Posts by Joke

    Stampit arbeitet nicht mit Mail-Clients zusammen, sondern mit Office-Programmen. Das heißt genau: Mit MS Office, angeblich auch mit OpenOffice/StarOffice - aber das ist nicht nur eine unendliche Geschichte, sondern auch eine unendliche Katastrophe, weil es nur gelegentlich einmal funktioniert hat.


    Du kannst das Thunderbird-Adressbuch in OpenOffice einbinden und so mit Stampit benutzen (wenn es denn funktioniert!), ob man das Adressbuch auch bei MS Office einbinden kann, weiß ich nicht.


    Joke

    Hallo Benjhamin,


    ich nehme an, du hast das Addon-Fenster aufgerufen. Geht ab dann nichts mehr? Sind die Erweiterungen sichtbar mit weißem Hintergrund und Icons auf der linken Seite? Hast du die "fehlende Reaktion" erst beim Klick auf "Einstellungen", gegebenenfalls bei welchen Erweiterungen?


    Joke

    Mein Problem hat sich bzw. wurde erledigt, ist damit aber natürlich nicht gelöst.
    Da von keiner Seite Erleuchtung zu erblicken war, habe ich zum äußersten Mittel gegriffen und OpenSUSE 11.0 völlig neu installiert, nicht ohne auch noch mal mit einem neuen Benutzerprofil (für OpenSUSE) zu starten.


    Das bot sich auch deshalb an, weil sich zeigte, dass auch die VirtualBox herummäkelte. Jetzt scheint alles wie zu erwarten zu funktionieren. Aber etwas unbefriedigend bleibt so eine "Lösung" schon!


    Joke

    Hallo,


    ich möchte diesen Thread noch mal "anschubsen", da ich jetzt genau dieses Problem habe, aber die Lösungsansätze nicht weiterhelfen.


    Ausgangslage: Ich habe zwei Rechner auf OpenSUSE 11.0 aufgerüstet. Kein Update, sondern nach schlechten Erfahrungen Neu-Installation auf neu formatierter Festplatte und mit neu aufgesetztem persönlichem Linux-Profil. Thunderbird 2.0.0.14 wurde von SUSE bezogen (installation + Online-Update).


    Rechner 1: Keinerlei Probleme, Thunderbird startet und arbeitet ohne Beanstandungen.
    Rechner 2: Thunderbird startet nicht, Fehlermeldung in der Konsole bezüglich libnss3.so wie oben berichtet. Die Datei libnss3.so findet sich unter /usr/lib/thunderbird und unter /usr/lib, iost aber nicht identisch: In Thunderbird 461,3 KB, unter /usr/lib 1,1 MB.


    Systematisches Auswechseln der unterschiedlich großen Dateien führt lediglich zur Vermeldung des bereits erwähnten Speicherzugriffsfehlers,. ebenso wie Deinstallation und Neuinstallation (mit löschen von /usr/lib/thunderbird).


    Erfolglos blieb auch die manuelle Installation des Mozilla-Thunderbird von dieser Seite sowohl unter /usr/lib als auch unter /opt.


    Mir fällt nichts mehr ein und so arbeite ich zur Zeit auf Rechner 2, der mein Haupt-Arbeitsrechner ist, mit Seamonkey.
    Hat jemand noch einen Tipp außer Festplatte formatieren und von Neuem beginnen?


    fragt hoffnungsvoll
    Joke

    Hallo Peter,


    die von dir zitierte Aussage "Silvermel ist dem Linux sein Freund nicht!" ziehe ich nun auch in diesem Forum mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück. Die neue Version funktioniert anstandslos, bei mir übrigens auch ohne Deaktivierung des Posteingangs-PopUps.


    Damit wären wir bei der von dir erwähnten Grenzgängerproblematik des IT-Berufs, der ich ohnehin nicht über den Weg traue. Einerseits erinnert mich das immer an die Grenzwertproblematik, andererseits werde ich täglich damit konfrontiert.


    Ebenfalls dank beruflicher Sozialsierung bin ich eher Empiriker und wenn ich hartnäckig darauf hinweise, dass Problem X immer in Verbindung mit Handlung A auftritt, höre ich von den hauptberuflichen IT-lern hier, dass dieser Zusammenhang mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" auszuschließen sei.


