Fehlermeldung beim Senden von Mails [erledigt]

  • Hallo,
    beim Senden von größeren Mails (ca. 2 MB) kommt folgende Fehlermeldung: :aerger:
    "Senden der Nachricht fehlgeschlagen. Die Nachricht konnte nicht gesendet werden. Der Postausgang-Server (SMTP) "smtpmail.t-online.de" ist entweder nicht verfügbar oder lehnt die Verbindung ab. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre SMTP-Einstellungen korrekt sind und versuchen Sie es dann nochmals."
    Dazu ist noch zu sagen, dass diese Meldung beim Senden über verschiedene SMTP-Server (auch bei web, gmx, yahoo u.a.) auftritt. "Normale" d.h. kleinere Mails werden problemlos gesendet. Dieser Fehler tritt auch nur in Thunderbird auf, in Outlook gibt es keine Probleme. Deshalb bin ich der Meinung, dass das Problem in den Thunderbird-Einstellungen liegt. Aber wo???
    Benutze Thunderbird Version 2.0.0.19 und Win XP Pro SP3.
    Wer kann helfen??? Freue mich über jeden nützlichen Tipp.
    Schon mal vorab vielen Dank. :rolleyes:
    Grüsse
    Muffymaus

  • Hallo,
    vielleicht mal den Timeout-Wert (Einstellungen - Erweitert- Netzwerk und Speicherplatz...) hochschrauben.
    Gruß, muzel

  • HalLo,
    Virenscanner/Firewall vorhanden, die den TB-Profilordner abscannen?
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,
    erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten. :lol:


    Time-Out hatte ich schon hochgeschraubt, zuerst auf 4 dann auf 6 Minuten. Keinerlei Änderung. Senden wird immer zum gleichen Zeitpunkt abgebrochen, nach ca. 3 1/2 Minuten bzw. bei ca. 1,9 von 2,2 gesendeten MB.
    Und ja, G Data Internetsecurity. Aber ich denke, die Einstellungen dort müssten eigentlich okay sein. Habe trotzdem noch mal nachgeschaut aber nur Time-Out-Einstellungen für eingehende Mails gefunden.
    Ausserdem, G Data scannt ebenfalls auch die gesendeten Mails in Outlook. Und wie schon beschrieben, funktioniert in Outlook alles einwandfrei.
    Dankeschön.
    Gruss

  • "graba" schrieb:

    Hallo,


    scannt G DATA auch die Mails, die du versendest?


    Hallo,
    ja, tut es. Aber wie gesagt, bei Outlook ebenfalls, und da funktioniert es fehlerfrei.
    Deshalb habe ich ja auch keine wirkliche Erklärung für das Problem. :cry:
    Vielen Dank.
    MfG

  • Hallo,

    Zitat

    bei Outlook ebenfalls


    Outlook ist nicht Thunderbird. Beide haben verschiedene Datenbanken.
    Untersage GData das Abscannen des TB-Profilordners, besser noch das der ausgehenden Mails.

    Zitat

    Aber ich denke, die Einstellungen dort müssten eigentlich okay sein


    Nicht wenn du mit TB arbeitest.
    Zum Lesen:
    http://www.thunderbird-mail.de…-_Grund_f%C3%BCr_Probleme
    http://www.thunderbird-mail.de…e_-_Datenverlust_droht%21
    http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Datenverlust_vorbeugen
    http://sicher-ins-netz.info/wuermer/mailbox.html


    Du hattest TB in deiner Firewall freigegeben?
    Mache bitte einen Telnetbefehl auf den SMTP-Server nach dieser Anleitung Mit Telnet Verbindung überprüfen
    um das abzuklären und poste hier das Ergebnis.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • "mrb" schrieb:

    Hallo,


    Du hattest TB in deiner Firewall freigegeben?
    Mache bitte einen Telnetbefehl auf den SMTP-Server nach dieser Anleitung Mit Telnet Verbindung überprüfen
    um das abzuklären und poste hier das Ergebnis.


    Gruß


    So, habe alle Mailserver mit Telnet überprüft, alles in Ordnung. Verbindungsaufbau ok.
    Habe dann noch mal alle Einstellungen von G Data überprüft und die E-Mailprüfung ausgeschaltet. Testmail gesendet, hat funktioniert. :P


    Prima, vielen Dank für die Hilfe.


    Eine Frage habe ich allerdings noch. Wenn lt. diesem von dir genannten Link "http://sicher-ins-netz.info/wuermer/mailbox.html" die Virenprüfung bei Mails so fatale Folgen wie beschrieben haben kann, warum gibt es diese Optionen bei Virenscannern dann überhaupt !!!??? :nixweiss:


    Grüsse

  • "Muffymaus" schrieb:

    Eine Frage habe ich allerdings noch. Wenn lt. diesem von dir genannten Link "http://sicher-ins-netz.info/wuermer/mailbox.html" die Virenprüfung bei Mails so fatale Folgen wie beschrieben haben kann, warum gibt es diese Optionen bei Virenscannern dann überhaupt !!!???


    Ich antworte mal ... .
    Wie immer ist auch hier "Sicherheit" immer ein Kompromiss. Wenn man "ganz sicher" sein will, muss man auch die Möglichkeit haben, alles zu überwachen. (corr: "böses" Wort, besser: überprüfen)
    Man kann natürlich auch, wie es so manche große Softwarefirma macht, mit den Herstellern der AV-Software vereinbaren, dass von vorn herein bestimmte Dateien und Ordner vom Virenscan ausgeschlossen werden. Ist auch eine Lösung, mit welcher Probleme - und vor allem teuerer Support - vermieden werden.
    Ich persönlich habe es lieber, wenn nach Inbetriebnahme von Brain-01 die entsprechenden Programme manuell konfiguriert werden. Und da gehört auch dazu, dass ich bei Erforderniss oder begründetem verdacht oder periodisch ganz bewusst bestimmte Bereiche scannen lasse. Natürlich nur on demand und unter dem strikten Verbot jeglicher Schreibfunktionen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    vielen Dank hiermit an alle Beitragschreiber für die Tipps und die Hilfestellung zu meinem Problem. :zustimm:


    Grüsse
    Muffymaus