Portable Thunderbird-Adressbuch in OpenOffice.org

  • Hallo,
    läßt sich das Adressbuch von Portable Thunderbird irgendwie als Datenquelle in OOo einbinden? (Im OOo-Forum habe ich bisher leider keine Antwort bekommen.)

  • Hallo sven-my,
    danke für die schnelle Antwort.
    Allerdings ist das Problem nicht das Einbinden des Thunderbird-Adressbuches, das OOo selbständig findet, sondern das Einbinden des PORTABLE Thunderbird-Adressbuches. Da OOo unter WinXP das Adressbuch im Ordner ...\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profile\... sucht, kann das portable Adressbuch natürlich nicht gefunden werden.
    Meine Frage war also etwas undeutlich formuliert und sollte wohl besser lauten: Wie kann man das PORTABLE Thunderbird-Adressbuch MANUELL in OOo einbinden?

  • hallo mrw,


    da kann ich Dir wohl nicht weiterhelfen. Ich arbeite noch unter win98 und habe Tb port. und Oo auf einem Stick, und bei mir klappte es ohne Probleme.


    Aber andererseits kannst Du doch sicher manuell nach Deinen *.mab-Dateien suchen; ich habe Oo erst seit drei Tagen, und bin also absolut noch nicht mit dem PrG vertraut --- ich lerne noch, was bei meinem Alter etwas dauerd !


    Bei mir liegt das Adressbuch in diesem Pfad:


    P:\PortableApps\ThunderbirdPortable\Data\profile\abook.mab


    wobei P: der Stick ist



    gruß
    sven-my

  • Hallo sven-my,
    genau darin besteht das Problem:
    OOo sucht automatisch unter den Anwendungsdaten nach dem Adressbuch, eine manuelle Suche ist leider nicht möglich.

  • hallo mrw,


    eine Möglichkeit, die auf jeden Fall klappt, ist ein Umweg über eine *.csv-Datei, die Du aus dem Adressbuch exportierst, und dann kannst Du eine Verbindung zu einer bestehenden Datenbank (der unterste Punkt) über Oo-Base herstellen (also nicht "Tb-Adressbuch", sondern "Text" anklicken, dort kannst Du dann wieder wählen, ob *.txt oder *.csv) . Dabei kannst Du dann aussuchen, wo Oo suchen soll.



    gruß
    sven-my

  • Hallo sven-my,
    der Umweg über eine csv-Datei ist nur bedingt geeignet, da ich bei jeder Änderung im TB-Adressbuch dieses Buch exportieren müßte, damit meine OOo Datenbank aktuell bleibt.

  • Wenn du den Adressbuch-Assistenten aufrufst und dort nicht gleich das erste Angebot "Thunderbird" annimmst, sondern "andere externe Datenquelle" wählst, wird dir dort noch einmal "Thunderbird" angeboten. Dort kannst du dann unter den in der profiles.ini enthaltenen Profilen wählen.


    Wenn du also mit dem Profilmanager das Profil auf deinem USB-Stick in der profiles.ini deines stationären Thunderbird einrichtest, kannst du es an dieser Stelle auch auswählen.


    Joke

  • Hallo Joke,
    auch Dir vielen Dank für den Rat.
    Aber wie ich aus Deiner Antwort ("... stationären Thunderbird ...") ersehe, funktioniert das Ganze ohne Installation (eigentlich wollte ich den portablen TB auch auf meinen beiden Rechnern nutzen) wohl nicht.

  • Ich denke mal, genau so ist es. Aber da die profiles.ini nicht im Programm-Ordner liegt, sondern im Profil-Ordner, könntest du Thunderbird stationär installieren, entsprechend einrichten und dann Thunderbird wieder deinstallieren. Das Profil_Verzeichnis sollte dann erhalten bleiben - und nur darauf kommt es OpenOffice meines Erachtens an.


    Joke

  • Die Installation kann man sich sparen, wenn man im Ordner "c:\dokumente und einstellungen\user\anwendungsdaten" einen Ordner "Thunderbird" anlegt. In diesem Ordner erstellt man eine "profiles.ini" mit folgendem Inhalt:



    bzw. unter Path den Pfad zum Profilordner des portableTB.


