Vorinstallierte Malware auf namhaften Android-Geräten

  • Hi,


    Malware auf (chinesischen) Android-Geräten ist eigentlich eine Tautologie (ich hoffe, es war jetzt das richtige Fremdwort ;) )


    Wie in dem uralten Joke:
    Anruf bei der Hotline:
    "Guten Tag, ich arbeite mit Windows..."
    "Aha..."
    "...und ich habe ein Problem."
    "Ja, das sagten Sie schon."


    Abgesehen davon ist der Informationsgehalt des verlinkten Artikels dünn.
    Vielleicht auch nur (wie in den Heise-Kommentaren vermutet), PR einer Schlangenölfirma.


    Grüße,
    muzel
    (Leider auch mit Android-Wanze, solange es keine brauchbare Open-Source-Alternative gibt.)

  • Hallo muzel,


    Leider auch mit Android-Wanze, solange es keine brauchbare Open-Source-Alternative gibt.

    das hängt sehr von der Definition von "brauchbar" ab. Für viele Jugendliche zählen dazu oftmals die vielen Spiele, die es nur für Android und möglicherweise sogar nur über deren Store gibt.


    Für andere, vor allem für Leute, die auch gern mal zur Konsole greifen und dem Gerät "spielen", gibt es durchaus eine Reihe Alternativen. Das beginnt bei Cyaongen/Lineage und geht weiter über das Fairphone (mit Googles Android, dem Fairphone Open Source OS, demnächst auch mit Ubuntu oder dem Community Sailfish), das extra sichere Turing Phone usw. .



    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    aus dem Spiel-Alter bin ich raus.
    Bei den OSS-Alternativen hat mich dieser kürzliche Umbruch Cyanogen/Lineage etwas abgeschreckt, bei Sailfish die bekanntermaßen (wenigstens zeitweise) schwierige Situation der Herstellerfirma (wie geht's deinem Gerät, gibt es noch Updates?), und Ubuntu ist nach allem was ich bisher gehört/gelesen habe, auch noch nicht wirklich ausgereift.
    Die anderen Varianten werde ich mir mal ansehen, und vielleicht auch wieder Sailfish, denn da scheint sich ja etwas zu bewegen...


    Grüße, muzel

  • wie geht's deinem Gerät, gibt es noch Updates?

    Ja, die Updates gibt es weiterhin, geschätzt so alle 8 Wochen. Ich habe keine Unterbrechung feststellen können. Es gibt ja auch die Firma noch, halt nur noch als reines Softwareunternehmen. Das Gerät selbst tut es auch noch und ist für meine Zwecke mehr als ausreichend. Spätestens dann, wenn ich mein Terminal öffnen und mich per ssh auf meine RasPi verbinde, werden selbst die iPhone-7-Jünger mit ihrer Siri und dem anderen Schnickschnack blass. ;-)