Versand ohne E-Mail-Adresse [erledigt]

  • Thunderbird-Version 2.0.0.23
    Windows XP SP3


    Hallo,
    mir ist jetzt schon zwei mal passiert, dass Thunderbird eine Mail losgeschickt hatte, bei der nur "" in der An-Zeile stand (das steht so bei den gesendeten Objekten). Da habe ich vermutlich während der Eingabe der E-Mail-Adresse irgendwie etwas gelöscht. Diese Mail kamen dann ganz woanders hin. :pale:
    Da es anscheinend recht schnell passieren kann, dass in der An-Zeile nur "" stehen bleibt, würde mich interessieren, ob es irgend eine Möglichkeit gibt, dass Thunderbird eine Meldung gibt, wenn so etwas passiert, bzw. wie ich so etwas verhindern kann (ausser mit gut schauen, was anscheinend bei mir nicht 100% klappt).
    Hat von Euch jemand schon einmal dieses Problem gehabt?
    Danke für die Hilfe
    monalisa

  • Hallo,
    kann ich nicht glauben. Sind "CC:" und "BCC:" auch leer?

    Zitat

    Diese Mail kamen dann ganz woanders hin. :pale:


    Wohin?
    Wie werden die Empfängeradressen angezeigt? Es gibt unter Einstellungen - Erweitert - Allgemein eine Checkbox "Bei Adressen aus dem Adressbuch nur den Namen anzeigen".
    Was steht im Quelltext der Mail (Strg+U drücken)?
    Gruß m.

  • Hi,


    ich betrachte es als technisch unmöglich, eine Mail ohne eingetragene Adresse abzusenden. Selbst wenn ein Client das "können" würde - spätestens der Server weist diese Mail als unzustellbar zurück.
    Ich würde - genau so wie muzel - nach dem Quelltext der gesendeten Mail sehen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,
    danke für Eure Antwort.
    CC und BCC sind auch leer.
    hier wäre der Quelltext:
    From - Tue Oct 20 15:42:37 2009
    X-Mozilla-Status: 1001
    X-Mozilla-Status2: 00800000
    X-Mozilla-Keys:
    Message-ID: <4ADDBE4B.2010600@web.de>
    Date: Tue, 20 Oct 2009 15:42:35 +0200
    From: Familie Mariens
    User-Agent: Thunderbird 2.0.0.23 (Windows/20090812)
    MIME-Version: 1.0
    To: "
    Subject: Anfrage zu einer Bestellung/Rechnung
    References:
    In-Reply-To:
    Content-Type: multipart/alternative;
    boundary="------------060503060807080902030000"


    This is a multi-part message in MIME format.
    --------------060503060807080902030000
    Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed
    Content-Transfer-Encoding: 8bit


    Mir scheint, diese Mail wird dann wie zu einem Auffangkonto des smtp.Servers geschickt, denn es kommt immer zur gleichen E-Mail-Adresse, man könnte sagen zum Administrator des Servers. Auf jeden Fall kommt keine Fehlermeldung und das ist dumm.
    Gruß
    Monalisa

    Einmal editiert, zuletzt von monalisa ()

  • Hallo,
    bitte mache die Mailadresse unkenntlich, wenn du keine Spam bekommen möchtest. Man veröffentlicht keine und auch keine falschen Mailadressen im Internet.
    Merkwürdig:
    X-Mozilla-Status: 1001
    MSG_FLAG_FORWARDED 0x1000 Diese Mail wurde weitergeleitet.


    X-Mozilla-Status2: 00800000
    MSG_FLAG_MDN_REPORT_SENT 0x00800000 Eine MDN-Antwort wurde für diese Nachricht versendet. Keine weitere MDN-Antwort sollte an den Sender versendet werden.


    Es liegt nahe, dass dies ein Sendebestätigung sein könnte.
    Aber es sind sonst keine weiteren Anzeichen dafür vorhanden, denn die erste Deklaration müsste heißen:
    Content-Type: multipart/report; report-type=disposition-notification;
    boundary="------------mdn020208040105020701080704"
    und alle boundaries müssten mit einem "mdn..." beginnen.


    Außerdem wurde die Mail weitergeleitet.
    Aber auch dafür fehlt fwd im Betreff der Mail
    Ich kann mir leider keinen Reim daraus machen.


    Was sagst du dazu?
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Das ist ja echt interessant, was man aus dem Quellcode so alles herauslesen kann.
    Es kann tatsächlich sein, dass ich bei dieser Mail zuerst auf Weiterleiten geklickt habe und dann oben die entsprechende Adresse eingegeben habe, die dann verschwunden ist. Fwd lösche ich gerne heraus, wenn es nicht wirklich eine Weiterleitung ist. Den Betreff kann man ja überschreiben. Eine Sendebestätigung ist es nicht, denn ich habe ja selbst diese Mail geschrieben und geschickt.
    Hier noch von der zweiten Mail, mit der das passiert ist, der Quellcode. Diese haben wir sicher "frisch" geschrieben.
    From - Sun Sep 13 09:03:19 2009
    X-Mozilla-Status: 0001
    X-Mozilla-Status2: 00800000
    X-Mozilla-Keys:
    Message-ID: <4AAC9935.6010607@web.de>
    Disposition-Notification-To:
    Date: Sun, 13 Sep 2009 09:03:17 +0200
    From:
    User-Agent: Thunderbird 2.0.0.23 (Windows/20090812)
    MIME-Version: 1.0
    To: ""
    Subject: Spendeninfo
    Content-Type: multipart/mixed;
    boundary="------------070607010500030206040407"


    This is a multi-part message in MIME format.
    --------------070607010500030206040407
    Content-Type: multipart/alternative;
    boundary="------------070503020400030603000100"



    --------------070503020400030603000100
    Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed
    Content-Transfer-Encoding: 8bit


    Danke für alles
    Gruß

  • Hallo,

    Zitat

    Disposition-Notification-To:


    Das sieht nach einer Anforderung für eine Sendebestätigung aus.
    Stand dahinter eine Mailadresse?


    Mit unkenntlich machen meinte ich übrigens nicht löschen. Eine unkenntliche Mailadresse stelle ich mir so vor: xxxxxxx@gmx.de
    Manchmal ist eben auch der Mailprovider interessant und wie in diesem Fall möchte man wissen, ob überhaupt etwas in dem Feld danach stand.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo, entschuldige bitte, dass ich mich so dumm anstelle mit dem unkenntlich machen. Aber jetzt habe ich wieder etwas dazu gelernt. ;)
    Dahinter stand unsere Mail-Adresse und das war eine Bestätigungsanforderung.
    Ich finde aber ganz interessant: To: ""
    Ich denke das ist der Knackpunkt. Wir haben zwar eine E-Mail-Adresse von web.de senden aber - durch die Umstände - über strato mit Kennwort-Authentifizierung.
    Gruß
    monalisa

  • Hallo,
    tja, da kommst du reichlich spät mit dieser Info. Mich wundert, dass das Web.de überhaupt zulässt.
    Ich kann dir aber nicht sagen, was passiert, wenn es das zulässt.
    Wäre vielleicht ein Fall für unseren Moderator Peter_Lehman.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,
    ich habe nicht daran gedacht, dass es relevant ist, über welchen Server ich sende.
    Das Problem ist ja eigentlich, dass Thunderbird eine Mail sendet, die mit: "" adressiert ist und keine Fehlermeldung bringt, das da etwas nicht stimmt. Eine Meldung wäre die größte Hilfe.
    Gruß

  • Hallo,


    sorry, aber ich glaube, da

    Zitat


    Das Problem ist ja eigentlich, dass Thunderbird eine Mail sendet, die mit: "" adressiert ist und keine Fehlermeldung bringt, das da etwas nicht stimmt. Eine Meldung wäre die größte Hilfe.


