Profilordner gibt nur noch Schrott

  • Hallo,
    Ich war gezwungen, mein Notebook neu aufzuspielen.
    Vorher habe ich noch den Ordner "Thunderbird" mit den Profilen auf den Server gesichert, Das Notebook dann platte gemacht, alles neu installiert und dann habe ich den Ordner "Thunderbird" wieder an seinen Platz kopiert.
    Ich bekommen zwar das Adressbuch und auf viele Mails.
    Allerdings ich die ganze Struktur der Ordner kaputt (ich hatte auch Archive angelegt).
    Kann mir jemand sagen, was ich falsch mache oder wie man eventuell die Nachrichten vom Ordner des Servers in die Ordner auf dem Notebook importiert?
    Gruß
    Ingo

  • Hi Ingo!


    Was/wie hast du denn kopiert? Wenn es das komplette Profilverzeichnis "Thunderbird" (bei WinXP standardmäßig unter "Anwendungsdaten") ist, solltest du eigentlich kein Problem haben.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • Ich habe den genau diesen Ordner einfach auf den Serverr kopiert und anschliessend wieder nach der Neuinstallation zurück an seien Platz kopiert.
    Das hab ich schon 3 oder 4 mal gemacht und es hat immer geklappt.
    gruß
    ingo

  • "Rechtsklick auf den betroffenen Ordner >> Eigenschaften >> Index wiederherstellen" wäre meine erste Maßnahme, wenn mir Mails fehlen würden.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • Vielen Dank für Deinen Support.
    Das Problem hat sich erledigt.
    Ich mußte ja mein Notebook platt machen, da ich keine USB-Geräte mehr anschließen konnte.
    Als ich den Profilordner in Teilen (es waren mehr als 6 GB) auf den Server geschaufelt habe, hatte ich nur das ins Notebook integrierte TouchPad zur Verfüngun und habe wohl einen Teil des Ordners ins Nirwana geschaufelt.
    Durch einen Suchvorgang nach *.sbd bin ich dann auf die Nirwanateile gestoßen, habe sie an die richtige Stelle verschoben und alles läuft jetzt wie gewohnt und funzt.
    Also mea culpa.
    Trotzdem vielen Dank
    Ingo

  • Irgendwas in der Art war zu vermuten, aber ich beginne lieber immer erst mal mit den einfacheren Sachen. Schön, dass du den Fehler selber so schnell beheben konntest. Über die 6GB würde ich mir aber ernsthafte Gedanken machen. Kennst du das Kapitel "Ordner komprimieren" unserer Anleitung schon?
     
    Gruß, Sünndogskind_2

  • Ja, es war auch für mich komisch, da ich den Profil-Ordner schon mehrmals erfolgreich verschoben und wieder zurückgeholt habe. Das hat jedesmal super geklappt und einfacher kann man es nicht haben.
    Ordner komprimieren kenne ich natürlich und die 6 GB sind bereits die komprimierte Größe.
    Was mich aber interessieren würde, wäre eine externe Archivierung alter Nachrichten auf CD/DVD oder externer HD. Gibt es sowas?
    Gruß

  • Da du dich im Profilverzeichnis gut auszukennen scheinst, kannste das leicht manuell machen. Es genügt, die die zu sichernden Ordner bildenden Mbox-Dateien zu kopieren. Dafür gibt es auch eine Erweiterung bzw. sogar Tools, um auch außerhalb von TB Zugriff auf die Mails zu haben. Andere Forummitglieder können dir da bestimmt etwas Gutes empfehlen..


    Du sicherst dein komplettes Profilverzeichnis (den Ordner "Thunderbird") doch hoffentlich regelmäßig? Die beste Methode dazu besteht in einer einfachen Kopie, ggf. gezippt. Mir wäre ein so gigantisches Profil nicht geheuer und ich würde radikal auslagern und den nicht unbedingt benötigten Kram in TB löschen.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • Vielen Dank für Deine Nachricht.
    Ich habe 19 Accounts zu verwalten und habe innerhalb des Profil ein Archiv nach Jahren angelegt. Natürlich würde ich gerne nach Jahren auslagern und nötigenfalls müsste ich schnell wieder darauf zugreifen können oder mit anderen Worten: CD rein und schon habe ich Zugriff auf die alten Mails.
    Gruß
    Ingo

  • Hallo Ingo,


    du kannst die Mailboxen z.B. mit ImportExportTools (Mboximport) oder per Dateimanager an einen beliebigen Ort außerhalb des Profiles verlegen und dort z.B. mit einem MBox-Viewer sichten.


    Um Mails außerhalb des normalen Profiles zu haben uns sie trotzdem ansehen zu können, böte sich auch die Möglichkeit eines zweiten Profiles an. Auf dies kann dann MIttels des Profilmanagers umgeschaltet werden , mit dem ToolProfileSwitcher kann man dies sogar mal bei lfd. Betrieb.


    Etwas unsauber: man legt ein Pseudokonto in TB an, keine Abrufe und "verbiegt" den Pfad in "Lokale Verzeichnisse" für dieses eine Konto. Dann hat man die Mails direkt verfügbar, die dazugehörenden MBoxen können aber sonstwo sein.


    Ich persönlich würde die 2. Methode verwenden und empfehlen.
    Den Switcher setzte ich fürs schnelle Umschalten zwischen meinem Arbeits- und den diversen Testprofilen hier fürs Forum bisher problemlos ein.

  • Ingo, dein Vorgehen scheint mir recht geschickt und ausgekügelt zu sein. Wenn du diese einzelnen Jahrgangsordner klein hältst (wenige 100MB) und sie ohnehin selten und dann nur lesend ansprichst, bestehen überhaupt keine Bedenken, sie im TB-Profil zu lagern. Jeder TB-Ordner entspricht einer Datei. Dazu gibt es jeweils eine Indexdatei *.msf. Die ist aber von untergeordneter Bedeutung, da TB sie bei Bedarf aus den Daten der Mbox-Datei neu erzeugen kann.


    Sichere also einfach das gesamte TB-Profilverzeichnis von Zeit zu Zeit nach einem guten Schema (Sohn-Vater-Großvater) auf externe Medien (Stick/Ext.FP). Am Jahresende verstaust du dann eine Kopie im Keller oder im Banktresor, wenn du Aufbewahrungspflicht hast. So dürften dir keine Mails verloren gehen.


    Gruß, Sünndogskind_2