Kein Versenden möglich, Empfang normal

  • Tach auch,
    benutze Thunderbird 1.5.0.9 mit Windows XP, und das Ganze bislang ohne Probleme. Soeben wollte ich allerdings eine E-Mail verschicken, woraufhin folgende Fehlermeldung kam:
    "Fehler beim Senden der Nachricht. Der Mail-Server antwortete: 5.7.0 Need to authenticate via SMTP-Auth-login {mp053}. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre E-Mail-Adresse in den Konten-Einstellungen stimmt und wiederholen Sie den Vorgang.". Dies habe ich getan, keine Veränderung fest gestellt (wie auch, habe ja nix verändert!), und es hat immer noch nciht funktioniert.
    Weiß jemand Rat?
    Vielen Dank,
    ellsche

  • Hi ellsche,


    und willkommen im Forum.
    Du kommst mit einer der Lieblingsfragen unserer User - die Forensuche hätte dich nicht drei Stunden warten lassen :-)


    Du musst in den Konteneinstellungen >> smtp-Server:
    - unbedingt bei Sicherheit und Authentifizierung den Haken setzen
    - den Benutzernamen (gmx: Kundennummer) eintragen (PW wird später abgefragt)
    - die zum weiter oben im Konto eingetragene Mailadresse passenden Server eintragen


    Und im pop bzw. imap-Konto den richtigen (bei mehreren) smtp-Server zuordnen.
    Falls der Server das gespeicherte PW nicht mehr will, den entsprechenden Eintrag im PW-Manager löschen.
    Falls es immer noch nicht geht, eine evtl. eingeschaltete Verschlüsselung (TLS/SSL) entfernen (-> NIE)


    (Und natürlich die ganz unten stehenden Hinweise beachten ... .)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    vielen Dank für die schnelle Antowrt, die ich allerdings erst jetzt gelesen habe.
    Den Haken bei Sicherheit und Authentifizierung habe ich gesetzt, den Benutzernamen habe ich überprüft, ebenso den Server. Alles war wie bisher, was nicht überraschend war, war doch außer mir niemand an dem Rechner, und ich hatte auch nichts daran geändert.
    Als ich dann noch immer nicht versenden konnte, habe ich nach der Verschlüsselung geschaut, die bereits auf "Nie" gesetzt war.
    Leider kann ich weiterhin nur empfangen, aber nicht versenden.
    Woran kann es denn noch liegen?
    Freundliche Grüße,
    Ellsche
    Und wer oder was ist ToFu?

  • Hallo Rum,
    bezüglich ToFu bin ich mir keines Verstoßes bewusst. Trotzdem danke für den Link.
    Mein Mail-Provider ist GMX, und ich hab nen 1&1-DSL-Anschluss. Habe jahrelang meine Mails problemlos mit Outlook, dann mit Thunderbird empfangen und verschickt, nichts verändert, und trotzdem geht seit ein paar Tagen das Versenden nicht mehr.
    Ich hoffe, es wird noch! Aber wie denn?
    Grüße Ellsche

  • Hallo und guten Abend!
    Ich habe plötzlich das gleiche Problem. Ich habe absolut nichts geändert, Mails werden problemlos abgerufen, aber senden geht nicht mehr.
    Thunderbird 2.0.0.6
    Zugang AOL DSL, eigene Domain
    Bislang habe ich den Port 25 ohne Probleme benutzt...da kommt sofort die Fehlermeldung. AOL gibt auch noch den Port 587 an, da möchte der Server das Passwort (das eigentlich gespeichert ist) nochmal haben, ohne dass es akzeptiert wird und verlangt es immer wieder, ohne dass die Nachricht gesendet werden kann...sozusagen Endlos-Passwort-Schleife...
    Der Server hat kein Problem..ist überprüft. Ich habe auch noch einen anderen Account mit anderen Zugangs-Daten, das gleiche Problem.
    Bin echt ratlos.

  • Hi @all,


    zuerst zum ToFu: Das steht so in meiner Signatur. Ich zeige eben Flagge was die Einhaltung allgemein üblicher Regeln betrifft, und das hat absolut nix mit jemand speziellem zu tun :-). Ich meinte eher, die Doku lesen und die Suchfunktion nutzen ... . Die meisten Fehler hatten wir nämlich schon mal in irgend einer Form. Und die allgemeinen Vorgehensweise entsprechend oft eingetippt ... .


    Zu den Sendeproblemen:
    elsche: Deine Fehlermeldung sagt mir, dass du den Server erreichst, denn dieser antwortet dir. Deshalb denke ich weniger an Firewall- oder sonstige Probleme, welche mit dem Netzwerk zusammenhängen. Der Server sagt dir, dass er ein Authentisierungsproblem hat. Mir fällt da nicht viel mehr ein, als ich dir geschrieben habe. Unabhängig davon kannst du nach der Fehlernummer oder Teilen der Meldung googelen. Und - um wirklich alle Eventualitäten auszuschließen, alles evtl. störende testweise deaktivieren. Also Virenscanner und "Firewall" so einstellen, dass sie nicht mit dem Betriebssystem starten, neu booten und wieder testen. Und wirklich alles noch einmal überprüfen und händisch eintragen. Manchmal ist es ein winzigkleines Leerzeichen ... .
    Mehr fällt mir wirklich ggw. nicht ein.


    Goruga: Ich glaube auch dir gern, dass du nichts wissentlich geändert hast. Nur manchmal macht ein Programm unbemerkt ein Update. Aber der "Firewall" merkt das doch, erkennt ein für ihn neues Programm - und blockt eben, weil er nicht im Lernmodus betrieben wird. Wäre eine Ursache.
    Also: wie oben beschrieben. Das muss in solchen Fällen immer der erste Weg sein.
    Bei AOL solltest du generell den Port auf 587 einstellen. Das klappt nebenbei auch bei den meisten anderen Providern.
    Wie du das PW löschen kannst, habe ich oben beschrieben. Schon gemacht?
    Wenn er in die "Passwort-Schleife" geht, kannst du auch problemlos die eingegebenen Daten erkennen, also den Benutzernamen und den Server. Stimmen diese?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort, Peter


    Also das mit der Firewall hatte ich schon probiert, einfach ausgeschaltet...ging trotzdem nicht.


    Passwort habe ich gelöscht...bei der Sende-Abfrage neu eingegeben...ging nicht
    Der Hammer: Abholen von Mails funktioniert TROTZ gelöschtem Passwort IMMER NOCH! Wo ist denn das noch gespeichert??? Auch nach Neustart von Thunderbird!


    Daten stimmen alle.

  • Viele dieser "Firewall-Nachbildungen für Privatkunden" sind trotzdem noch aktiv nach dem Abschalten. Ist eben so.
    Das PW wird bei laufendem TB wohl irgendwie gecached. Genaueres weiß ich allerdings nicht. Ich gebe dir Recht - normalerweise müsste es weg sein. (Wenn du nicht gerade tonline benutzt, und Konto und Internetzugang zusammen passen.)
    Also noch mal den PW-Manager öffnen, wirklich alles löschen. Den Start des "Firewall" verhindern - oder wenn es dann immer noch nicht geht, das Teil deinstallieren. Neustart.


    MfG Peter
    (Melde mich hiermit ab. 05:15 klingelt der Wecker ... .)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!