CardBook - keine Verbindung zu CardDAV-Server (Baikal) auf einem Hostingpaket möglich


  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Betriebssystem / Thunderbird Versuch 1: Linux Mint 18.1 Cinnamon mit TB 52.1.1 (64 bit) und CardBook 24.4
    • Betriebssystem / Thunderbird Versuch 2: openSUSE Leap 42.2 mit TB 52.5.0 (64-Bit) und CardBook 24.4
    • Betriebssystem / Thunderbird Versuch 3: noch einmal Linux Mint 18.1 Cinnamon, nun ebenfalls mit TB 52.5.0 (64 bit) und CardBook 24.4
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX
    • CalDAV- und CardDAV-Server: Baikal 0.2.7 auf Hosting-Paket bei Strato


    Hallo,

    ich arbeite mich nach und nach in Linux ein, habe dafür nach und nach mehrere Distributionen auf einer mit VMWare ESXi 6.5 laufenden zweiten physischen Maschine installiert und starte sie jeweils auf meinem Arbeitsrechner (Win 10 Pro) mittels VMware Remote Console. Heute wollte ich mir mal CardBook anschauen und testen, ob ich auf meinem Arbeitsrechner vom TB-Adressbuch auf cardBook umstellen kann und will. Dafür habe ich nacheinander einige der VMs gestartet, die anstehenden Updates installiert (was ggf. bereits ein Abenteuer für sich ist) und ggf. auch noch den Thunderbird aus dem jeweiligen Standard-Repository.

    CardBook auf einem frischen Thunderbird zu installieren ist nicht das Problem, aber ich kriege meinen per CalDAV auf einem Baikal-Server liegenden Kalender (*) nicht zur Mitarbeit überredet.


    Erster Anlauf / Versuch: Unter LinuxMint Cinnamon (nachfolgend kurz LMC) wurde mir der TB 52.5. bei der Aktualisierung am Vormittag noch nicht angeboten, unter openSUSE dagegen schon.


    Beim TB 52.1.1 unter LMC habe ich mein GMX-Konto konfiguriert, einige Ordner abonniert und meinen auf einem Baikal-Server (*) unter eigener Domain im Internet gehosteten Kalender eingebunden, das klappte alles reibungslos und auf Anhieb.

    Dann habe ich CardBook installiert und das lokale (noch leere) Adressbuch importiert (vCard 4 wie voreingestellt), lässt sich wohl auch nicht abbrechen. Soweit, so gut.

    Schließlich wollte ich auch mein "Online-Adressbuch" einbinden und daran scheitere ich. Meine Schritte:

    - CardBook aufrufen

    - dort links in der Liste der Adressbücher (enthält nur das "Persönliche Adressbuch" , welches wiederum keine Einträge hat) Rechtsklick

    - im Kontextmenü "Neues Adressbuch"

    - Ort des neues Adressbuchs "Im Netzwerk"

    - Art "CalDAV"
    URL: http://<meine-domain>.de/<baikal-path>/card.php/addressbooks/<username>/default
    sowie Benutzername und Passwort

    - Überprüfen


    Es werden kurz zwei URL angezeigt und geprüft, dann kommt "Überprüfung fehlgeschlagen".


    Den URL habe ich übernommen aus meinem Win10-TB und dort den Einstellungen des SoGo-Connectors, auch im iPad ist der gleiche URL eingetragen. Variiert habe ich den Pfad auch, mal mit Slash am Ende des URL, mal ohne, auch default komplett weggelassen ... keine Besserung


    Das Protokoll habe ich gefunden, das meldet auf jeden Versuch hin "Status: 401"

    Laut Internet deutet das auf eine falsche Pfadangabe bzw. auf ein Authorisierungsproblem. Ich habe den auf drei anderen Geräten (Windos-PC, Android-Smartphone und iPad) Pfad und Anmeldename und Passwort Zeichen für Zeichen geprüft, jeden Punkt auf eventuelle Verwechslung mit Komma, Größ-/Kleinschreibung in allen Systemen ....


