Gau oder Dau...wie Mails zurückholen?

  • Der Gau ist eingetreten. TB 2.0.0.9 installiert, 2 Mailkonten abgefragt um Mailserver mal auszumisten und Mails sichern, kleine Pause einlegen müssen, in der Zeit hat die Festplatte schlappgemacht (SATA, gerade ein Jahr alt mechanischer Defekt, anfängliches klappern). Neue HDD eingebaut, Windows MCE istalliert mit allen Uptades, TB 2.0.0.9 wieder installiert und dann Feierabend und Schicht im Schacht.
    Die "alte" HDD ist noch ansprechbar ich könnte also auf die Daten zurückgreifen wenn, ja wenn TB es nicht erschweren würde.
    Dachte immer, das man einen Verzeichnis ein Ordner für die ganzen Kontenund Einstellungen hat, darin die Mails ( ca. 58MB) liegen, und man diesen einfach kopieren kann. Nicht so bei TB. Wieso nicht? Bin ich zu Blond......?
    Weiter hätte TB eigentlich unter Extras den Menüpunkt Erweiterungen haben sollen, nicht so das, welches ich mir aus dem Netz gesaugt habe/hatte. Spielt für mich aber keine Rolle mehr. Nur die Mails sollten wieder an Laden, danach schmeiss ich TB über Board und sicher die Mails wieder anders.......


    Was hier bzw. in der Onlineanleitung fehlt, ist ganz klar ein Bereich um Mails/Daten nach Fehlern so wieder herstellen zu können das man mit denen auch weider arbeiten kann und zwar noch Vor einer Sicherung durch TB, denn die kann man manchmal nicht gleich oder regelmäßig machen.


    Ich habe also eine HDD, teil defekt mit mehreren Partitionen und dann eine 2. Fabrikneue auf die die Daten, egal welche kurzfristig zwischen gespeichert werden sollen/müssen. Wie stellt man das nun im einzelnen an? Habe schon Im Forum dies und jenes gelesen, passt aber alles nicht so recht zu meinem Fall bzw. lässt sich einfach nicht anwenden.


    MFG Markus.-)

  • Hallo Markus.


    und willkommen im Thunderbird-Forum!
    Die 1.Teilfrage in Deinem Titel musst Du Dir schon selber beantworten, aber ein Gau ist es nicht ;) *duck und weg 1*

    Zitat

    Dachte immer, das man einen Verzeichnis ein Ordner für die ganzen Konten und Einstellungen hat, darin die Mails ( ca. 58MB) liegen, und man diesen einfach kopieren kann. Nicht so bei TB. Wieso nicht? Bin ich zu Blond......?

    Hier musst Du Dir die letzte Frage wieder selber beantworten*duck und weg 2*, für die anderen Fragen gibt es die Dokumentation. Hier z.B. > Das Profil-Verzeichnis findensteht, wo die Daten, Einstellungen, Mails etc gespeichert sind.
    Ich würde den kompletten Profilordner ab ../thunderbird/.. mit dem alten ersetzen und schon ist alles wieder da.

    Zitat

    Weiter hätte TB eigentlich unter Extras den Menüpunkt Erweiterungen haben sollen, nicht so das, welches ich mir aus dem Netz gesaugt habe/hatte.

    evtl. bist Du von der TB Version 1.5.x jetzt auf 2.0.0.9 und dort heißen die Erweiterungen Add_ons. :rolleyes:
    Hast Du die Version bei http://www.mozilla-europe.org/de/ oder auf dieser Seite hier oben bei "herunterladen" geladen, damit auch sichergestellt ist, dass es eine Originalvers. ist?

  • Hallo Prothesi und willkommen im Forum.


    Verstehe ich Dich richtig, dass Du dem TB die Schuld in die Schuhe schiebst, dass Deine Festplatte sich teilzerstört hat? Du hast sie einfach trotz klapperen weiterbenuzt?


    Was ist Windows MCE?


    Was meinst Du mit «Bin ich zu Blond?»


    Klar hast Du alle Daten vom Thunderbird in einem Ordner gesammelt. Wo? Auf C:\Dokumente und Einstellungen\DeinName\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\vxfvwwjs.default.


    Sag uns mal, ob Du das Profil auf der NEUEN HD finden kannst.


    Und hast Du sowas auch noch auf Deiner alten HD ansprechbar?


    Aber bitte nix verändern, sondern nur mal vorerst melden, was Du findest!!!!!!


    Übrigens fehlt bei der Anleitung eigentlich nichts wesentliches. Manchmal fehlt jedoch dem User in einer solchen Stress-Situation wie Du es begreiflicherweise bist, die Geduld alles ganu zu lesen und die Konsequenzen zu bedenken. aber wir helfen Dir sicher genre und ich bin überzeugt, dass Du, sofern Du auf das alte Profil zurückgreifen kannst, Deine alten Mails eben wieder installieren können.


    Du musst doch den TB wegen den nicht gleich fortwerfen.


    Und nochwas: ich würde mir einen schönen Tee machen, etwas guten Alkohol rein tun, und das alles möglischt warm trinken. Danach sieht die Welt schon wieder viel besser aus... :hallo:

  • "Arran" schrieb:

    ich würde mir einen schönen Tee machen, etwas guten Alkohol rein tun, und das alles möglichst warm trinken. Danach sieht die Welt schon wieder viel besser aus...

    oh oh, hoffentlich ist Markus über 18, sonst kann Deine Anstiftung zum "Drogenkonsum" schief gehen... :schlaumeier: :verweis:

    *jetzt einen guten Dimple oder so, das hätte was....*

  • *jetzt einen guten Dimple oder so, das hätte was....*


    Sag mal, trinkt Ihr Good Old Germany noch immer teure Luxus-Blended-Whiskies? Da empfehle ich Dir doch eher den 10 jährigen Arran Malt, der hat eine der besten Kosten/Qualitäts-Relation (meines Erachtens).

  • Hallo Miteinander!


    Hmm, vielleicht sollte ich ja ein neues thema erstellen, bitte nicht hauen! :-(
    Aber ich könnte jetzt auch einen gebrauchen, und zwar einen 3stöckigen. Habe zumneuen Jahr meine Mails auf externer harddisk gesichert, brav von allen 3 Thunderbird-Rechnern, Profile ebenfalls auf derselben Harddisk gesichert, dann alle meine Thunderbird-Ordner komprimiert, dann läutet Telefon, falle über USB-Kabel, externe disk landet sanft, aber immerhin am Teppich, wird von 3 Rechnern nicht mehr als Laufwerk erkannt *heul*.
    Ich fürcht ja, da ich die ordner alle brav komprimiert habe, gibts wohl keine Chance mehr, wieder zu meinen Mailbeständen zu kommen, :-((( aber am Beginn des neuen Jahres darf ich doch noch wohl an Wunder glauben, bzw. meiner Devise treu bleiben, dass die Hoffnung als letztes stirbt?
    Vielleicht weiß doch wer von Euch was ich evtl. noch machen könnte?
    BTW. ich bin über 16, darf mich also legal besaufen, nur bringt mir das meine Mails auch nicht wieder :-(
    Nein, ich gebe natürlich nicht dem Vogel die Schuld, allein meiner Unfähigkeit, Kabeln rechtzeitig auszuweichen *grummel*.




  • Manchmal bedarf es Inspiration von Anderen. Nur als Dau muss man es auch sehen. So ich auch. Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen und das als IT`ler :wall:
    Ein Verzeichnis kann nur gefunden wenn auch vorhanden. Festplatten, besonders Baugleiche kann man beim Anschließen schnell verwechseln. Das war bei mir der Fehler, hatte eine nur teil geklonte Platte angeklemmt gehabt.
    Verzeichnis kopiert und eingefügt und schon klappte es (fast, beschädigte Daten sind halt nicht lesbar).
    Die Anleitung(en) habe ich ja gelesen, sonst hätte ich hier ja nicht noch gefragt und könnte sogar die Dateigröße benennen. Ich kenne RTF


    rum :
    ich verwende gerne nur original Versionen von integer Quelle am besten vom Hersteller etc.


    @ Arran:
    MCE = Media Center Edition (2005), Windows XP- prof nur halt mit Extras. C5H2OH gibt es immer hinterher (Glen Moray/SinglMalt bevorzugt), sonst klappt nix*g (schlecht bei zuviel und dann noch Rolli*g)
    Defekte Platten taste ich nur noch zum Sicher/Klonen an, sonst nicht da ja jeder weitere Zugriff Schäden nachsich ziehen kann.


