Adressbuch nur auf einem Rechner zugänglich

  • Wo werden die Adressbuchdaten abgelegt?


    Habe die TB-Daten auf einem NAS abgelegt, der von drei Rechnern als zentraler Datenspeicher benutzt wird. Der Zugriff mit TB auf die Mails im Lokalen Verzeichnis auf dem NAS klappt von allen Plätzen. Nach Import des Adressbuches von Outlook ist dieses nur auf dem importierenden Rechner zugänglich, nicht aber von den beiden anderen, obwohl doch sonst alle drei sowohl via IMAP auf den Mailsserver als auch im gleichen Lokalen Verzeichnis auf dem NAS auf die Mails Zugriff haben.


    Gibt es für das Adressbuch ein eigenes Verzeichnis und befindet sich dieses womöglich im Augenblick nur lokal auf dem Rechner, der es importiert hat?
    Was ist zu tun. damit die Adressen ebenfalls von allen drei Rechnern aus zugänglich sind?


    Danke für Eure Hilfe (Ditmar)

  • Die Adressbücher befinden sich im Profilverzeichnis. Ich gehe also davon aus, dass lediglich die E-Mails des lokalen Kontos auf dem NAS (per Konteneinstellung) eingerichtet sind.
    Eine Verlegung des gesamten Profils auf den NAS ist allerdings nicht empfehlenswert, da offensichtlich zeitgleich an mehreren Rechnern darauf zugegriffen wird.

  • Hi Ditmar,


    und willkommen im Forum.
    In Ergänzung von Heiggos Antwort:


    Die Adressbuchdatei nennt sich "abook.mab".
    Die Warnung vor dem mehrfachen Zugriff auf das Profil solltest du ernst nehmen.
    TB kann aber auch anstelle der Adressbuchdatei auf einen Verzeichnisdienst (ldap) zugreifen. Wenn du dir zutraust, selbigen zum Laufen zu bringen, dann ist das die Lösung.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Heiggo und Peter_Lehmann
    Werde eure Hinweise beherzigen. Bezieht sich die Warung vor dem zentralen Adressbuch auf die Gefahr, dass ein User dem Anderen die Konfiguration vermasselt?
    An diesen drei Rechnern sitzt immer die gleiche Person. Es handelt sich um den Wunsch, bei Ausfall eines Rechners sofort weiter arbeitsfähig zu sein, d.h. die gleichen Dienste auf einem anderen Rechner vorzufinden. Bisher habe ich damit die Erfahrung gemacht, dass wenn an einem Platz Änderungen des zentralen Verzeichnisses auf dem NAS vorgenommen werden, diese dem Nachbarrechner nach erneutem Start von TB zugänglich sind. Natürlich könnten zwei verschiedene Personen sich gegenseitig die Konfiguration verändern und dadurch Daten verloren gehen - aber das sollte in diesem Fall nicht vorkommen.
    Danke auch für den Hinweis auf LDAP, werde mich damit befassen, sobald die andere Sache stabil ist.
    Toll, wie schnell ihr Hilfe geleistet habt - nochmals Dank
    Ditmar

  • Gern geschenen ... .


    In deinem konkreten Fall kannst du selbstverständlich das gesamte Profil aufs NAS legen. Das geht problemlos mit dem Profilmanager, selbstverständlich auch "von hand" durch Ändern der profiles.ini und entsprechenden Kopiervorgängen.


    Ich (und viele andere) benutzen auf diese Art und Weise den TB mit dem gleichen Profil unter Linux und Windows.


    Wenn du dein Profil (den kompletten Ordner \Thunderbird mit allen Unterordnern) sicherst oder zumindest an gleicher Stelle noch einmal mit geändertem Namen hinpackst, kannst du problemlos und ohne Gefahr experimentieren. Du musst nur aufpassen, dass der TB sein Profil wiederfindet. Und das macht er mit Hilfe der o.g. ini.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!