Formatierungsleiste im Verfassenfenster - Aussehen

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.0.1
    • Betriebssystem + Version: Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1und1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Guten Tag!


    Auf meinem Erst-PC sieht die Formatierungsleiste im Verfassenfenster so aus:




    Auf meinem Zweit-PC (Daten wie oben) aber so:




    Wie läßt sich die Größe auf dem Zweitrechner verkleinern bzw. ändern?



    Vielen Dank für eure Vorschläge im Voraus.



    Gruß Heiner

  • Hallo Heiner,


    Du bist nun schon seit fast 10 Jahren (!) hier im Forum unterwegs. Siehe hier.


    Gruß


    Susanne

  • Du hast ja so recht, liebe Susanne. Ich bin eben nur ein - inzwischen wohl ein bisschen schusseliger - Senior und kein Senior-Mitglied wie Du.


    Ich hatte bereits alle Erweiterungen deaktiviert und neu gestartet, und nichs änderte sich. Im Glauben, dass ein Neustart des TB "ohne Addons" dann nichts bringen würde, habe ich ihn nicht gemacht. Dabei war ich irrtümlich davon ausgegangen, dass mit den addons die Erweierungen gemeint sind. Ein Neustart "ohne Addons" hat dann die Lösung gebracht: Ursache war keine Erweiterung, sondern das von mir eingestellte "Erscheinungsbild" Classic TB2. Nun ist die Formatierungsleiste wieder wie gewünscht.


    Herzliche Grüße zum 1. Mai aus Hamburg, und vielen Dank für deine Hilfe,


    Heiner

  • Hallo pinkspiti,


    Ursache war keine Erweiterung, sondern das von mir eingestellte "Erscheinungsbild" Classic TB2.


    das ist nicht ganz richtig. Die sogenannten "(vollständigen) Themes" sind ebenfalls klassische Erweiterungen, also Add-ons.


    Es ist lediglich so, dass sie separat in "Erscheinungsbild" gelistet werden.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Herzliche Grüße zum 1. Mai aus Hamburg

    Danke! Die sende ich gern zurück, einmal längst durch die Republik und gut einen halben Kilometer nach unten. ;-)