    Vielleicht ist das aber so ähnlich wie mit dem stechenden Schmerz im Auge beim Kaffetrinken ... wenn die intervenierende Variable erst mal erkannt ist, lässt sich interdisziplinäre Übereinstimmung herstellen!


    Joke

    Hallo zusammen,


    bislang hatte ich für Thunderbird auch kein Theme gefunden, das mir besser gefiel als der Standard. Silvermel gefiel mir recht gut, hat sich bei mir aber noch bösartiger benommen als bei Peter. Fazit: Silvermel ist dem Linux sein Freund nicht!


    Erst ließ es sich installieren, aber nicht aktivieren. Als das nach mehreren Versuchen irgendwann gelang, ließ sich Thunderbird entweder nicht starten oder stürzte gleich danach wieder ab. Und das so beflissen, dass es nicht mehr möglich war, Silvermel "auf natürlichem Wege" zu entfernen, weil man erst gar nicht mehr an den Add-On-Manager rankam.


    Ich habe es dann manuell entfernt und jetzt ist die Welt wieder in Ordnung. Sollte jemand auch dieses Problem haben - es geht so: Falls sich Thunderbird noch nicht verabschiedet hat, Programm schließen. Im Profilordner im Ordner "extensions" die missliebige Erweiterung suchen (Bei Silvermel einfach, weil der Name im Ordnertitel steht), den Ordner der betreffenden Erweiterung löschen, im Hauptprofil-Ordner "extensions.rdf" + "extensions.cache" löschen, Thunderbird starten. Dauert etwas länger als sonst, weil die Ordner neu aufgebaut werden.


    Joke

    Ich nutze abc Tajpu eigentlich nur sehr wenig für einige Sonderzeichen. Wenn du dir die Einstellungen mal genau anschaust, wirst du sehen, dass man mit einfachen Makros über Unicode-Zeichen weitere Sonderzeichen erstellen kann und diese eventuell sogar mit Tastenkombinationen verbinden kann.


    Joke

    Zur Ergänzung: Man kann seine Signaturen mit Quicktext einfügen und dennoch die Konventionen einhalten, indem man an einer als sinnvoll erachteten Stelle "-- " einfügt.
    Ich mache das auch so, seit mir klar wurde, dass meine "Rebellion" gegen die ästhetisch als unzureichend empfundenen "-- " im Nebeneffekt auch sehr sinnvolle Gepflogenheiten außer Kraft setzt.


    Joke

    Tja allblue,


    nach nochmaligem Lesen sieht es so aus. Da ich mich nach Art der wahrhaft Gläubigen von so manchem fern halte, ist Outlook für mich nicht viel mehr als ein Name und irgendwo hörte ich, die Sortierung G entspräche der von Outlook.


    Da habe ich dann weiter auch nichts Nützliches!


    Joke

    Hallo Sascha,


    vermutlich meinst du die "Sortierung G". Erreichst du über Ansicht/Sortieren nach/Sortiert nach Gruppierung G (ganz unten). Bezieht sich immer nur auf den aktivierten Ordner, musst du also für jeden einzeln einstellen.


    Einfacher geht's auch: Ordner aktivieren, Taste "g" drücken.


    Joke

    Bei Thunderbrowse sind in letzter Zeit einige Schnellschüsse geliefert worden, die dann bald korrigiert wurden.


    Bei mit ist es in derselben Konstellation TB 2.0.0.14 + Thunderbrowse 3.2.1.3 genauso.


    Dumm finde ich nur, dass an der in der Fehlermeldung angegebenen Stelle kein Syntaxfehler zu finden ist - da steht ein abschließendes ">". Ich habe es dann mal mit einem Workaround versucht und unter "Locales" noch die "de-DE" zugefügt. Danach erscheint eine andere Fehlermeldung, die sich auf Zeile 5, Spalte 1 bezieht, wo ich auch keinerlei Fehler finden kann, da steht nur ein eröffnendes "<".


    Da gibt es nur eins: Zurück auf die vorige Version und erst bei der nächsten wieder aktualisieren.


    Joke

    Thunder :
    Ich schließe mich Rothaut an mit der ausdrücklichen Erklärung, dass ich bei dir negative Absichten nie auch nur befürchtet habe.


    Wenn man aber (bei mir fast kontinuierlich und dann "immer mehr") auf ein Linux-System umsteigt - Mac-Freunde dürften diese Gefühle sogar noch stärker haben - glaubt man manchmal, "gar nicht erst ignoriert" zu werden und fühlt sich gläsern und nicht wahrgenommen.


