Anhänge Löschen mit OpenPGP?

  • Bisher ging es doch, bei mit OpenPGP verschlüsselten Mail, die Anhänge zu löschen? Lediglich mit S/MIME gab es diesbezüglich immer schon Probleme.
    Nach dem Update auf 2.0 (und Enigmail 0.95.0.20070412) geht dies scheinbar nicht mehr. Weiß jemand warum und wie man dies wieder hin bekommt?


    Sonst platzt mein Postfach bald aus allen Nähten.


    bye


    Ralf

  • Hi,


    weiß jemand, ob dies ein Bug oder ein neues (und sehr lästiges) Feature ist?


    Ich würde liebend gerne darauf verzichten.


    bye


    Ralf

  • Zitat von "ralf_rapp"

    weiß jemand, ob dies ein Bug oder ein neues (und sehr lästiges) Feature ist?
    Ich würde liebend gerne darauf verzichten.


    Ich hab's mal getestet -bei mir geht's...
    Allerdings erstelle ich bei einem Versionssprung auch immer ein neues Profil und kopiere dann meine Mails/Adressen etc. da rein...
    Und wenn ich diesen Thread lese, dann weiss ich auch warum.... :lol:

  • Hi Ralf,


    ich möchte dir nur indirekt antworten, da ich ich (fast) ausschließlich S/MIME zur Mailverschlüsselung nutze. Dieses allerdings beruflich und privat schon seit vielen Jahren und mit etlichen Tausend Mails ... .


    Du schriebst zum Ablösen von Anhängen aus einer verschlüsselten Mail: "Lediglich mit S/MIME gab es diesbezüglich immer schon Probleme."


    Ich sehe das etwas anders:
    Bei der Anwendung von S/MIME (und auch bei PGP-MIME) wird nicht nur der Mailanhang, sondern der gesamte Content der Mail (also Text und Anhang) gemeinsam verschlüsselt und signiert.
    Zur Erinnerung bzw. zum Verständnis: Signieren bedeutet ja, vom gesamten Content einen Hashwert zu bilden und diesen mit dem privaten Schlüssel des Absenders zu verschlüsseln. Und genau da liegt imho das Problem: Wenn ich aus einer derartigen Nachricht den Anhang aus dem Content löse stimmt der Hashwert nicht mehr und die gesamte Mail wird als korrupt (verändert) klassifiziert. Damit ist die Signatur ad absurdum geführt.
    Im professionellen Bereich - wo die Signatur eine erheblich größere Bedeutung besitzt gegenüber der Verschlüsselung - wäre ein derartiges Verhalten eines Mailclient nicht hinzunehmen.


    Deshalb meine Vermutung (!), dass dies der Gedanke der Entwickler war, ein Ablösen eines Mailanhanges bei einer S/MIME-verschlüsselten Mail nicht mehr zuzulassen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    ich gebe Dir eingeschränkt recht, ein Mail ist berändert, wenn ich den Anhang lösche. Jedoch kann ein Verweis auf diesen Anhang ja erhalten bleiben und das sichert die Konsistenz. Jedoch ist es völlig unmöglich über einen längeren Zeitraum die Maildateien konsisten zu halten, wenn alle Riesenanhänge nachdem sie gespeichert und somit ja verfügbar sind, die Postfächer verstopfen und zum platzen bringen. Ein löschen der gesammten Mail ist auch keine Lösung, da evtl. wertvolle Informationen im Body sind.


    Es mag also korrekt sein, jedoch völlig praxisfremd und nicht handhabbar.


    bye


    Ralf