    Ich muss mich wohl mal an die OOo-Entwickler wenden, da der oben beschriebene Weg nur auf der Festplatte des eigenen Rechners funktioniert, nicht aber ohne diesen Umweg auf beliebigen Rechnern vom USB-Stick. Wobei das natürlich der Hauptzweck der portablen Programme sein sollte.

  • Jetzt war ich etwas zu vorschnell:


    TB findet zwar das Profil, OOo behauptet aber weiterhin steif und fest, dass kein TB-Adressbuch existiert!?!

  • mrw :


    Ich hätte schon gedacht, dass deine Methode funktioniert, sonst verstehe ich die Logik dann doch nicht.


    Äh ... Pardon ... hattest du den USB-Stick angesteckt? Wenn nicht wäre das für mich die einzige Erklärung.


    Joke

  • Zitat von "Joke"

    hattest du den USB-Stick angesteckt?


    Das dürfte keinen Unterschied machen solange in der profiles.ini ein Pfad mit "c:\programme\..." eingetragen ist. Dort müsste doch wohl der Pfad des Profils auf dem USB-Stick stehen.


    Gruß
    Werner

  • Joke


    Also zur Logik:


    Ich habe in meinem c:\programme-Ordner einen Unterordner, in dem portable Anwendungen wie FF und TB sind und die ich auch auf meinem USB-Stick für den Einsatz auf anderen Rechnern brauche. Der Unterordner vereinfacht das Synchronisiern mit dem USB-Stick mittels FullSync.


    1. Problem:
    Ich wollte TB nicht zweimal (portabel & installiert) auf meiner Festplatte. Auch wollte ich die Programme zu Hause nicht vom Stick ausführen, da sich das auf dessen Lebensdauer auswirkt. Dieses Problem konnte ich DOCH mit meinem vorher beschriebenen Vorgehen (profiles.ini ...) lösen. Ich hatte lediglich vergessen, den OOo-Schnellstarter vor einem Neustart von OOo zu beenden. OOo findet jetzt das Adressbuch des portableTB auf meiner FESTPLATTE. Das alles hat noch nichts mit einem USB-Stick zu tun.


    2. Problem:
    Der Hauptzweck der portablen Anwendungen ist es, seine Programme auf jedem beliebigen Rechner ohne Installation und ohne "Spuren" zu hinterlassen, ausführen zu können. Dafür wäre es nützlich, wenn portableOOo das portableTB-Adressbuch nutzen könnte. Das geht allerdings anscheinend nicht ohne den Umweg über die Festplatte (profiles.ini).

  • wm44 :
    Im weiteren Verlauf der Installation fragt OpenOffice die einzelnen Adressbücher ab, da reicht dann nicht der Pfad im Profil, sondern da muss auch das Zielverzeichnis zugäbglich sein.


    mrw :
    Zwar schrieb ich kein Latein, bin aber dennoch damit am Ende!
    Ich hatte den Weg nicht probiert, sondern nur als machbar angenommen. Bei deiner Anordnung müsste das doch funktionieren - oder hast du etwa eine OpenOffice-Distribution, bei der der SDBC-Treiber für Mozilla rausgenommen wurde?


    Damit schlage ich mich gerade rum. Ich habe eine OOo2.1-Version für SuSE, die mit dem Duden-Korrektor funktioniert, dafür mag sie aber das Thunderbird-Adressbuch nicht und trotz längerer Google-Suche habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, wo man den passenden Treiber für Linux findet.


    Joke

  • Joke


    Problem 1 (OOo-Installation und portableTB auf Festplatte) ist ja mittlerweile mittels Umweg über "profiles.ini" im Ordner "Anwendungsdeten\Thunderbird" gelöst. Dein Tip mit der Installation und anschließenden Deinstallation von TB hat mich ja erst auf die Idee gebracht, einfach eine "profiles.ini" zu erstellen, aus der OOo dann den Pfad zum Adressbuch auslesen kann. Vielen Dank für die Anregung!


    Das zweite Problem (portableOOo und portableTB-Adressbuch auf einem USB-Stick ohne Umwege über die Festplatte) ist wahrscheinlich ein Fall für die OOo-Entwickler.