    Naja, da macht man schon mal drauf aufmerksam, dass es außerhalb von Windows auch noch eine Welt gibt ...


    Finde ich immer noch besser, als die bekannte Trotzreaktion mit elitären Ansprüchen, die man auch von manchen kennt, die nicht aus der Dose leben mögen ...


    Joke

    OK, stormsh,


    du musst die Ordner nach dem Löschen der Mails komprimieren. Mit dem Löschvorgang werden sie nur als gelöscht gekennzeichnet, sind aber physisch noch vorhanden. Erst beim Komprimieren werden sie dann endgültig gelöscht.


    Joke

    Hallo Rothaut,


    ist ja vielleicht auch nicht gerade die feine Art, einen Indianer ins Dosen-Regal zu stellen ... bot sich aber gerade so an! Sollte also bitte nicht so richtig persönlich genommen werden.


    Ich habe da aber inzwischen noch eine andere Überlegung oder Anregung, die du gewissermaßen mit diesem Thread auch losgetreten hast, die aber auch letztlich dann Thunder anspricht.


    Für mich selbst hatte ich anfangs den Sinn der Foren-Signatur darin gesehen, anzugeben mit welchem System und welcher Software man arbeitet, weil dies ja doch viele Fragen gleich beantwortet. Irgendwann habe ich dann auch bemerkt, dass unter älteren Beiträgen plötzlich Angaben stehen, die keinen rechten Sinn ergeben.


    Oder schlimmer noch: Plötzlich tragen Smileys in Beiträgen vom Mai Weihnachtsmann-Mützen! Natürlich weiß ich inzwischen, dass sich der Autor damit nicht als Weihnachtsmann deklarieren will ...


    Für mich stellt sich die Frage, ob man die somit also dynamische Foren-Signatur nicht statisch definieren könnte. das heißt also, das die Signatur so, wie sie zum Zeitpunkt der Absendung ist, an den Beitrag "geklebt" wird und durch eine spätere Änderung nicht mehr angepasst wird.


    Bei manchen Signaturen würde dies auch einen interessanten Einblick in die persönliche Entwicklung von Foren-Bruder und Foren-Schwester geben ... [das war absolut OT - Howgh!]


    Joke

    Windows als Standard entspricht natürlich zahlenmäßig schon den derzeitigen Tatsachen. Ich empfinde es aber für mich doch als "Salz in Wunden streuen". Gerade habe ich mich erst wieder einschlägig über die Finanzbehörde (Elster - meines Erachtens erfüllt das den Tatbestand der Nötigung) und die Post (Stampit - besteht jedenfalls keine Verpflichtung, es zu verwenden!) geärgert.


    Werde also umso fleißiger für Linux missionieren, in der Hoffnung auf Tatsachen, die dann irgendwann mal für sich sprechen!


    Außerdem noch eine kleine Anmerkung (bezogen auf den ersten Beitrag von Rothaut und auch ganz allgemein): "Linux" als Betriebssystem - das kann ja wohl nur aus dem Dosen-Regal kommen!
    Die Probleme, die man mit OpenSUSE beispielsweise hat, unterscheiden sich schon manchmal deutlich von denen mit Ubuntu. Auch hier kann etwas mehr Genauigkeit durchaus förderlich sein!


    Joke

    Als Nachtrag zu meinem letzten Beitrag: Ich habe es inzwischen probiert und der Code funktioniert mit Stylish (nach Aktivierung und Neustart von Thunderbird) für alle Junk-Ordner - bei mir IMAP und Lokale Ordner.


    Joke

    Hallo Toby,


    mir ist keine Datei bekannt, die alle about:config-Daten enthält. Vieles findest du in der prefs.js, aber nicht alles. Ich nehme mal an, dass die anderen Einträge sich in anderen Einstellungs-Dateien wiederfinden.


    Ob die user.js wirklich alles dominiert (was ich annehme) siehst du, wenn du eine Einstellung aus about:config in die user.js einträgst, die nicht in der prefs.js enthalten ist und sie einfach anders einstellst. Danach in about:config überpüfen.


    Jokr
    e
    Edit: Sollte natürlich "Joke" heißen - schlechtes Zeichen, wenn man schon bei so einfachen Dingen Probleme kriegt ...