Posts by didda

    Hallo,


    ich hatte seit dem Update auf TB 91.10.0 (64-Bit) auf zwei PCs (Win 10 und Win8.1) auch das Problem mit inaktiven Addons.


    Bei mir waren jedoch neben Pheonity alle Addons betroffen (u.a. Phoenity, Nostalgy++, Quickfolders, DKIM, ...) und es wurden mir die Addons unter Einstellungen als 'aktiv' (blauer Regler) angezeigt, obwohl sie in der Oberfläche definitiv nicht aktiv waren (d.h. keine Phoenity Icons, keine Nostalgy-Shortcuts, keine Quickfolder-Tabs, usw.).


    Ich mußte jedes einzelne Addon deaktivieren und wieder aktivieren, dann funktionierten die Addons zumindest bis zum nächsten TB-Neustart. Nach einem Neustart trat das gleiche Problem auf.


    Mein Problem hat sich gelöst, nachdem ich in der Addon-Verwaltung einmal auf 'Auf Updates überprüfen' und außerdem auf 'Alle Addons umstellen auf automatische Aktualisierung' gedrückt hatte (findet sich beides oben rechts unter dem 'globalen' Zahnradsymbol).


    Vielleicht hilft es ja weiter.

    Danke für die Rückmeldung, aber ich hatte ja oben schon geschrieben, dass mir das nicht so richtig weiterhilft. Insbesondere nachdem bei mir unter ".hostname" noch der alte (deaktivierte) Server eingetragen ist und unter ".realhostname" der neue, über den auch definitiv auf die E-Mails zugegriffen wird. Vermutlich ist die Info von Mozillazine auch schon veraltet.


    Nachdem ich bisher keine ausreichenden Infos gefunden habe, wie-was-wo konfiguriert werden soll, habe ich nun doch ein Konto komplett neu in TB angelegt. Bei diesem Account gibt es nun auch keinen ".realhostname" mehr und es taucht auch nirgends mehr "strato.de" auf. Entweder ist da bei mir beim Provider-Wechsel etwas durcheinander gekommen (obwohl ich nur die Server-Daten in den Kontoeinstellungen geändert habe) oder es ist seitens TB nicht gedacht, dass man nachträglich den Server für einen Account ändert?!


    Werde dies dann wohl auch für das zweite Konto machen.


    Sollte jemand doch noch genauere Infos finden was die beiden 'hostnames' unterscheidet, dann würde mich das immer noch interessieren.

    Es handelt sich um zwei recht umfangreiche Konten ( ~4-7 GB, mit jeweils mehr als 20.000 E-Mails und entsprechend großer Verzeichnisstruktur) und ich wollte mir das herunterladen und neuindizieren ersparen, da es bei mir nie auf Anhieb klappt. Es werden immer irgendwelche Ordner nicht lokal heruntergeladen bzw. in der Suche nicht mehr gefunden.


    Daher meine Frage ob man das bestehende Profil entsprechend anpassen kann.


    btw: Ich bin überhaupt nur darauf gekommen, dass TB die Tage auch mal eine Fehlermeldung in der Art "imap.strato.de nicht erreichbar" rauswarf. Ich glaube es war beim Offline gehen + Syncen, aber genau kann ich es nicht mehr sagen. Hab die Meldung weggeklickt und erst später realisiert, dass sie sich auf den alten Server bezog. Anscheinend wird der Eintrag .hostname auch auf den Server-Zugriff verwendet. Was der Unterschied zwischen hostname und realhostname ist, würde ich schon gerne wissen.

    • Thunderbird-Version: 91.7.0 (32-Bit)

    • Betriebssystem: Win8.1

    • Kontenart: IMAP

    • Postfachanbieter: Wechsel von strato zu webgo


    Hallo Zusammen,


    ich habe vor ein paar Wochen den E-Mail-Provider gewechselt. Die Konten habe ich per imapsync auf den neuen Server kopiert und dann einfach in den TB-Einstellungen (in dem bestehen Profil) die neuen imap/smtp-server Daten von webgo eingeben.


