Arrrrgh!!! Vershentlich Inbox gelöscht - wiederherstellbar??

  • Hallo zusammen,


    ihr dürft mich Charlie Brown nennen - ich habe gerade meine Inbox glöscht, weil mein Virenscanner (Antivirus 2005) mich gefragt hatte, ob ich einen gefundenen Virus löschen will. Bevor ich Dumbo gemerkt hab, daß es um die gesamte Inbox und nicht nur um eine Mail geht, wars zu spät.


    Kann ich die Inbox irgendwie wiederherstellen? Im Papierkorb ist sie nicht, und außerhalb des Papierkorbs gibt mir XP kein Tool zum wiederherstellen von Datein. Bei Antivirus 2005 hab ich auch keinen Rückgängig-Knopf entdeckt.


    Ist meine Inbox zu retten? Bin für jeden Tipp dankbar...
    Andreas

  • Willkommen hier,


    was ist mit deinem Backup?


    Grundsätzlich:
    http://www.thunderbird-mail.de…1.5/problem_antivirus.php


    Zum Problem jetzt:
    Deine Inbox-Datei wurde gelöscht. Das ist auf Windows-Ebene passiert. Normalerweise haben Antivirenprogramme einen Befehl, um versehentlich gelöschtes wiederherzustellen. Vielleicht gibt es ja doch einen Knopf dafür? Sicher, dass nicht?


    Ansonsten kannst du in WinXP eine Systemwiederherstellung zu einem früheren Zeitpunkt versuchen. Schau, wann der letzte Wiederherstellungspunkt gemacht wurde.

  • Hallo andreas65,


    Zitat von "andreas65"

    Bei Antivirus 2005 hab ich auch keinen Rückgängig-Knopf entdeckt.


    evtl. ist aber in der Quarantäne die Datei noch vorhanden...


    Zitat von "andreas65"

    mein Virenscanner (Antivirus 2005)


    und wieder braucht man eine Glaskugel... ist das Norton Antivirus?


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro

  • Hallo zusammen,
    danke für die Antworten!


    - Mein Backup erstreckt sich leider nicht auf die Emails...
    - mein Antivirusprogramm heißt Antivirus 2005 von Kaspersky Labs und hat keinen Knopf und kennt auch in der Hilfe-Funktion die Begriffe Rückgängig oder Wiederherstellen nicht
    - Quarantäne ist leer, ich hatte ja auch gelöscht :-(
    - Systemwiederherstellung könnt ich machen, aber Windows schreibt:
    "Beim Ausführen der Systemwiederherstellung gehen keine persönlichen Dateien oder Kennwörter verloren. Dokumente, E-Mail-Nachrichten, Browserverlaufsdateien und die eingegebenen Kennwörter werden gespeichert, wenn Sie mithilfe der Systemwiederherstellung einen früheren Zustand wiederherstellen.
    Die Systemwiederherstellung schützt Ihre persönlichen Dateien, indem Dateien im Ordner Eigene Dateien nicht wiederhergestellt werden. Darüber hinaus werden keine Dateien mit bekannten Dateinamenerweiterungen, wie DOC oder XLS, wiederhergestellt. Falls Sie nicht sicher sind, ob Ihre persönlichen Dateien bekannte Dateierweiterungen aufweisen, und Sie diese von der Systemwiederherstellung ausschließen möchten, speichern Sie sie im Ordner Eigene Dateien. "
    Heißt das nicht, das bei der Systemwiederherstellung die Thunderbird-Inbox gerade nicht wieder hergestellt wird? ansonsten war der letzte Wiederherstellungspunkt vorgestern, das wäre ok.


    Andreas

  • Zitat

    Beim Ausführen der Systemwiederherstellung gehen keine persönlichen Dateien oder Kennwörter verloren. Dokumente, E-Mail-Nachrichten, Browserverlaufsdateien und die eingegebenen Kennwörter werden gespeichert, wenn Sie mithilfe der Systemwiederherstellung einen früheren Zustand wiederherstellen.


    Das ist der entscheidende Satz und ich bin mir leider nicht sicher. Es kann gut sein, dass du recht hast, aber ganz klar ist es mir nicht.


    Ansonsten ist die Datei wohl wirklich weg, wenn du nicht auf Quarantäne geklickt hast.


    Du hast leider eine Reihe von Sicherheitshürden umgangen (kein Vorwurf, du leidest selbst genug darunter), mir fällt leider nicht mehr ein als ein Datenrettungsprogramm, das gelöschte daten der Festplatte wieder herstellt.

  • Naja, eine Reihe von Sicherheitshürden? Mein blödes Programm fragt mich, ob ich die infizierte Datei löschen will, ich drücke 1 Ja-Knopf, und weg ist die inbox? Eine Reihe von Sicherheitshürden sieht für mich irgendwie anders aus :-)


    Kannst du mir ein Datenrettungsprogramm empfehlen, am besten eins, das ich als Freeware jetzt ausm Netz ziehen kann?
    Andreas

  • Hi Andreas,


    und willkommen im Club derer, die jetzt regelmäßig Datensicherung betreiben :-)


    Schau mal nach Ontrack Easy-recovery pro usw.
    Dann gibt es noch einen "PC-Inspektor" oder so ähnlich. Das Programm wurde mal von der PC-Welt in einer älteren Vollversion verschenkt.
    Auch O&O hat so etwas im Angebot (O&O-Undelete oder so ähnlich).


    Manche Testversionen haben eine Einschränkung in der anzahl der mit einem Vorgang wiederherzustellenden Dateien. Andere zeigen nur, welche Dateien hergestellt werden könnten - mit der Vollversion.


    Wichtig ist aber immer, dass die Daten auf der Platte noch vorhanden sind. Also keine unnützen Schreibversuche usw. Profis retten nie von der defekten Platte, sondern legen immer ein Image der Platte mit Hilfe eines externen Programmes an und arbeiten dann nur mit dem Image. Und Grundvoraussetzung ist auch, dass bei der Löschaktion nicht "geshreddert" wurde ("sicheres löschen").


    Viel Erfolg!


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Peter_Lehmann ,


    PC-Inspector ist immer noch Freeware - allerdings ist EasyRecovery um längen besser (meiner bescheidenen Meinung nach).


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro

  • Zitat von "andreas65"

    Kannst du mir ein Datenrettungsprogramm empfehlen, am besten eins, das ich als Freeware jetzt ausm Netz ziehen kann?
    Andreas


    Da haben ja Peter und Toolman schon geantwortet (danke). Ich war leider noch unterwegs und hatte diese Bookmarks nicht zur Hand, sonst hätte ich direkt was geschrieben.

    Zitat

    Naja, eine Reihe von Sicherheitshürden? Mein blödes Programm fragt mich, ob ich die infizierte Datei löschen will, ich drücke 1 Ja-Knopf, und weg ist die inbox? Eine Reihe von Sicherheitshürden sieht für mich irgendwie anders aus :-)


    Auch naja, ich meinte vor allem:


    - Normales Backup: E-Mails gehören in der Regel zu den persönlichsten Dateien auf PCs. Daher gehören sie an vorderster Front in eine normale Backuproutine. Blöderweise liegen sie meist nicht unter "Eigene Dateien", viele vergessen sie einfach.


    - Ein Antivirenprogramm sollte den Profilordner nicht scannen (Begründung siehe Link oben). Es gibt aber Programme, die keine Probleme machen.


    - Wird der Profilordner trotzdem gescannt, gibt es in Thunderbird eine Einstellung als Schutz: EInstellungen -> Datenschutz -> Antivirus


    - Findet ein Antivirenprogramm einen Virus, bei dem man die Meldung gelesen hat und sich nicht sicher ist, sollte man NIE auf löschen klicken, sondern die Datei in Quarantäne schicken.


    Das sind "Hürden". Ist nicht bös gemeint, aber evtl. hilft es dir und anderen später mal.

  • Zitat von "allblue"


    Das ist der entscheidende Satz und ich bin mir leider nicht sicher. Es kann gut sein, dass du recht hast, aber ganz klar ist es mir nicht.


    Es ist tatsächlich so, dass Dateien im Dokumente und Einstellungen von der Systemwiederherstellung nicht gesichert werden. Finde ich auch ganz gut, so bleiben aktuelle Maildokumente erhalten. Darum ziehe ich manchmal eine solche Wiederherstellung einem Image-restore vor, weil dieses manchmal bei mir bis zu 48 Stunden alt sein kann. Mails in diesem Zeitraum sind dann endgültig futsch.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw