Thunderbird / T-online

  • Guten Tag zusammen,


    mir wurde empfohlen, statt wie bisher mit T-Online zu arbeiten, besser Thunderbird als Mail-Programm zu benutzen, ohne mir dieses im Einzelnen zu begründen.
    Nun frage ich mal hier nach.


    Ich habe mittlerweile gelesen (ohne das vollkommen verstanden zu haben) dass es Probleme gibt oder geben könnte, wenn man Mails von T-Online-Adresse in Thunderbird abrufen will.
    Dazu vielleicht noch einige Anmerkungen.


    Ich unterscheide jetzt mal zwischen 2 unterschiedlichen T-Online-Verfahren.
    1. Abrufen und schreiben der Mails von der Seite "www.t-online.de", dort Aufruf des Dienstes Mail. So habe ich immer gearbeitet.
    2. Aufruf des Mail-Programms von der Startseite des t-online-browsers. Dort habe ich zwar ein Passwort, weiss dieses aber nicht mehr und konnte daher auch keine Synchronisation zwischen beiden Möglichkeiten durchführen, wozu ich manchmal aufgefordert worden bin.
    Mit dieser zweiten Variante habe ich nie gearbeitet, weil ich das mit dem Importieren usw. immer zu kompliziert fand.


    Seit ich vor einigen Tagen einen neuen PC benutze, habe ich den t-online-browser nicht mehr installiert, sonder arbeite mit firefox.


    Ich rufe also immer die t-online-hompage auf, um an die Mails zu gelangen.


    Nun meine Fragen:


    Was gewinne ich, wenn ich mit Thunderbird arbeiten würde?
    Was muss ich genau tun, wenn ich umsteigen will?
    Welche Probleme tauchen auf?
    Ist das vergessene Password kritisch?


    Vielen Dank für Eure Unterstützung


    Der Rüdiger.


    PS: Die Thunderbird Software habe ich noch nicht heruntergeladen
    Das Betriebssystem ist Windows XP
    Geht bei Euren Antworten davon aus, dass ich bislang nicht so sehr viel von den Zusammenhängen kenne.

  • Hallo Rüdiger


    und willkommen im Thunderbird-Forum!
    Sinnvoll von dir, erst zu fragen!


    Wie gehst du überhaupt ins Internet, mit DSL, mit Router oder Modem und gehst du auch mit T-Online ins Internet oder hast du da einen anderen Provider?
    Hast du ein normales E-Mail-Konto oder zahlst du für das E-Mail-Paket? Hast du POP oder IMAP-Konten?


    Mit einem Mailclient wie Thunderbird ist das Arbeiten halt einfach viel komfortabler. Du hast bei POP-Abruf alle Mails lokal auf dem PC und kannst offline arbeiten oder bei IMAP Abruf komfortabel alle Ordner auf dem Server anlegen und ansehen etc.
    Aber das einfachste und sinnvollste ist, es einfach mal zu probieren.
    Gleich vorweg: wenn du per POP deine Konten abrufst, das ist meist so bei T-O, dann musst du in TB vor dem ersten Abrufen in den Konten-Einstellungen bei Server-Einstellungen den Haken bei "Nachrichten auf dem Server belassen" setzen, damit die Mails auch auf dem Server bleiben.
    Stöbere doch ein wenig im Forum und in der Anleitung und denFragen & Antworten (ist auf dieser Seite oben per Button oder links unter Navigation per Link erreichbar)

  • Nun, ich habe DSL und eine Fritzbox, was dann wohl ein Router ist?
    T-Online ist mein Provider und ich zahle 4 Euro soundso für das Mail-Paket.
    Wo erkenne ich, welche Art von Konto ich habe?


    Der Rüdiger

  • Zitat


    eine Fritzbox, was dann wohl ein Router ist?

    ja.
    Ok, du solltest in den Konten-Einstellungen bei T-Online zuerst einmal ein E-Mail-Passwort einrichten und danach kannst du wahlweise nach dieser Tabelle die Einstellungen für POP oder IMAP Abruf vornehmen http://service.t-online.de/c/12/71/33/44/12713344.html

    Zitat

    Wo erkenne ich, welche Art von Konto ich habe?

    mit deinem E-Mail Paket kannst du dir das auswählen.
    Schau doch mal in Wikipedia oder per Google zu den Unterschiedne zwischen beiden.
    Bei IMAP kannst du wie gesagt alle Mails auf dem Server lassen und dort in Ordner verteilen und so von jedem Internetzugangs aus immer ansehen.
    Bei POP kannst du zwar die Mails auch auf dem Server lassen, aber du kannst dort nur einen Posteingang und einen Gesendet Ordner haben und wenn du Mails von unterwegs senden willst, sind sie nachher zu Hause nur verfügbar, wenn du sie dir selber mitschickst, denn den Gesendet Ordner kann man nicht abrufen.
    Ich empfehle den Abruf per IMAP und in TB kannst du alle Mails zusätzlich in einen lokalen Ordner kopieren, damit du siie auch offline hast.

