E-Mail versenden

  • Hallo,


    ich hab mir Thunderbird installiert und soweit klappt alles auch.
    Nur werden die Passwörter beim Versenden nicht akzeptiert?
    Aus OE heraus klappt es, mit Thunderbird werden die selben Passwörter nicht akzeptiert.
    Der E-Mail Abruf funktioniert aber seltsamerweise, nur beim Versenden gibt es Probleme.
    SMTP wurde für jedes Konto eingerichtet und überprüft, da stimmt alles.
    Weiß da jemand Rat?


    mfg
    Kurt

  • Hallo,


    inzwischen bin ich ein wenig klüger geworden.
    Der SMTP-Server erfordert lt. Provider eine Authetifizierung.
    Nur weiß ich nicht, wo ich das einstellen kann.
    Im Fenster für den SMTP-Server find ich dazu keine Möglichkeit.


    mfg
    Kurt

  • Hi Kurt,


    und willkommen im Forum.
    In den smtp-Einstellungen befindet sich ein einziges Feld, welches du aktivieren kannst.
    Und genau oben darüber steht sogar etwas über "Authentifizierung".
    Alles klar?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    du meinst ' Benutzernamen und Passwort verwenden'?
    Das ist aktiviert.
    Trotzdem geht das nicht.
    Ich kann über diesen Server keine Mails versenden.
    Das kann doch nicht sein, daß es an sowas scheitert?
    Der Telekomzugang erfordert keine Authentifizierung, der geht problemlos.


    mfg
    Kurt

  • Nu bin ich aber einigermaßen verwirrt.
    nachdem ich nun schon den ganzen Nachmittag rumgedoktort, und -telefoniert hab, hab ich, kurz vor dem Aufgeben mal die Oben genannte Option deaktiviert und plötzlich gehts!?!?!
    Bin ich da einer Falschinformation aufgesessen?
    Naja, egal, Hauptsache es geht nun endlich.
    Trotzdem Danke für die hilfeversuche.


    mfg
    Kurt

  • Zitat von "KD-one"

    du meinst ' Benutzernamen und Passwort verwenden'?
    Das ist aktiviert.


    Was hältst du davon, wenn du auf solche "Nebensächlichkeiten" gleich bei deiner Frage hinweist?
    Ich habe auch nicht davon gelesen, dass du dich schon ausführlich in der Dokumentation und mit Hilfe der Forensuche informiert hast. Diese Problematik haben wir wirklich schon sehr oft behandelt.
    Kleiner Hinweis: Die Wiedergabe der vollständigen (!) Fehlermeldung ist auch ganz nützlich.


    Zitat von "KD-one"

    Der Telekomzugang erfordert keine Authentifizierung, der geht problemlos.


    Denkfehler!
    Vielleicht solltest du dich wirklich erste einmal gründlich informieren. Auch bei tonline erfolgt eine Authentifizierung. Aber auch das wurde schon Xmal behandelt ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Ähm ja,


    also, deine Reaktion ist aber schon etwas heftig, mein ich.
    Grundsätzlich kannst du mal davon ausgehen, daß ich zuerst die FAQ auf dem Kopf gestellt hab, bevor ich hier Fragen stell.
    Was die Fehlermeldung angeht, da gibt's keine.
    Wenn beim Mailversand ständig und wiederholt die Passwortabfrage kommt und du dann frustriert abbrichst, wiel dieses nicht akzeptiert wird, ist die Fehlermeldung wohl eindeutig.
    Bei T-Online liegst du falsch, es gibt noch andere Provider in anderen Ländern, die sich 'Telekom' schimpfen.
    Ich versteh ja, daß man manchmal nicht gerade erbaut reagiert, wenn man annimmt(wobei die Betonung auf 'annimmt' liegt), daß wieder einmal jemand seine Hausaufgaben nicht erledigt hat, aber das sollte durchaus auch in einem anderne Ton möglich sein.
    Sonst könnte es leicht passieren, daß man aus Frust selbst einer falschen Annahme aufsitzt und sich umsonst echauffiert.


