2 Mialkonten und ein SMTP-Server

  • Hallo,


    ich habe zwei E-Mailkonten bei unterschiedlichen Providern (Freemail und mail.ru). Als SMTP habe ich die Daten von Freemail eingegeben. Nun ist es z. Z. nicht möglich, einem SMTP seitens Mail.ru einzurichten (wird serverseitug nicht unterstützt). Meine Frage : Kann ich eine Mail mit Absenderadresse von Mail.ru via dem Freemail-SMTP verschicken??? Zur Zeit erhalte ich immer die Meldung, daß die Mailadresse nicht korrekt ist.


    Danke Euch!


    Gruß


    Michael

  • Hallo,
    warum lässt sich denn kein SMTP-Server einrichten, kommt da eine Fehlermeldung?
    Oder kommt die beim Senden?
    Falls letzteres solltes du einen anderen Sende-Port nehmen, da der Server im Ausland liegt.
    Z.B. Port 587 oder evtl. mit SSL.
    Es kann aber auch sein, dass es überhaupt nicht klappt.
    Über Freenet.de wirst du keinen anderen Abesenderadresse benutzen können, das mag deren Server nicht.
    Es ginge evtl. mit einer Googlemail-Konto oder Arcor Mailaccount.
    Das müsste man ausprobieren.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • "mrb" schrieb:

    Über Freenet.de wirst du keinen anderen Abesenderadresse benutzen können, das mag deren Server nicht.


    Wenn man innerhalb Freenet die andere Absendeadresse einrichtet (!!!), geht es schon mal über das Webinterface mit fremden Absendadressen.


    Nach Berichten eines anderen Users klappt es sogar auch mit dem SMTP-Server von Freenet und fremden Absendeadressen über Thunderbird:


    Senden mit eigener Domain über SMTP v. Freenet nicht möglich

  • allblue ,
    stimmt tatsächlich. Führer war das aber nicht so, da gab es eigentlich nur Arcor, der das zuließ.
    Heute kenne ich außerdem noch Googlemail, dort muss man das aber sozusagen auf der Webseite beantragen und die schicken eine Mail an diese Adresse zur Kontrolle.
    Das braucht man offenbar bei Arcor und Freenet nicht. Die Adressen muss es nur geben.
    Im Quelltext ist aber bei jeden zu erkennen, wer der eigentliche Absender ist, sonst wäre ja Spammern Tür und Tor geöffnet.
    Es gibt aber auch Mailanbieter, bei denen eine andere oder auch erfundene Mailadresse möglich ist und dieses nicht im Quelltext zu erkennen ist. Allerdings hat auch hier der Anbieter einen Riegel vorgeschoben:
    Bei der (kostenlosen) Anmeldung muss man diese per Fax (keine andere Option) verschicken mit genauer Adresse und Telefonnummer für einen evtl. Rückruf.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • "mrb" schrieb:

    stimmt tatsächlich. Führer war das aber nicht so, da gab es eigentlich nur Arcor, der das zuließ.
    Heute kenne ich außerdem noch Googlemail, dort muss man das aber sozusagen auf der Webseite beantragen und die schicken eine Mail an diese Adresse zur Kontrolle.
    Das braucht man offenbar bei Arcor und Freenet nicht.


    Doch, Freenet sendet eine PIN an die Adresse zum Aktivieren.


    Dagegen war mir neu, dass das bei Arcor geht - dort tatsächlich ohne Kontrolle (?) der Adresse.

  • Ja,
    allerdings muss die Adresse existieren, sonst wird verweigert.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw