Automatische Passwort-Abfrage funktioniert nicht immer

  • Hallo allerseits,
    Die automatische Passwort-Abfrage (ich will es nicht speichern, auch wenn es mein privater Rechner ist) funktioniert nicht immer bzw. das Fenster zum eingeben des Passwortes öffnet sich nicht jedesmal beim Start von Thunderbird. D.h., dass Thunderbird auch nicht immer (potentiell) neue emails abruft, weil es scheinbar gar keine Verbindung zum Server herstellt. Dann muss ich bei aim.com selbst nachschauen. Und das seit Monaten, weil ich nicht erkennen kann, woran es liegt. Manchmal gibt es neue, manchmal nicht. Internetverbindung ist immer da. Thunderbird macht dann einfach gar nix (sonst kontaktiert er ja irgendwann den host). Und wenn ich auf "abrufen" klicke, krieg ich die Nachricht, dass der Ordner gerade bearbeitet wird. Auch mehrmaliger Neustart des Programms bringt nix. Kommt mir vor, als hinge es vom Zufall ab.
    Ich hab übrigens WindowsXP drauf und Thunderbird Version 2.0.0.22, war aber auch schon vor den letzten x (?) Thunderbird-Updates so.
    Und beim alten Rechner gab es das Problem bereits auch. Kann es dann an aim liegen?


    Lieben Gruß und vielen Dank, falls jemand Rat hat!

  • Hi schbobwie,


    und willkommen im Forum.
    Also zuerst einmal: ich kann nicht nachvollziehen, warum du den Passwortmanager nicht benutzt. Wenn du ein Masterpasswort verwendest, werden die in der Datei signons.txt abgelegten PW verschlüsselt. Das ständige manuelle Eingeben der PW bewirkt, dass die User Primitiv-Passwörter verwenden. Besser ist auf jeden Fall, für jedes einzelne Konto ein anderes vernünftiges, komplexes Mail-PW zu verwenden und als Master-PW ein relativ einfaches. Wenn du wie die meisten User irgendwann mehrere Mailkonten hast, wirst du das erkennen ... .


    Zu deinem eigentlichen Problem:
    Ich vermute (!) mal, dass TB überhaupt keine richtige Verbindung zum Mailserver aufbaut. Nicht der Mailclient, sondern der Server fordert im Verlauf der Kontaktaufnahme Benutzername und Passwort an. Der TB reicht dir diese Anforderung einfach durch, wenn er diese Daten nicht selbst gespeichert hat.


    Das o.g. bleibt natürlich so lange eine Vermutung, wie ich das nicht durch Logauszüge bestätigen oder wiederlegen kann. Mit einem Netzwerksniffer ist das in ein paar Minuten erledigt, aber ich weiß, dass dich das bestimmt überfordert. (Sonst hättest du die Frage nicht gestellt.)


    Also Handarbeit:
    - bei der nä. Aufforderung zur Eingabe des PW dieses speichern lassen. Testen, ob Veränderung.
    - Virenscanner, "Firewall" und sonstige "Sicherheitssoftware" so konfigurieren, dass sie beim Systemstart NICHT automatisch gestartet werden. Neustart, testen.
    - den in solchen Fällen immer guten Test mit telnet durchführen (=> gestern erst beschrieben, suchen)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    erstmal vielen Dank für die Mühen! Ich glaub ich hab sogar ein bißchen was verstanden hehe...
    Ok also ich hab jetzt mal das Passwort speichern lassen, werde das aber demnächst wieder zurücknehmen. Hab kein Primitiv-Passwort, ist halt ne persönliche Macke, das nicht speichern zu wollen.
    Hab nur das eine Konto. Seit kurzem auch ein zweites. Habe einmal versucht, das bei TB einzurichten und es hat nicht funktioniert. Da dieses Konto temporär ist, gehe ich da nur mit Firefox rein. Also brauch ich kein Master-Passwort.
    Seit dem Speichern hab ich einige Male TB neugestartet - hat erst immer funktioniert, beim letzten Mal wieder nicht. Er bleibt dann immer (laut Statusanzeige unten links) bei "verbunden mit pop.aim.com..." stehen, wo dann doch folgen müsste "Host kontaktiert, sende Login-Daten..." und "xy hat x neue Nachrichten...empfangen blabla" bzw. "Keine neuen Nachrichten auf dem Server vorhanden". Und dann bleibt er da stehen und hört irgendwann einfach auf, anstatt z.B. wenigstens zu sagen, dass er keine Verbindung herstellen kann.
    Den telnet-Test hab ich ausprobiert, funktionierte auf Anhieb - sowohl mit copy und paste, als auch nach manueller Eingabe. Problemlos verbunden, problemlos "gequittet".
    Was die Firewall angeht, da müsste ich dann wohl meinen Mitbewohner zu Rate ziehen, sobald der wieder da ist, falls sich die Frage durch den telnet-Test nicht erübrigt hat?!
    Ok dann erstmal noch nen schönen Sonntach!


    Gruß, N

  • Hallo,

    Zitat von "Peter_Lehmann"


    - Virenscanner, "Firewall" und sonstige "Sicherheitssoftware" so konfigurieren, dass sie beim Systemstart NICHT automatisch gestartet werden. Neustart, testen.


    Peter hat nicht nur die Firewall, sondern auch Virenscanner erwähnt!
    --> Antivirus-Software - Datenverlust droht!
    http://sicher-ins-netz.info/wuermer/mailbox.html
    http://agsm.de/forum/viewforum.php?f=14