UrlaubsMail aus USA kann nicht versendet werden

  • Hi,
    Thunderbird ist installiert und funktionierte daheim (Österreich) bestens.
    In den USA hatte ich das Notebook mit.
    Mails konnte ich empfangen, aber nicht beantworten bzw. versenden.
    Dies ging nur über ein GMX-Konto.


    Wie sind die Einstellungen zu verändern, damit der Mailversand in den USA funktioniert ?
    Welcher Port muß hier benutzt werden ?


    Danke
    MFG

  • Hallo,


    ich habe dasselbe Problem, bin allerdings gerade in Hongkong. Suche also auch nach einer Lösung. Sollte diese sich finden, wäre ich dankbar über eine Hilfe... Suche aber auch weiter..

  • Hallo und willkommen im Thunderbird-Forum, bob1 und keks280682!


    Allgemein sind aus dem Ausland zwar die gleichen Ports zu verwenden, dafür gibt es ja Standard, aber es kann durchaus sine, dass der Mailprovider einen Zugriff aus dem Ausland auf den SMTP-Server unterbindet, weil so oft SPAM verschickt wird.
    Im Falle von keks kann natürlich der derzeitige Aufenthaltsort eine besondere Rolle spielen...
    Evtl. hilft es, sich ein googlemail Konto anzulegen, da ist imho auch der Versand mit anderen Absender möglich.
    Es gibt dazu einen Thread hier, ich kann aber jetzt nicht suchen.

  • Zitat


    Kein Problem: Schließlich sind wir ja ein Team! :D

    jeep, das ist ja das schöne, man kann gemeinsam Helfen.

  • Hi,
    leider war kein Ansatz richtig.
    Die einleuchtende Antwort erhielt ich von der österr. Telekom:
    Der SMTP-Ausgangsserver ist klarerweise nicht mehr der von der Telekom "email.aon.at",
    sondern muß vom Netz, in dem man sich befindet, erfragt werden, da man jetzt von diesem Mails versenden will.


    Warum es aber über gmx funktionierte, weiß ich nicht genau.
    Vielleicht weil GMX in den USA auch Zuhause ist und der SMTP-Ausgangsserver gleich lautet ?
    Hoffe anderen mit diesem Problem geholfen zu haben
    bye, gute Reise
    Bob1

  • Hallo,
    in dem Link stehen aber andere Lösungsansätze bzw. Workarounds.
    Welchen SMTP -Server für portable TB on the road?
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hi und einen schönen Samstagnachmittag,


    das

    "bob1" schrieb:


    Die einleuchtende Antwort erhielt ich von der österr. Telekom:
    Der SMTP-Ausgangsserver ist klarerweise nicht mehr der von der Telekom "email.aon.at",
    sondern muß vom Netz, in dem man sich befindet, erfragt werden, da man jetzt von diesem Mails versenden will.

    halte ich für baren Unsinn.
    Wenn ich die Adresse meines in Deutschland befindlichen SMTP-Ausgangsservers in Australien eintippe, wird logischer Weise von Australien dahin geroutet und solange keine Einschränkung vom Provider vorliegt, kann ich versenden.
    Aber die meisten Provider schränken auf Grund der Spamgefahr ein und sagen z.B., wenn die Anfrage nicht aus dem IP-Bereich xxx kommt, mache dicht.

    Zitat

    ...muß vom Netz, in dem man sich befindet, erfragt werden, da man jetzt von diesem Mails versenden will.

    ich send nicht "vom Netz", ich sende über einen Server und der will im Regelfall, dass ich mich identifiziere, sprich, bei ihm auch gemeldet bin.
    Zum Thema IP-Adressen blockieren habe ich gerade dies gefunden Olympia: ARD bietet regional begrenztes Internetangebot

    Zitat

    Sowohl die Live- als auch die On-Demand-Videos können im Netz nur regional begrenzt angeboten werden. Das heißt, es muss technisch sichergestellt sein, dass das Material ausschließlich aus Deutschland abgerufen werden kann. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von "geoblocking".
    Geoblocking: Geoblocking ist eine Technik, die verhindern soll, dass Nutzer aus bestimmten Ländern oder Regionen Zugang zu Internet-Inhalten erlangen. Dafür wird aus der IP-Adresse, die jeder Benutzer des Internets hat, sein Standort ermittelt und überprüft, ob die Inhalte für ihn freigegeben sind. Geoblocking wird vornehmlich angewandt, wenn die Rechte von Internet-Inhalten nur für bestimmte Länder vergeben wurden, z.B. bei Sportveranstaltungen wie den Olympischen Spielen in Peking, Filmen und Musik. Das Verfahren steht in der Kritik, da die IP-Adresse nicht immer den realen Standort widerspiegelt.