Ein Profil von TB gleichzeitig unter Opensuse und Windows

  • Hallo
    ich wechsel oft zwischen Opensuse 11.1 und Win XP (leider brauche ich dort noch bestimmte Programme für die Arbeit). Unter beiden Betriebsystemen wurde TB installiert.
    Jetzt kam ich drauf doch auch beide zu nutzen und nicht jedesmal ins Opensuse wechseln zu müssen wenn ich eine mail absetzen oder empfangen will. Dazu habe ich einfach das lokale Verzeichnis .../Thunderbird/h90vfrxa.default/Mail/Local Folders (von TB unter der Opensuse Installation) auf einen von beiden Systemen erreichbare Pfad(Platte) gelegt. Ausgangs war TB nur unter Opensuse eingerichtet. Also das Verzeichnis in TB unter WIN XP endsprechend geändert. Leider geht das nicht so richtig.
    Wenn ich TB unter Opensuse starte und mails abrufe verschwinden da einige mail, die aber unter WIN wenn ich TB dort starte auftauchen. Auch tauchten beim ersten mal unter WIN verschiedenen Pfade unter dem Posteingang nicht auf (ca nur eine Hälfte von oben - aber diese vollständig). Auch die Filter wurden nicht richtig übernommen.
    Was mache ich falsch?
    Gruß Wolfgang_DD

  • Hallo Wolfgang,


    und willkommen im Forum.
    Ich habe so die kleine Vermutung, dass du jetzt mit zwei verschiedenen Profilen arbeitest.
    Du benötigst auf einem Lw, auf dem beide Systeme Vollzugriff haben, lediglich den eigentlichen Profilordner mit dem "kryptischen Namen". Also meinetwegen e:\h90vfrxa.default\. Selbstverständlich kannst du darüber noch einen Ordner mit erklärendem Namen anlegen, benötigt wird er aber nicht.
    Wichtig sind aber zweierlei:
    1. In diesem Profilordner muss alles drin sein, was vorher auch an Dateien und Unterordnern darin war!
    2. In den beiden Home-Verzeichnissen (...\Dokumente und ...\ich\Awendungsdaten\ sowie unter Linux /home/ich/) muss jeweils ein Ordner /Thunderbird bzw. .thunderbird vorhanden sein und in diesem Ordner muss jeweils eine Daten "profiles.ini" liegen.


    Jetzt kannst du entweder händisch mit dem Editor oder mit dem Profilemanager diese profiles.ini so verändern, dass der Thunderbird durch diese Datei auf das Profil verwiesen wird.
    Und wie unter 1. genannt, niemals das Profil zerreißen!


    Versuchs mal so :-)


    Und nebenbei: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es leichter ist, wenn Linux auf ein vorhandenes Windows-Profil zurückgreift. Linux kann da wohl mehr ab ... .
    Bei diesem Verfahren werden ja auch alle Add-ons mit beiden Systemen genutzt. Das klappt auch problemlos, bis auf Lightning. Hier gibt es zwei Varianten, die leider nicht kompatibel sind.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Peter : Danke erst mal für die Antwort -
    auch wenn ich erst heute erst dazu komme an meinem Problem weiterzumachen.


    Du hattest Recht unter WindowsXP war im Pfad ....Anwendungsdaten/Thunderbird/ *ini ein Verweis auf ein anderes Profil drin.
    Leider klappt es jetzt nicht so wie ich hoffte:
    zuerst den kompletten Profilordner dort gelöscht und den von der Linux-Opensuse Seite reingesetzt.
    Damit klappte erst mal TB mit allen Verzeichnissen und Adressen :) .
    Dann habe ich dieses Profilverzeichnis auf das gemeinsame LW (ich denke das beide Betriebssysteme darauf Vollzugriff haben, da ich auch von beiden dort zugreifen kann und andere Dateien (OpenOffice-Dateien)bearbeiten kann) gelegt (ausschneiden/einfügen).
    In der profiles.ini habe ich dann den Pfad mit einem Editor geändert:
    Hier mal der Inhalt der *.ini Datei:
    [General]
    StartWithLastProfile=1


    [Profile0]
    Name=default
    IsRelative=1
    Path=E:/Thunderbird/Profiles/h90vfrxa.default


    Nach neu starten von Windows klappt es dann leider nicht- es kommt folgende Fehlermeldung:


    "Thunderbird wird bereits ausgeführt, reagiert aber nicht. Um ein neues Fenster öffnen zu können, müssen Sie erst den bestehenden Thunderbird-Prozess beenden oder Ihren Computer neu starten. "


    Wenn ich dann das Profil zurück speichere und den Pfad in der *.ini wieder in ... Anwendungsdaten/Thunderbird/Profiles ändere klappt es. Nach Neustart kann ich Thunderbird starten und alles ist auch vorhanden.


    Hast du noch einen Tipp?Vieleln Dank nochmals und MFG Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    wenn du die profiles.ini von Hand anpasst, musst du bei ausgelagertem Profil statt IsRelative=1 auf IsRelative=0 setzen, damit TB weiß, dass nicht der Standardpfad (z.B. C:\Dokumente....) genommen wird.


    Du kannst auch TB mit dem Profilmanager starten (in Windows thunderbird.exe -p) und dann "Profil erstellen" und bei "Ordner wählen" den Pfad suchen und anklicken, dann fertigstellen.


    Und beachte auch

    Zitat von "Peter"

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es leichter ist, wenn Linux auf ein vorhandenes Windows-Profil zurückgreift. Linux kann da wohl mehr ab ... .


    Das deute ich so, dass du das Windows-Profil in das gemeinsame LW kopierst.
    Also:
    - Profil aus dem Windows Anwendungsordner kopieren
    - in Windows und in Linux jeweils die profiles.ini per Hand oder mittels des Profilmanagers anpassen

  • Hallo und danke für die schnelle Antwort.


    Ich hätte ja gern das Profil so wie Peter geschrieben hatte vom Windowsprofil genommen, aber da sind ja mein mails und Adressen weg, weil ich ja bisher unter Opensuse TB genutzt habe - oder gibt es da einen anderen Weg?
    Unter Opensuse habe ich bei TB keine Exportfunktion für die Daten und Adressen gefunden. (Ich denke dafür soll man ja das Profil kopieren).


    Nach dem ändern der Zeile genannten Zeile in
    [General]
    StartWithLastProfile=1


    [Profile0]
    Name=default
    IsRelative=0
    Path=E:/Thunderbird/Profiles/h90vfrxa.default


    habe ich es wieder versucht -leider will jetzt TB Mails und Adressen von Outlook EXpress importieren. Bei beiden Möglichkeiten - 1. abbrechen, 2. importieren - was und woher auch immer - hat TB ein neues Profil angelegt in dem natürlich nichts drin ist.
    Entschuldigt wenn ich mich bisl dumm anstelle :(
    MFG Wolfgang

  • Gehe mal den Weg mit dem Profilmanager.
    Bei dir ist jetzt StartWithLastProfile=1 gesetzt, aber das Profil dazu nicht bestimmt. Dann findet TB es nicht und will ein Neues erstellen.
    (Es müsste afaik jetzt nach dem Profil noch default=1 da stehen, aber der Manager ist der sichere Weg)


  • Nachtrag: ich habe es jetzt mal mit dem profilmanager versucht udn es hat funktioniert -danke für die bisherige Hilfe
    jetzt gehts an die Opensuse-seite
    ich bin zuversichtlich das es jetzt auch klappt
    MFG Wolfgang