Alternativer eMail-Client für iOS

  • Hallo Leute,


    ich würde ja gerne den Donnervogel auch auf dem iPhone nutzen, aber es gibt ihn einfach nicht. Auch K-9 Mail, das ich auf Android nutze, ist nicht verfügbar. Der Standard-Client ist von meinem beruflichen Mail-Konto blockiert (ich will auf keinen Fall da was vermischen, daher brauche ich eine Trennung in zwei Apps).


    Als Alternative habe ich Spark installiert. Eigentlich erfüllt es meine Anforderungen an einen eMail-Client und ich war auch zufrieden damit. Bis zu diesem Tag, an dem ich in die AGBs schaute. SPARK speichert meine Passwörter auf "our secure servers".:motz:


    Mal abgesehen davon, dass ich nicht verstehe, wozu ein Client Daten überhaupt an den Anbieter senden muss, geht DAS nun mal gar nicht. Bin gerade zu Posteo gewechselt, um die Sicherheit zu erhöhen und dann liegen meine Passwörter irgendwo im Internet auf vermutlich amerikanischen oder ukrainischen (ist aber auch egal welche Nationalität) Servern rum.


    Leider hat meine Suche nach einer Alternative für iOS bisher nur Schrott zum Vorschein gebracht. Entweder gab es für meine fünf verschiedenen Mailadressen keinen gemeinsamen Posteingang oder man konnte in diesem nicht erkennen, welche Mail an welches Konto ging. Auch die Datenschutzbestimmungen waren teilweise eher kritisch. Kennt jemand eine vernünftige Alternative für das Apfel-Universum?


    Gruß

    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

  • Also, das ist ziemlich heftig. Siehe auch hier Golem: E-Mail-Clients für Android senden Passwörter an Entwickler der App 

    Der selbe, ganz üble Mist für Android. (Wusste jetzt gerade nicht, in welchem Thread ich antworten sollte.)


    Unabhängig von der Riesensauerei, verstehe ich dein Problem nicht so ganz:


    Der Standard-Client ist von meinem beruflichen Mail-Konto blockiert (ich will auf keinen Fall da was vermischen, daher brauche ich eine Trennung in zwei Apps).

    Der Standard-Client erlaubt das Einrichten getrennter Konten, zwischen denen man wechseln kann. Du vermischst private und geschäftliche Mails sowieso. Auch wenn du für die privaten Mails einen anderen Client verwenden würdest. Am Ende landen die Mails auf dem iPhone. Der Unterschied zwischen zwei Konten und zwei Clients auf einem Gerät ist marginal.


    Ich habe übrigens seit einiger Zeit ebenfalls ein iPhone, günstig gebraucht abgestaubt. Das ist allemal besser als ein Spionage-Android, das schon nach kurzer Zeit keine Updates mehr bekommt. Aber so richtig glücklich bin ich damit auch nicht. Ich vermisse mein altes Windows Phone. Das hat sich aber leider gestreckt, und inzwischen ist die Plattform abgewickelt.


    Einer meiner Kommilitonen hat ein Sony Xperia mit Sailfish OS. Das ist ne geile Sache! Darauf läuft auch K-9 mit OpenKeyChain einwandfrei. Das Teil ist nur leider insgesamt zu teuer für mein Studenten-Budget bzw. fällt in der Prio-Liste dann doch raus.

    Ceterum censeo polypos rerum privatarum esse delendos!

    Frei nach Cato dem Älteren

    (Werter Herr T. , ich hoffe, ich habe da keinen Bock eingebaut.)

  • Hallo Drehmoment,


    das Thema ist für mich mittlerweile obsolet, da ich wieder ein privates Intelligenttelefon habe. Somit sind meine privaten Mails vom iPhone verbannt. Auf meinem (immer mit aktuellen Updates versorgten) Android-Telefon einer ehemals bekannten und nun wieder auferstandenen finnischen Marke habe ich nun aber meine beruflichen Mails - in einer getrennten App.


    Ich finde den Unterschied zu gertrennten Konten keineswegs marginal, kann ich doch schon am Design erkennen, ob es privat oder beruflich ist. Nichts war peinlicher als die Situation, als ich mal einem Senior Vice President Fotos unseres Bades gemailt habe, in der Annahme ich sende diese an den Tischler... :wall: Das passiert nun nicht mehr.

    Das ist allemal besser als ein Spionage-Android

    Da tun sie sich alle nichts. Ich vertraue da der Datenkrake genauso wenig wie der Obst- und der Fensterfirma oder irgeneinem anderen Anbieter. Einzig und allein Mozilla hätte ich ich mehr Vertrauen entgegen gebracht, aber das Thema ist ja nun auch durch.


    Gruß

    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

    Einmal editiert, zuletzt von slengfe ()

  • Hallo slengfe,


    Einzig und allein Mozialla hätte ich ich mehr Vertrauen entgegen gebracht, aber das Thema ist ja nun auch durch.


    wie meinst Du das? So ganz sehe ich den Zusammenhang nicht.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Naja, FirefoxOS ist Geschichte - zumindest für Smartphones.

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

  • Hallo slengfe,


    danke für die Klärung.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier