Lokale Junk-Filter auf den Server

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.8
    • Betriebssystem + Version: Linux
    • Kontenart (POP / IMAP): POP,IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): gmx, web.de
    • Eingesetzte Antiviren-Software: keine
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): keine
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritzbox 7490


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:


    Hallo,


    wenn ich in Thunderbird eine Mail als Junk markiere, wird diese ja automatisch in den Jun-Ordner verschoben. Wenn ich die Mails per IMAP abrufe, wird die Mail ja auch auf dem Server in den Ordner verschoben. Heißt das, dass die Junk-Einstellungen auch auf den Server übertragen werden? Geht das überhaupt (lokale Junk-Einstellungen und Server-Junk-Einstellungen zu synchronisieren)? Falls das nicht geht, frage ich mich immer wieder, wie man den Server-Junk-Filter anlernen soll. Man müsste das ja immer über das Online-Portal machen und das regelmäßig weil immer wieder Mails durchkommen – auch wenn die Intervalle mit der Zeit sicher kleiner werden.


    Rudis

  • Hallo Rudis,


    nein, das Verschieben wird auf den Server übertragen, nicht die Einstufung als Junk.

    Falls das nicht geht, frage ich mich immer wieder, wie man den Server-Junk-Filter anlernen soll.

    Gar nicht. Dafür sorgt Dein provider auf seine Art. Das individuell lernenden System ist nur in TB verfügbar.


    Gruß

    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

  • Dann eine andere Idee. Ich habe hier einen Raspberry Pi dauerhaft laufen. Normalerweise lädt er automatisch Youtube-Videos oder Podcasts herunter. Ich bin am überlegen ob man das ganze jetzt als Mail-Server missbrauchen könnte. Entweder indem ich dann vom PC aus direkt die Mails vom Pi abrufe oder der Pi ruft ab und filtert z. B. stündlich Junk raus, was dann auch auf dem Server so übertragen wird. Rufe ich dann vom PC oder Smart aus Mails ab, bekomme ich nur noch nicht rausgefilterte Mails.


    • Thunderbird läuft als Daemon ohne GUI im Hintergrund: hab ich bisher nie was gehört von, wird wohl nicht gehen?
    • Einen Mail-Server wie Citadel: Hier weiß ich nicht ob der einfach so Filter aus Thunderbird importieren kann
    • Thunderbird läuft als GUI in einem virtuellen Desktop auf dem Pi: hier müsste man halt nur regelmäßig die Filtereinstellungen auf den Pi laden und dort importieren

    Könnte eines davon funktionieren? Bevor ich Variante 3 versuche, geht vielleicht auch Variante 1 oder 2?

  • Hallo Rudis,


    was willst Du denn eigentlich erreichen? Das ist mir nicht ganz klar.

    Thunderbird läuft als Daemon ohne GUI im Hintergrund: hab ich bisher nie was gehört von, wird wohl nicht gehen?
    Einen Mail-Server wie Citadel: Hier weiß ich nicht ob der einfach so Filter aus Thunderbird importieren kann
    Thunderbird läuft als GUI in einem virtuellen Desktop auf dem Pi: hier müsste man halt nur regelmäßig die Filtereinstellungen auf den Pi laden und dort importieren

    Und bei dem was Du da vor hast, muss ich leider passen - davon habe ich keine Ahnung.


    Gruß

    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite