korrupte Adressbuchdatei

  • Hallo,


    Wenn Thunderbird die Adressbuchdatei aufrufen soll, erscheint die Meldung:


    [IMG:http://www.shiatsupeter.at/Aufnahme1.jpg]


    Das neue Adressbuch ist leer. In der "Kopie" sind noch alle Daten vorhanden. Wenn ich diese aber wieder in abook.mab umbenennen ist das selbe Spiel von vorne.


    Wie löse ich das Problem am besten?

  • Bevor ich den Addressbooks Synchronizer


    http://www.ggbs.de/extensions/#as


    benutzte, hatte ich das Problem recht oft. Ich habe dann den Inhalt der Kopie (meist mit Abtrennen der nicht nachvollziehbaren letzten Zeilen) in das neue leere Adressbuch kopiert. Das hat so gut wie immer funktioniert.


    Joke

  • Zitat von "DerCrabbe"

    Hallo traveller23;
    ist die Datei versteckt?
    Gruß


    nein ist eh sichtbar...


    ok, hat geklappt, mit der guten alten copy/paste Methode. :)


    danke!

  • Hi, ich habe das gleich Problem.


    Copy/Paste der alten Backup-Datei abook.mab ins Verzeichnis oder des Dateiinhaltes aus der alten Backup-Datei in die Datei im Verzeichnis mit Hilfe eines Editors haben zu keinem Erfolg geführt.


    Wenn das Problem der "letzten nicht nachvollziehbaren Zeilen" sein kann wie erkenne ich die sinnvollen Zeilen?


    Beim Vergleich der von TB neu angelegten Datei abook.mab und der aus dem Backup habe ich gesehen, dass die ersten Zeilen ein wenig unterschiedlich sind. z.B. die dritte Zeile der Datei:
    Alte Version: (B8=CardType)(B9=WorkPhoneType)(BA=HomePhoneType)(BB=FaxNumberType)
    Neue Version
    (B8=Custom3)(B9=Custom4)(BA=Notes)(BB=LastModifiedDate)(BC=RecordKey)


    Die alte Version könnte noch aus der Zeit sein bevor ich TB avon 1.5.irgendwas auf 1.5.irgendwashöher geupdated habe.


    Ich freue mich über Ratschläge.


    Danke
    Philipp

  • Hallo Philipp,


    zu den "letzten nicht nachvollziehbaren Zeilen":


    Ein Narr kann mehr Fragen stellen, als tausend Weise beantworten können - was aber, wenn er nur einen Narren fragt?


    Ich habe nach "Bauchgefühl" gehandelt und nach der Erkenntnis "kaputt ist es eh schon!"


    Das heißt, ich habe mir die Syntax angesehen, nach der die einzelnen Datensätze gespeichert sind, bin dem Datensatz soweit gefolgt, bis diese Syntax nicht mehr befolgt wurde. Dann habe ich mir die folgenden Zeilen darauf hin angesehen, ob ich in ihnen eine "Botschaft" erkennen kann.


    Zeilen, bei denen ich keine erkannte, habe ich gelöscht, vielleicht auch nach Tagesform unterschiedlich, aber offensichtlich erfolgreich.


    Joke

  • Danke, Joke,
    so in etwa habe ich es auch versucht, habe mich dennoch gefragt, ob Du konkreteres sagen könntest da es nicht klappt.


    Wie auch immer, es scheint mir dass die neuste Version 1.5.0.10 ein anderes Format zu verwendet als die ältere, wobei ich nicht weiß ob ich von 1.5.0.9 der von 1.5.0.8 geupdated habe.


    Ich finde eine solche Veränderung doch ein wenig überraschend, vor allem da ich noch keinen Hinweis darauf gefunden habe.


    Könnte es einen anderen Weg geben als die alte Datei in einer alten wieder neu installierten Version von TB zu laden und dann die Datei zu exportieren um sie dann zu importieren.


    Das führ natürlich zur Frage warum man immer noch nicht TB-Dateien importieren kann sondern nur Outlook etc. (ausser bei der Neuinstallation).


    Danke und Gruß
    Philipp

  • Rund um's Adressbuch könnte man bei Thunderbird schon noch einiges verbessern und vor allem deiner Frage, warum man ausgerechnet von Thunderbird zu Thunderbird nicht importieren kann, schließe ich mich an.


    Meines Wissens gibt es da nur den umständlichen Weg: Aus dem Quell-Thunderbird als LDIF exportieren, in den Ziel-Thunderbird als LDIF importieren. Wenn du viele Adressbücher hast, eine gute Gelegenheit, den eigenen Vorrat an Standardflüchen neu zu sortieren!


    Warum Adressbücher trotz sorgfältiger Behandlung "korrupt" werden oder was genau sie korrumpiert weiß ich nicht. Ich habe die Frage mal im Forum gestellt und auch keine Antwort erhalten.


    Seit ich die oben erwähnte Erweiterung Addressbooks Synchronizer benutze, habe ich keine korrupten Adressbücher mehr gehabt. Auch hier ist mir unklar, warum, weil der Synchronizer ja dieselben Adressbücher nur an einem anderen Ort ablegt.


    Jedenfalls habe ich die vorher bei mir übliche regelmäßige manuelle Sicherung inzwischen aufgegeben.


    Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass man auf die Adressbücher von mehreren Rechnern aus und mit mehreren Benutzern zugreifen kann (inklusive Auslagerung der Adressbücher auf einen FTP-Server), wobei man allerdings gewisse Routinen einhalten muss bezüglich Upload und Download bei Veränderungen an den Adressbüchern.


    Joke