    Schließlich habe mir überlegt, ob es eine Kollision mit dem zuvor schon eingebundenen Kalender geben könnte, gleicher Username auf gleiche Domain usw. ... unwahrscheinlich, aber ich wollte es ausschließen.


    Also zweiter Versuch: VM gewechselt und mein Glück mit Suse probiert. TB installiert (hier wurde direkt TB 52.5.0 geholt), GMX-Konto konfiguriert und unter Auslassung des Online-Kalenders diesmal zuerst CardBook installiert und Einbindung des Online-Adressbuchs probiert ...... mit exakt den gleichen Ergebnissen wie zuvor in der anderen Distribution mit der älteren TB-Version.


    Für alle Fälle habe ich im persönlichen Adressbuch auch noch einen Dummy-Kontakt angelegt, nur falls ein leeres Adressbuch die Ursache ist. Dann erneut das Einbinden des Online-Adressbuchs versucht, wieder nichts. Immer nur "Status: 401"


    Um die korrekten Versionsbezeichnungen für diesen Forumseintrag auszulesen, habe ich LMC erneut gestartet - und es wurden noch einmal 110 verfügbare Aktualisierungen gemeldet, u.a. diesmal auch TB 52.5.0 .... na dann auf zum dritten Versuch. .... 20 Minuten später: kein Fortschritt, immer nur Status 401


    Bei LMC lief keine Firewall, die von Suse habe ich eigens für einen Versuch gestoppt ..... trotzdem kein Erfolg.


    Auf dem ESXi-Host habe ich nachgesehen und auch keine relevante Firewallregel gefunden, ich bin ratlos. CalDAV geht aus einer VM heraus ebenso reibungslos wie von den drei anderen, sehr unterschiedlichen Geräten und Betriebssystemen und Clients, aber CardDAV - auf denselben Baikal-Server und mit denselben Kontodaten! - geht nicht.


    Nach nunmehr 8 bis 10 Stunden Probierens und online Recherchierens (die eine oder andere Distribution wollte mich schon beim Upgrade ärgern, unter Antergos wiederum hängen sich Thunderbird und die ganze VM schon reproduzierbar auf, wenn Thunderbird die Servereinstellungen für GMX sucht; das frisst alles Zeit und Nerven) bin ich einigermaßen geschafft, müde und Konzentration sowie Motivation lassen rapide nach.


    Zuletzt habe ich, um zu verifizieren, dass ich mir nicht online auf dem Hostingpaket im Baikal den User durch Falschanmeldungen o.ä. gesperrt habe, auch unter openSuse noch fix den Onlinekalender eingebunden (derselbe Baikal-Server auf demselben Host mit denselben Anmeldekontodaten, nur eben "cal.php/calendars" im Pfad statt "card.php/adressbooks"), das klappt auf Anhieb.

    Windows-PC, Android-Smartphone und iPad syncen derweil munter weiter Kontakte, die CardDAV-"Komponente" des Baikal-Servers läuft also brav und stabil.


    Morgen schaue ich mal, auch dem Baikal-Server noch ein Update auf v0.4.6 zu verpassen, aber bisher glaube ich nicht, dass es an diesem Server liegt.

    Außerdem habe ich einige andere Linux-Distributionen auf demselben ESXi 6.5 zum Ausprobieren verfügbar, aber so richtig zuversichtlich bin ich auch hier nicht mehr.


    Wer hat eine idee, wer kann mir Tipps geben, was ich noch nachsehen oder ausprobieren könnte?


    Zusatzfrage: Lohnt sich ein Test von Evolution oder K-mail o.ä., können die von Haus aus mit CalDAV und CardDAV sowie natürlich mit mehreren Accounts und ebenso mehreren Identitäten für Mailaccounts umgehen?


    Danke vorab für alle hilfreichen Einfälle und Ratschläge

    Drachen






    * Den Baikal-Server (CalDAV + CardDAV) nutze ich schon seit vielen Monaten. Sowohl ein Kalender als auch ein Adressbuch (oder Kontakte-Ordner) synchronisiere ich darüber problemlos zwischen einem Windows-PC mit Thunderbird und dessen eigenem Adressbuch mittels SoGo-Connector, einem Andoid-Smartphone mittels DAVdroid sowie einem iPad, welches sowohl CalDAV-Kalender als auch CardDAV-Kontakte ganz ohne Zusatzprogramme einbinden und synchronisieren kann.

  • Guten Morgen,


    habe nun mal dem Thunderbird 52.5.0 unter Linux Mint 18.1 Cinnamon das CardBook entfernt und dafür den Inverse SOGo Connector 31.0.5. hinzugefügt. Damit kann ich dieselben CardDAV-Quelle hinzufügen und es werden anstandslos die Kontaktdaten gesynct.


    Es werden für den Kontakte-Sync nicht einmal Zugangsdaten abgefragt. Ob dafür die parallele Verbindung vom Kalender zum CalDAV mit gleichem Konto verantwortlich ist oder weil ich diese Credentials bereits 5 Dutzend Mal für CardBook eingegeben habe, ist nicht erkennbar.


    Man kann aber generell aus der VM heraus neben CalDAV auch CardDAV verwenden, zumindest das konnte ich damit sicherstellen.


    Jetzt weiß ich nur nicht, ob mein Problem

    - an CardBook an sich liegt

    - an der nichtmehr ganz taufrischen Version von Baikal

    - oder an der vCard-Version. Für alle Fälle habe ich nämlich mal meine Online-Kontakte exportiert und in der 9KB großen vcf-Datei steht unter jedem der knapp 60 Einträge "version: 2.1"


    Beispieleintrag:

    begin:vcard

    fn:Hochzeitstag von Adam & Eva Mustermann

    n:Mustermann;Hochzeitstag von Adam & Eva

    version:2.1

    end:vcard


    Tja, nun sollte ich wohl den Baikal-Server mal aktualisieren - und dann sämtliche Clients umstellen. :-/


    MfG
    Drachen

  • Hello again,


    Baikal konnte ich nach enigen Querelen erfolgreich von Version 0.2.7 auf die derzeit aktuellste Version 0.4.6 aktualisieren. Dadurch ändern sich auch Pfade, aber sowohl auf dem iPad als auch auf dem Win-PC war die Umstellung reibungslos. Auf dem PC werden Kontakte noch immer per Thunderbird-AddOn Inverse SOGo Connector synchronisiert.


    Beim Smartphone muss ich wohl die DAVdroid-Konten löschen und neu anlegen, mal eben URL ändern haben die Macher offenbar nicht vorgesehen.


    Zurück zu CardBook: Beinahe schon wie geahnt hat das Update des Baikalservers hier leider nicht geholfen. Bei der EInrichtung schlägt unverändert die Überprüfung fehl mit Status 401.


    Auch wenn ein andere User hier letztes Jahr mit CardBook als CardDAV-Client gut klar kam (dafür mit dem CalDAV des Lightning Probleme hatte), bei mir mag CardBook nicht zum Server verbinden.


    Ich schätze, ich bleibe noch einige Monate beim alten Adressbuch.


    MfG

    Drachen

  • YEAH it works!


    In https://cardbook.6660.eu/forum…connect-to-baikal-server/ habe ich schließlich noch etwas gefunden: WebDAV-Authentifizierung von Digest auf Basic ändern, denn CardBook kann kein Digest.


    Jetzt muss ich nur noch schauen, ob die anderen Clients damit ebenfalls klarkommen, dann kann ich mich damit beschäftigen, die Funktionalität und Bedienung von CardBook kennenzulernen :)


    MfG

    Drachen