    Auf den ersten Blick hat das problemlos funktioniert.


    Wenn ich jedoch im Verzeichnisbaum für einen Ordner auf Einstellungen gehe, dann wird mir als Adresse immer noch "imap.strato.de" (also der alte Provider) angezeigt. Für die Inbox sieht dass dann wie folgt aus:

    imap://name%40myemail.de@imap.strato.de/INBOX


    Ursache scheint dafür der Eintrag "mail.server.server1.hostname" in den TB-preferences zu sein. Dieser steht bei mir noch auf "imap.strato.de" und wurde anscheinend beim ändern der Serverdaten nicht automatisch von TB mitgeändert. Der Eintrag "mail.server.server1.realhostname" enthält die neuen webgo-Serverdaten (s111.goserver.host).


    Meine Frage ist nun, ob man in den prefs "mail.server.server1.hostname" einfach manuell auf den webgo-server ändern kann, oder gibt es dann Probleme?


    In MozillaZine finde ich leider keine hilfreichen Infos dazu.




    Hallo Sehvornix,


    kann Dir in diesem Fall nicht ganz zustimmen. Beim "Abtrennen" bleiben die Dateinamen der Anhänge erhalten und es wird der lokale Speicherpfad der abgetrennten Anhänge in der Email abgelegt. Dadurch ist es möglich die abgetrennten Anhänge direkt in der Email per klick zu öffnen. D.h. es gibt sehr wohl eine Verknüpfung zwischen TB und Dateiablage. Der Status "Enthält Anhang" bleibt auch erhalten. Ich finde das hat schon Charme. Allerdings muß man seine lokale Ordnerstruktur dauerhaft beibehalten, andernfalls darf man seine Anhänge tatsächlich manuell suchen (alles andere bleibt jedoch erhalten).


    Tompa: Hast Du dir die mbox-Dateigrößen angesehen und kannst Du Dein Profil lokal testen?


    Gruß

    didda

    Hallo Tompa,

    sorry, bin da tatsächlich etwas abgeschweift.


    Zurück zu meinen Fragen:

    1) Hast Du die mbox-Dateigrößen im Profil-Verzeichnis mit den Größenangaben von Thunderbird verglichen und sind diese etwa gleich groß oder unterscheiden sie sich wesentlich? (Ich gehe mal davon aus, dass Du das mbox-Format verwendest.)

    3) Test auf lokalem PC (damit man das NAS inkl. Netzwerk ausschliessen kann)


    Das Problem ist, dass ich immer wieder auf alte Mails zurückgreifen muss. Ich kann auch jetzt nicht sagen, welche Mail (+ Anhang) ich in 2 Jahren brauche. Aus diesem Grund lagere ich die Mails nicht aus bzw. entferne auch nicht die Anhänge. Ich brauche immer wieder sämtliche Konversationen.

    -> Wie Graf.Koks schon schrieb würde ich die ganz großen Dateianhänge (z.B. ab ~5 MByte) auch von den E-Mails abtrennen und separat speichern. Mach ich selbst so. Du kannst zusätzlich auch die gesamte E-Mail als eml-Datei abspeichern.

    Das Profilverzeichnis liegt auf einer DS220+ (https://www.synology.com/de-de/products/DS220+). Ich denke, dass diese leistungsstark genug sein sollte, lasse mich aber gerne belehren.

    Die CPU / RAM der DS220+ zeigt keine großen Auschläge, wenn ich in Thunderbird arbeite.

    Ich kenne das NAS nicht, aber von den Daten sollte es ausreichend Power haben (im Normalfall). Wenn jedoch viele kleine Datenpakete gelesen und hin und her geschickt werden (wie beim neuerstellen der Zusammenfassungsdateien oder bei der Indexerstellung für Gloda), dann sollte man dies eigentlich schon deutlich in der Auslastung sehen.