    Nun gut, teilweise wenigstens einige wichtige Mails wieder zur Hand uns festgestellt das diverse Fehler gleichzeitig auftreten können und die kombi. davon einfach gülle ist........



    Mit einem Gruß vom Markus


  • Wird die HDD denn überhaupt erkannt? Mit Pech hat die durch den Aufschlag eine kleinen mechanischen Schaden weg. Sollte die nicht erkannt werden, aber dennoch andrehen, teste mal die elektrischen Kontakte vom USB, vielleicht ist ja nur einer verbogen.


    MFG Markus.-)

  • Hallo Markus!


    Vielen Dank für Deine rückmeldung und deine Hinweise. naja, es wird im Gerätemanager was erkannt, und auch unter Hardware sicher entfernen im Systray scheint was auf, aber das nennt sich ganz anders als die Platte, einmal habe ich sogar schon Toshiba dort auftauchen gehabt, so heißt die mit Vornamen, aberkeine ahnung wie sonst noch, weiß nur, dass sie in einem 2,5 Zoll Gehäuse steckt und 80 GB Speicherplatz hätte, aber unter Hardware sicher entfernen, steht kein Laufwerkbuchstabe dabei, und bei Eigenschaften unter volume, erzählt mir Windoof, dass die Informationennicht verfügbar sind. Auch ein anderes Kabel habe ichihr schon gegeben. Aber wie in 3 Teufels namen teste ich denn USB-Kontakte? ich meine, einstecken lassen sie sich ja, und irgendein Kontakt ist ja da, aber offenbar nicht genug, :-(
    Ich bin eine kleine Anwenderin und mit meinem latein am Ende und einem schreikrampf so nahe wie heuer noch nie :-(
    trotzdem danke.

  • "Rothaut" schrieb:

    Hallo Markus!


    Vielen Dank für Deine rückmeldung und deine Hinweise. naja, es wird im Gerätemanager was erkannt, und auch unter Hardware sicher entfernen im Systray scheint was auf, aber das nennt sich ganz anders als die Platte, einmal habe ich sogar schon Toshiba dort auftauchen gehabt, so heißt die mit Vornamen, aberkeine ahnung wie sonst noch, weiß nur, dass sie in einem 2,5 Zoll Gehäuse steckt und 80 GB Speicherplatz hätte, aber unter Hardware sicher entfernen, steht kein Laufwerkbuchstabe dabei, und bei Eigenschaften unter volume, erzählt mir Windoof, dass die Informationennicht verfügbar sind. Auch ein anderes Kabel habe ichihr schon gegeben. Aber wie in 3 Teufels namen teste ich denn USB-Kontakte? ich meine, einstecken lassen sie sich ja, und irgendein Kontakt ist ja da, aber offenbar nicht genug, :-(
    Ich bin eine kleine Anwenderin und mit meinem latein am Ende und einem schreikrampf so nahe wie heuer noch nie :-(
    trotzdem danke.


    locker bleiben, wie immer wenn die Ende Der Vernunft Ärger macht.
    Gut zu wiese wäre, wie die Platte aufgeschlagen ist, Flache Seite macht weniger, diagonal schon mehr. Dabei kann im Gehäuse ein Wackelkontakt enstehen. Sind normal IDE Platten (hier bei dir höchstwahrscheinlich eine Toshiba Platte) verbaut (neuer Sata I/II) die dann per USB oder FireWire am Rechner/Laptop angeschlossen werden können. Testen von Kontakten nur im Ausgebautem Zustand, die Platte in dem Fall an anderem Rechner mit anderem Gehäuse (USB-Gehäuse) oder nur IDE/Sata auf USB-Adapter testen, geht Platte passt es, geht sie dann auch nicht*puhhhh....Gehäuse per normalem Multimeter auf Durchgang testen (Vorwiderstand benutzen da der Prüfstrom Größer als USB ist) Kabel kann man so testen, oder ein spezielles Messgerät nutzen (kostet auch nicht die Welt*g)


    Was sagt die Datenträgerverwaltung (Arbeitsplats direkter rechter Mausklick, dann Verwaltung und dann Datenträgerverwaltung) denn zu deinem Laufwerk? Wird es erkannt und die Größe angezeigt? Wenn ja, könnte man versuchen die Platte zu klonen, passenderer Rechner mit freier gleichgroßer Platte oder größerere vorausgesetzt.