  • Hi Rüdiger,


    und willkommen im Forum.


    edit: Heute ganz früh damit angefangen, und durch Arbeit "ein wenig abgelenkt worden". Ich sende es trotzdem als kleine Ergänzung zu rum's Ausführungen.



    Ich will mal versuchen, ganz deinem Wunsch gemäß: "Geht bei Euren Antworten davon aus, dass ich bislang nicht so sehr viel von den Zusammenhängen kenne ..." zu antworten.


    Es gibt beim Umgang mit E-Mails grundsätzlich zwei verschiedene Herangehensweisen.

    • Zuerst die dir bekannte Methode, die Mails mit dem Browser direkt von der Webseite deines Providers abzuholen. In der Fachsprache nennt man dies "Webmail". Du gehtst also auf die (imho völlig überfrachtete) Webseite von tonline, und von dort zu "Mail" ==> und hast alles, was du brauchst. Wenn du pfiffig bist, legst du dir einen Link zu diesem so genannten Webmailclient auf den Desktop oder unter "Favoriten" und das wars schon. Keine Einstellungen, nichts, was du falsch machen kannst, einfach prima - für den Einsteiger ... .
      Ich persönlich bezeichne Webmail als gruselig ... . Keine weiteren Möglichkeiten, keine Mailverschlüsselung usw. Und genau deswegen haben findige Programmierer die zweite Möglichkeit "erfunden" =>
    • den "Mailclient", auch "Mailprogramm" genannt.
      Das ist ein vom Browser unabhängiges, je nach gewünschtem Umfang kleineres oder größeres Programm, welches speziell für seine Aufgabe entwickelt wurde. Aufgabe = komfortabler Umgang mit E-Mails. Mit diesen Programmen kannst du (auch offline!) Mails schreiben, bearbeiten, empfangen, ordnen, archivieren usw. Und selbstverständlich auch ordentlich verschlüsseln um somit der Neugierde in der Welt etwas Paroli zu bieten.
      Mailprogramme gibt es für die einzelnen Betriebssysteme sehr viele. Diese unterscheiden sich nach den vorhandenen Möglichkeiten und natürlich auch nach dem Konfigurationsaufwand. Du hast hier also die Möglichkeit, je nach deinen Bedürfnissen (und Fähigkeiten => Konfiguration) dir einen der vielen Mailclients auszuwählen.


    Und genau an dieser Stelle angelangt gabeln sich die Möglichkeiten zwischen dem "tollen" all-in-one-Paket des magentafarbenen Providers und einem universellen Mailprogramm wie zum Bsp. unserem Thunderbird.
    Beim "magentafarbenen" hast du - was die Mailfunktion anbelangt - relativ wenig Möglichkeiten. Es ist eben ein kleines und einfaches (in magenta gehaltenes ...) Mailprogrämmchen. Erinnert mich immer wieder an die "Dt. Bundespost" ... . Es hat aber einen Riesenvorteil: du kannst in der Konfiguration so gut wie nichts falsch machen. Das Programm ist eben voll auf tonline zugeschnitten und damit sind die Weichen schon gestellt. Du musst nur deine Zugangsdaten eingeben und los gehts.


    Etwas völlig anderes ist es bei fast allen anderen Mailclients und natürlich auch beim Thunderbird. Viele, ja sehr viele Möglichkeiten und Features. Aber - weil eben nicht nur auf einen Provider fixiert - ein klein wenig mehr "Aufwand" beim Konfigurieren. Du musst ja eben auch die Server usw. händisch eintragen. Das ist eben so, wenn ein Programm "universell" ist. Aber dafür gibt es Anleitungen und Helfer, wie uns.


    So, das wollte ich dir heute morgen schon schreiben. Wunschgemäß für den Anfänger formuliert :-)
    Ich hoffe, es nutzt dir trotzdem noch etwas.


    Vergessene Passwörter kannst du auf der Webseite von tonline ändern bzw. neu vergeben. Und wenn du das dortige Einstiegspasswort auch vergessen hast, dann haben sie eine Hotline ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!