    -> Greifst Du eigentlich von mehreren Rechnern aus auf das TB-Profilverzeichnis auf dem NAS zu?

    -> Hast Du die CPU-, RAM- und Netzwerklast auch zu der Zeit geprüft wenn es mal wieder langsam geht?


    Quote

    Eurer anschließenden Diskussion über msf und mbox konnte ich inhaltlich leider nicht mehr ganz folgen. Wurde irgendwann zu komplex für mich.

    Sorry, leicht vom Thema abgedriftet! Jedoch kann ich mir schon vorstellen, dass Dein Problem mit den mbox-Ordnern zu tun hat (siehe oben Punkt 1). Die folgenden Links fand ich übrigens ziemlich nützlich um ein Verständnis für mbox zu bekommen:

    - Mbox-/Mailbox-Format - Vermeidung von Problemen

    - Ordner komprimieren

    - Index-Datei reparieren


    Quote from Tompa

    Die Funktionen Reparieren und Komprimieren klicke ich gelegentlich, aber das kann ich ja nicht bei all den vielen Unterordnern regelmäßig machen...

    -> Reparieren geht tatsächlich nur pro Ordner.

    -> Komprimieren kann man jedoch auch ein ganzes Konto mit nur einen Klick (Datei -> "Alle Ordner des Kontos komprimieren")


    Quote from Tompa

    Welche Größe sollte denn ein Ordner nicht übersteigen?

    Macht es einen Unterschied, ob es ein Ordner ist mit dem ich regelmäßig arbeite oder ein Ordner, auf den ich nur 1x pro Jahr zugreife?

    Kann ich die selten benutzten Ordner größer lassen? Oder sollte ich eine bestimmte Ordnergröße grundsätzlich nicht überschreiten?

    Siehe hier: http://kb.mozillazine.org/Limits_-_Thunderbird

    Bzgl. der Größe gibt es keine eindeutige Antwort, da dies von unterschiedlichen Faktoren abhängt. Da mbox jedoch mehrere E-Mails in einzelnen Dateien zusammenpackt, würde ich sagen je schlanker in Anzahl und Größe (d.h. Emails pro Ordner) umso besser.


    Quote from Tompa

    Was ist genau der Unterschied zwischen einer Archiv-Funktion und einem manuell erstellten Unterordner? Ein Archiv kann ich automatisieren, schon klar. Aber hat es sonst noch irgendwelche Vorteile?

    Mir sind keine wesentlichen Unterschiede bekannt. Ein Archiv ist im Prinzip ein normaler Ordner.

    Nachtrag:


    Ein Versuch mit manuellem Löschen einer *.msf Datei zeigt folgendes:

    1. Beim Start von TB wird diese wieder angelegt, allerdings mit 0 Bytes Länge
    2. Nach dem Beenden von TB hat sie immer noch 0 Bytes Länge
    3. Die Indizierung erfolgt erst, wenn der zugehörige Ordner angezeigt wird

    Um also Probleme mit «aufgeblähten» Ordnern zu vermeiden, ist das manuelle «Reparieren» jedes einzelnen Ordners die sichere Lösung.

    Das ist leider seit Jahren irgendwie nie so richtig seitens TB gelöst worden.


    Die msf- und mbox-Dateien sind fehleranfällig und ich verstehe nicht warum es keine ordentliche Wartungs-Funktion gibt. Es müssten a) verlässlich alle Ordner heruntergeladen, b) die mbox/msf-Dateien überprüft und ggfs. erneut angelegt werden und c) anschließend auch noch alles automatisch indiziert werden. Bei allen drei Punkten hakt der Tb (zumindest bei mir) immer wieder. Zu jedem Punkt habe ich zwar irgendeine (aufwendige) Lösung gefunden, aber so richtig rund läuft der Donnervogel bei mir leider nicht.


    Ich habe mehrere tausend Ordner und ein manuelles "Reparieren" einzelner Ordner ist keine Lösung für mich. Auch kann und will ich nicht jeden Ordner einzeln anklicken/öffen, damit er danach dann indiziert wird! Soetwas muß einfach automatisch funktioneren! Bei meinem parallel laufenden Outlook (greift auf das selbe IMAP-Konto zu) kommt es nie zu solchen Problemen!


    Aber ich will nicht zu weit vom eigentlichen Thema abkommen.

    Tompa: bist Du schon weitergekommen?

    Leider scheint es noch keine Funktion "Repariere alle Ordner" zu geben

    Für das mbox-Format geht es auf Dateiebene recht fix durch das Löschen aller *.msf Dateien. (Natürlich bei beendetem Thunderbird!)

    Wie in dem verlinkten Thread beschrieben (siehe #4), blähen sich durch das löschen der *.msf-Dateien bei mir die mbox-Dateien auf, da offensichtlich die Daten doppelt und mehrfach in den mbox-Dateien abgelegt werden. Daher ist dies leider nur die halbe Lösung (für mich).


    Aber für den TO: Backup, Backup, Backup! Dann erst testen!

    Hi,

    ich habe ähnlich große Ordner und mit der Performance keine Probleme. Allerdings liegt mein TB-Profilverzeichnis auf einer schnellen SSD lokal auf dem Rechner.


    1) Evtl. liegt das Problem bei der Performance des NAS (Festplatten, RAM, CPU) oder das Netzwerk ist der Flaschenhals? -> Zum Testen einfach mal das Profilverzeichnis auf den lokalen Rechner kopieren.


    Du holst deine E-Mails per POP3 ab und speicherst diese anscheinend im "Lokale Ordner". Wenn Du das mbox-Format verwendest, dann könnten noch korrupte/aufgeblähte mbox- bzw. msf-Dateien die Ursache sein (siehe mein Post).


    Achtung! Ich verwende IMAP. Bei dem von Dir verwendeten POP3 werden in der Regel die E-Mails nicht auf Dauer auf dem Server vorgehalten. Sollte dies bei Dir auch der Fall sein, dann kannst Du natürlich nicht einfach die mbox-Dateien löschen (dann wären alle Deine E-Mails weg).


    2) Prüfe mal ob die Dateigrößen der einzelnen mbox-Dateien (im TB-Profilverzeichnis) deutlich von den Verzeichnisgrößen abweichen die TB anzeigt. Wenn ja, dann beinhalten die mbox-Dateien vermutlich veraltete bzw. doppelte E-Maileinträge. Allerdings kenne ich unter POP3 dafür keine Lösung. Das "Reparieren" (siehe unten) konnte zumindest mir bei diesem Problem nie weiterhelfen.


    Wenn die mbox-Dateien eine vernünftige Größe haben, dann kann Dir evtl. aber auch die Funktion "Reparieren" (für jedes Verzeichnis -> Eigenschaften -> Allgemein -> Reparieren) weiterhelfen. Damit kann man zumindest unter IMAP einige Probleme mit den Zusammenfassungsdateien (=msf) beheben, ob dies auch für POP3 gilt weiß ich jedoch nicht. Daher am besten an einer Kopie Deines Emailprofils ausprobieren! Leider scheint es noch keine Funktion "Repariere alle Ordner" zu geben :(


    Ein Backup des TB-Profils ist ja sicherlich schon durchgeführt ;)


    Schön Gruß

    Dieter

    Hallo Zusammen,


    ich habe gestern alle meine Mail-Accounts wie in #2 beschrieben zurückgesetzt und es sieht alles ok aus. Da mein IMAP-Server auch "tags" ("Schlagwörter") unterstützt sind selbst diese nach dem erneuten runterladen erhalten geblieben.