    MFG Markus.-)

  • Hallo Markus!


    Vielen Dank für Deine tips, wie die Platte aufgeschlagen ist, weiß ich nicht, ich bin so erschrocken, dass ich sie gleich aufgehoben habe, ohne wahrzunehmen, wie sie da lag. Ich habe das Ding 2006 im september oder Oktober gekauft.


    Die Datenträgerverwaltung schweigt sich aus, die nimmt mein festplattenbaby leider nicht mehr wahr. Alles andere werde ich wohl einem Sehauge überlassen, denn sobald es ums Gehäuse aufschrauben geht und solche Dinge wird die rothaut zum feigling, und ich halte es in dem Fall schon für Erfolg versprechender, wenn das jemand macht, der das auch sieht, naja und mit meßgerät sowieso, da steig ich sowieso aus :-)
    Aber vielleicht kann mit Hilfe Deiner tollen Hinweise ein auskennendes Sehauge dochnochw as retten. Warum ich aberhier in diesem forum damit nerve, war meine stille, aber vermutlich sinnlose und unrealistische Hoffnung, dass es vielleicht doch noch irgendwas oder einen Weg gibt, dem vogel vielleicht u. U. auch nach der Komprimierung noch was entlocken zu können.
    natürlich wenn ich so viel wie möglich von der disk retten könnte, oder wenn so viel wie möglich gerettet werden könnte, wäre das natürlich mehr als ich zu träumen wage.
    Danke nochmal auf jeden
    fall für Deine Hilfe.


  • wie du ja bei mir gesehen hast, erst den Hardwarefehler ausschalten, dann die Software, erst dann kann man sich um die Daten kümmern*g Da bei dir ja 2 Geräte zusammenarbeiten und dann erst Kabel und PC die kette vom Gehäuse und Platte testen dann alles andere. Übrigens, sollte die Platte diagonal aufgekommen sein, kann es Risse in der Platine geben die die Steuerelektronik enthalten und/oder die Festplattenköpfe Kontakt mit den Plattern gehabt haben, dann ist es es Essig mit den Daten. Übrigens, sollte dein bekannter sehr behutsam vorgehen, denn Externe-Platten sind kein PC an dem man unbedarft rumschrauben und erweitern kann, so riskiert man die Garantie und Gewährleistungsansprüche.


    MFG Markus.-)

  • Hi Rothaut,


    ich habe das mal wieder nicht so ganz verstanden :gruebel:
    Du hast also die Mails von den drei Rechnern auf die Platte geschoben. Soweit so weg, da futsch.
    Dann hattest Du auf den PCs die TB Ordner komprimiert. Aber das heißt ja nur, dass die als gelöscht gekennzeichneten Mails entfernt werden, der Rest wird wieder zusammengesetzt und ist weiterhin vorhanden.
    Du bist also nur der durch das Komprimieren entfernten Mails verlustig gegangen, oder verstehe ich das komplett Banane?
    Also die drei PCs müssten doch weiterhin ihre komprimierten Mailordner haben. (Oder hast Du mit dem USB-Kabel alle drei Rechner runtergerissen :mrgreen: )

  • Hallo Markus, und hallo Rum!


    Ja, natürlich kriegt das nur wer in die Hand, der mit den Dingern vorsichtig umgeht, drum mach ichs ja auch nicht selber *g*, und ob noch Garantieanspruch besteht, muss ich erst klären, ich glaubenämlich, dass ich da sowieso keinen mehr habe. Ja, wie gesagt, wie das Ding angekommen ist auf den Teppich kann ich wirklich nicht sagen, es lag einfach da, als ich danach griff, und da lag es flach, aber wie es sich hingeliegt hat, entzieht sich meiner kenntnis.