    Nix für ungut, aber ich bin schon zu lange in diversen Foren(und durchaus nicht nur als Fragesteller) unterwegs, um nicht zu wissen, was sich gehört.


    mfg
    Kurt

  • OK Kurt,


    ich sehe, du wartest, also will ich dir auch gern eine Antwort schreiben.
    Du schreibst, dass ich ... mal davon ausgehen kann, daß du zuerst die FAQ auf dem Kopf gestellt hast, bevor du hier Fragen stellst. Das finde ich ganz toll und eigentlich auch als völlig normal. Nur leider ist das eben in der Praxis nicht so. Zumindest sehr selten ... .
    Die Erfahrung zeigt eben, dass 1000x beantwortete Fragen immer und immer wieder hochkommen. In anderen Foren (wo ich auch zu Gange bin ...) bekommen die User in solchen Fällen ein trockenes "rtfm" - und das wars.
    Die Nutzer stellen uns hier eine Frage und schreiben eben nicht, was sie alles schon unternommen haben. Wir wissen nicht, ob und wie tief sie sich mit der Doku und den FAQ beschäftigt haben. Fehlermeldungen und auftretende Effekte, aber auch das Betriebssystem, vorhandene "Sicherheitssoftware" und die getätigten Einstellungen werden nicht genannt und müssen erst mühsam erfragt werden.
    Kannst du dir nicht vorstellen, wie ich mich fühle, wenn ich dir erkläre, wo du die Authentifizierung einstellst - du hattest es ja nicht gefunden, erinnere dich bitte: "Nur weiß ich nicht, wo ich das einstellen kann." - und dann schreibst du mir, dass du die Einstellung schon so hast. Da kann man schon die Lust verlieren und etwas heftig antworten ... .


    Aber lassen wir das.
    Nix für Ungut ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Naja,


    sagmerma,. es war nix. :wink:


    Unter OE ist ja die Authentifizierung völlig anders zu handhaben als unter Thunderbird.
    Ich bin halt von der irrigen Annahme ausgegangen, daß das in Thunderbird ähnlich geht und nicht mit Username und PW zu tun hat. Unter OE ist das ja nur eine von zwei Möglichkeiten.
    Hatte wohl einen Knoten in meinen Überlegungen.
    Der ganze Dumfug wurde eigentlich durch eine Falschinformation meines Providers ausgelöst, denn tatsächlich geht es nur ohne Autentifizierung.


    mfg
    Kurt

  • :-)


    Vielleicht noch etwas Theorie.
    Als 1982 das "SimpleMailTransportProtocol" ins Leben gerufen wurde, hat noch niemand an die Authentifizierung beim Versenden einer Mail denken müssen. Da waren wir (ich schreibe bewusst "wir" ...) froh, dass es so simple (!) vonstatten ging.
    Einige jahre später war das undenkbar. Also wurden Authentifikationsmaßnahmen in das uralte Protokoll reingebastelt. Notwendigerweise ... .


    Die älteste Möglichkeit, die der Nutzer auch kaum wahrnimmt, da sie keine Einstellungen erfordert (!), ist "smtp after pop". Das heißt, erst nach Mails schauen, und dann hast du einige Minuten Zeit zum Senden. Ich kann mich daran errrinnern, bei "Ausgugg-Schnell" gab es dafür sogar eine Einstellung, dass dieser vor dem Senden erst einmal abrufen musste.
    Die heute allgemein übliche Methode ist "smtp-auth". Also die Authentifizierung mittels Benutzername und Passwort. Dafür steht der Haken im Thunderbird bei den smtp-Einstellungen. Hier erfolgt also beim Senden eine Anmeldung mit Benutzername und PW.


    Also wenn du schreibst, dass keine Auth. erfolgt, dann kann ich das kaum glauben. Es wird dann max. das alte "smtp after pop" sein. Ich kenne es auch so, dass sich ein smtp-Server NICHT verschluckt, wenn man ihm totz "smtp after pop" mit den Auth-Daten füttert. Er ignoriert dann einfach.
    Ich will es nicht einmal ausschließen, dass sich unser Thunderbird "verschluckt" hat, beim Setzen und Entfernen (!) des Hakens. Möglich ist alles.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    ich hab's nun nochmal probiert, mit demselben Erfolg.
    Die Gründe dafür kenn ich nicht, ich glaub aber eher nicht an ein 'verschlucken', da das Ganze auch nach einigen Neustarts unverändert auftritt.
    Fehlermeldung buchstäblich:

    Zitat

    Senden der Nachricht fehlgeschlagen.
    Die Nachricht konnte nicht gesendet werden. Der Postausgangsserver(SMTP) "mail. *******.at" ist entweder nicht verfügbar, oder er lehnt die Verbindung ab. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre SMTP-Server Einstellungen korrekt sind, und versuchen Sie es dann noch ein mal. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie Ihren Netzwerksadministrator.


    mfg
    Kurt