    Außerdem habe ich nun auch herausgefunden wie es zu den aufgeblasenen mbox-Dateien bei mir kommt, allerdings weiß ich noch nicht warum:


    Wenn ich nur die msf-Dateien lösche und die mbox-Dateien behalte und anschließend den Account mit dem IMAP-Server synchronisiere (d.h. die Emails werden vollständig heruntergeladen), dann werden die Inhalte doppelt in die mbox-Dateien geschrieben. Bei einem erneuten löschen der msf-Datei wird dann nochmals alles in die mbox-Datei gehängt, so dass die Datei nach zweimaligem löschen einer msf-Datei die dreifache Dateigröße hat; usw.


    Wie schon oben beschrieben lassen sich die Ordner auch nicht durch "Komprimieren" bereinigen, sondern nur durch "Reparieren" (bzw. durch das löschen aller mbox-Dateien wie in #2).


    Kann man das Verhalten von TB beim löschen der msf-Dateien irgendwo beeinflussen, so dass die mbox-Dateien neu erstellt oder überschrieben werden? In der Konfig sowie in der about:config habe ich auf den ersten Blick nichts gefunden.


    Gruß

    Dieter

    Quote

    ... und wenn mir noch jemand sagen könnte, dass bei dieser Vorgehensweise keine größeren Probleme entstehen (sollten), dann würde ich dies auch mit meinen Haupt-Email-Accounts machen.

    Kann mir keiner zur Vorgehensweise aus #2 etwas sagen?


    Und warum gibt es nicht einfach einen Button "Alle Ordner des Kontos reparieren" (analog zu "Alle Ordner ... komprimieren"?


    Alles was ich bisher gefunden habe ist, dass man die Index-Dateien (*.msf) löschen kann, was jedoch bei mir nicht zum Erfolg führte. Allerdings habe ich auch nichts darüber gefunden, dass man sich sein mbox-Verzeichnis wieder herstellen kann, indem man einfach die mbox-Dateien löscht und erneut alles herunterlädt/indiziert.


    Daher bin ich noch etwas skeptisch, ob dies tatsächlich eine funktionierende Lösung ist und wäre über einen einen Tipp wirklich dankbar!

    Hallo Robert,


    nur zur Sicherheit (und mein Stand von V68, in der Hoffnung dass die Funktionaliät identisch zu V78 ist8):(


    1) es muß die Ansicht "Themenbäume" aktiv sein

    2) das Fenster "Nachrichtenbereich" ist aktiv

    3) evtl. unterschiedliches Verhalten zwischen Nummerblock und Tastatur (und auch AltGr- und die SHIFT-Taste)?


    Gruß

    Dieter

    Hallo PixelPaul,


    vermutlich stimmt die Pixelgröße von Deiner Grafik nicht mit der Zellgröße der Tabellle überein und TB skaliert die Grafik mehr schlecht als recht.


    1) In den Zelleigenschaften kann man Pixelgrößen definieren und ich würde diese gleich bzw. etwas größer als die Bildpixelgröße setzen.

    2) In den Grafikeigenschaften unter "Dimension" entweder "Originalgröße" auswählen oder die tatsächlichen Pixelwerte der Grafik setzen


    Ggfs. vorher die Grafik mit einem externen Bildbarbeitungsprogramm auf eine vernünftige Pixelgröße skalieren.


    Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Bild in einem Vektorformat (svg) besser skaliert werden könnte als ein Pixelformat (bmp,png).


    Gruß

    Dieter

    Hallo Zusammen,


    um das Problem zu umgehen, habe ich im IMAP-Ordner meines Profilverzeichnisses einen neuen leeren Ordner "imap.strato-mail1" angelegt und von der ursprünglichen msf-Datei ("imap.strato-1.de.msf") eine Kopie mit dem neuen Namen "imap.strato-mail1.msf" (identisch zum neuen Ordner) erstellt.


    Danach in den TB "Konten-Einstellungen -> Email -> Server-Einstellungen-> Lokaler Ordner" den neuen Ordner "imap.strato-mail1" ausgewählt und TB neu gestartet.


    Nach dem Neustart hat TB automatisch begonnen die Emails vom IMAP-Server herunterzuladen und auf den ersten Blick würde ich sagen, dass damit mein Problem gelöst wäre. Die Dateigrößen im mbox-Verzeichnis entsprechen nun ziemlich genau den Emailgrößen.


    Ich hab dies erstmal an einem eher unwichtigeren Account ausprobiert und wenn mir noch jemand sagen könnte, dass bei dieser Vorgehensweise keine größeren Probleme entstehen (sollten), dann würde ich dies auch mit meinen Haupt-Email-Accounts machen.


    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen!

    Dieter

    • Thunderbird-Version: 68.12.1 (32-Bit)
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): nicht aktiv,
    • Betriebssystem: Windows 8.1
    • Kontenart: IMAP
    • Postfach-Anbieter: Strato
    • Eingesetzte Antiviren-Software: MS Defender
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): -
    • Speichermethode: mbox-Format


    Hallo Zusammen,


    ich habe seit längerem eine relativ große Diskrepanz zwischen der Ordnergröße die mir Thunderbird im Verzeichnisbaum anzeigt und der tatsächlichen Dateigröße der mbox-Dateien (auf der Festplatte im Profilverzeichnis).


    So zeigt mir z.B. Thunderbird ein Email-Unterverzeichnis mit 12 MB an und auf der Festplatte ist die zugehörige mbox-Datei dann 78 MB groß. Über das gesamte Email-Konto scheinen so über mehr als 6 GB zusammen zu kommen.


    Grund dafür scheint zu sein, dass die automatische und auch die manuelle Komprimierung bei diesem Konto nicht mehr zu 100% korrekt funktioniert bzw. die mbox-Dateien defekt/korrupt sind.


    Wenn ich meine Ordner komprimieren will (egal ob über "Rechtsklick->Komprimieren" oder über "Datei->Alle Ordner des Kontos komprimieren"), dann wird in der Taskleiste unten zwar angezeigt, dass die Komprimierung durchläuft, aber die mbox-Ordner im Profil werden nicht kleiner, obwohl sie definitv noch Einträge von verschobenen/gelöschten Emails enthalten.


    Auch ein löschen aller *.msf-Dateien im Profilverzeichnis inkl. TB-Neustart führte nicht zum Erfolg. TB lud zwar alle Emails erneut vom IMAP-Server, die zugehörige mbox-Datei (diejenige ohne Dateiendung) wurde jedoch nicht verkleinert.


    Einzig das manuelle Ausführen von "Eigenschaften -> Allgemein -> Reparieren" auf einem Ordner und das anschließende synchronisieren (Eigenschaften -> Synchronisation -> Jetzt herunterladen) behebt das Problem (d.h. danach hat die mbox-Datei ungefähr die gleiche Größe wie von TB angezeigt). Allerding nur für einen einzelnen Order. Das Problem ist aber, dass ich dies nicht für alle meine Order manuell durchführen kann, da es einfach zu viele sind.


    Gibt es Einstellungen in der about:config oder ein Addon mit dem man diese Reparatur automatisch für alle Email-Ordner durchführen kann?


    Oder kann ich gefahrlos alle *.sbd-Ordner im Profil-Verzeichnis löschen und dann anschließend die Daten vom IMAP-Server runterladen?

    Z.B. analog zu der Beschreibung hier: Compacting_Folder#Real_fix

    Die Anleitung ist zwar nur für die INBOX geschrieben, aber sollte wohl auch für die anderen Ordner gelten, oder? Was mir bei diesem "Real-Fix" nicht klar ist, wofür die Schritte 2, 3 und 4 notwendig sind. Ist dies eine zusätzliche Datensicherung oder ist dieser Schritt notwendig damit es funktioniert?


    Über einen Tipp wäre ich dankbar, da ich befürchte, dass TB ansonsten irgendwann einmal ein Problem mit den Dateien bekommt!


    Außerdem möchte ich auch kein neues Profil anlegen, da ansonsten eigentlich alles läuft.


    Schönen Gruß

    Dieter