    rum, Du hast recht, die Wahrheit liegt im Detail. Ich schrieb nie exakt, dass ich die Mails auf besagte Disk gesichert, dann überall gelöscht und dann alle Konten schön brav komprimiert habe, also wenn ich mal aufräume, dann gründlich :-(
    was mir wiederum zeigt, dass ich mich in Punkto Genauigkeit bei Beschreibungen dieses jahr noch mehr zusammenreißen muss, irdendwas, was unwichtig vielleicht scheint, aber sehr wichtig seinkann, vergesse ich doch immer *grummel*.
    Aber ich gelobe Besserung, das Jahr hat ja erst angefangen :-)
    *lol* Rum, na habe ich mit meinen Beiträgen hier so einen vandalistischen Eindruck hinterlassen? :-) dass Du vermutest, ich könnte gleich alle 3 rechner mit einem kabel erledigt haben?
    Nein, also so ein Wildfang bin ich nun grad auch wieder nicht, dass ich alle 3 Rechner mit dem USB-Kabel zu boden gerungen habe, wäre schon allein aus geografischen Gründen nicht möglich, da einer davon 50 Km von den andern beiden entfernt steht :-)
    Danke euch beiden auf jeden Fall für Eure Bemühungen und Rückmeldungen. Haltet mir halt bitte die Daumen, vielleicht ist doch noch was zu retten!

  • Hallo Rothaut,


    bevor Sie jemanden an der Disk herumschrauben oder gar elektrische Spannung zur Durchgangsprüfung anlegen lassen, machen Sie bitte zunächst noch einen einfachen Test: Schließen Sie die Platte an einen Rechner an, an dem sie bisher nicht angeschlossen war.
    Auch wenn es nicht sehr wahrscheinlich ist, vielleicht haben Sie Glück und das Problem wird lediglich dadurch verursacht, dass die die Hardware nicht ordnungsgemäß entfernt wurde. Einen Versuch ist jedenfalls wert.


    Sollte das nicht zum Erfolg führen und sich der Verdacht erhärten, dass die Hardware defekt ist, rate ich Ihnen, die Wiederherstellung einem professionellen "Datenretter" zu überlassen - abghängig davon, wie wichtig die Daten sind.


    Gruß


    Solaris

  • Hallo Solaris!


    Vielen Dank für Ihre rückmeldung und Ihre Hinweise. Ja, ich habe auch erhofft, dass das Ding vielleicht an einem andrn Rechner läuft, aber sie verweigert hartnäckigst, auf jedem Rechner das Gleiche, sie scheint im Systray und gerätemanager auf, Datenträgerverwaltung erkennt sie nicht. Meine Hoffnung, die ist aber ganz klein, ist eventuell noch, dass sie ein freund an einem linuxrechner ausprobiert, und dann kriegt sie die PCfeuerwehr meines vertrauens, da weiß ich, dass sensibel sowohl mit Hardware und Software umgegangen wird. Die Daten drauf haben eigentlich wesentlich mehr ideellen und persönlichen Wert, also werde ich mal schaun, was mein PC- und screenreadersupport mir rädt.
    Auf jeden fall vielen Dank, dass auch Sie sich meines problems angenommen haben.

  • Hallo miteinander!


    Meine externe USB-Platte mitsamt allen Mails und sonstigen Thunderbirdsicherungen ist wieder Am Leben Juhu!Mein rettender Screenreadersupportengel hat sie gerettet. sie hat den Sturz Gott sei Dank unbeschadet überlebt. Sie wohnte nur in einem Gehäuse ohne Polsterung, das nach hinten 5 MM Hohlraum hatte, und da ist sie - so wurde mir erklärt, beim Absturz nach hinten gerutscht und hat so den Kontakt mit dem Gehäuse verloren. Mein Rettungsengel hat sie wieder angesteckt und das Gehäuse bissi ausgepolstert, so dass sowas nicht mehr passieren dürfte, außerdem wird sie in Zukunft ganz weit weg von jeglicher Tischkante plaziert.
    Nochmal ein aufrichtiges Danke an alle Jene, die mir Tips und Rettungshinweise gegeben haben.


    Ob der Thread hiermit erledigt ist, weiß ich nicht, weil ich mich ja mit meinem Anligen,das meinem Supportengel sei Dank, so positiv gelöst wurde, hier sozusagen eingeschmuggelt habe :-)