    ist TB unschuldig.
    Ich habe das soeben mal getestet, bei Auslassung einer Angabe im AN-Feld oder wenn ich nur "" eingebe, geht die Mail nicht raus, TB bringt eine Fehlermeldung.
    Habe ich z.B. nur eine Adresse im BCC-Feld, wird bei AN "Verborgene Empfänger" eingestellt und die Mail geht an die BCCs raus.
    Ich vermute die Ursache hier:

    Zitat


    Ich denke das ist der Knackpunkt. Wir haben zwar eine E-Mail-Adresse von web.de senden aber - durch die Umstände - über strato mit Kennwort-Authentifizierung.

    du gibst also an Strato eine Mail weiter, die Absender-Adresse ist aber nicht von denen und da scheint dann was zu klemmen.
    Schick doch mal direkt mit einer Strato Absender-Adresse oder direkt über Web.de, was passiert dann?

    Zitat


    Mir scheint, diese Mail wird dann wie zu einem Auffangkonto des smtp.Servers geschickt, denn es kommt immer zur gleichen E-Mail-Adresse, man könnte sagen zum Administrator des Servers.

    was meinst du denn damit, woher weisst du, wo die Mail landet?

  • "rum" schrieb:

    Ich habe das soeben mal getestet, bei Auslassung einer Angabe im AN-Feld oder wenn ich nur "" eingebe, geht die Mail nicht raus, TB bringt eine Fehlermeldung.


    Das stimmt, das geht tatsächlich nicht. Da bin ich aber jetzt beruhigt.
    Bei mir hat sich folgendes eingeschlichen: wenn ich "" eingebe ergänzte TB das ganze und hat """XXXXX@XXXX.de"" daraus gemacht (TB hat das ganze im Adressbuch gespeichert ohne mein Zutun, das habe ich jetzt aber abgestellt). Beim Senden gibt es keine Fehlermeldung, gesendet wird aber dann nur an: "". Es ist egal ob der Absender eine strato-Adresse ist oder eine andere.
    Ich habe jetzt die entsprechende Adresse aus dem Adressbuch gelöscht. Der "Sendefehler" passiert wenn zu viele Anführungszeichen am Anfang sind und eine E-Mail-Adresse folgt. :|
    Woher ich weiss, wo die Mail landet? Wir haben bei strato eine Website (mit E-Mail-Adressen). Durch die Authentifizerung mit Benutzername und Kennwort zum Senden wird eine E-Mail-Adresse von dieser Website angegeben. Die zwei Mails, die mit "" gesendet worden sind, sind dann immer beim Verwalter der E-Mail-Adressen unserer Website gelandet, der sich dann gemeldet hat.
    Habe gerade noch ein bisschen rumprobiert:
    Meine E-Mail-Konten (ich habe mehrere) habe ich von Outlook-Express übernommen. Dort war eingestellt, dass die web.de-Konten über smtp.web.de senden. TB hat den Strato-Server als Standard genommen und automatisch die Mails von allen Konten über strato.de geschickt, was auch gut klappt bis auf diese zwei Fälle. Wenn wir über smtp.web.de an ""XXX@xxx.de" senden, kommt von diesem Server sofort eine Fehlermeldung, dass diese Adresse nicht existiert. Ich habe jetzt den SMTP-Server für die web.de-Konten geändert, so dass sicher eine Fehlermeldung kommt, wenn mir das mit den Anführungszeichen wieder passiert.
    Zumindest habe ich jetzt die Einstellungen von Thunderbird besser verstanden. Manches ist mir nämlich nach dem Umstieg von Outlook noch nicht ganz klar, aber ich hoffe, dass ich TB immer besser verstehe. :D
    Danke für die Hilfe.
    Gruß von monalisa

  • Hallo,
    schön, dass du uns die Erklärung nachgeliefert hat. Allerdings kommt so ein Fehler alle 10 Jahre mal ins Forum. Ans Adressbuch hätte ich als Ursache jetzt wirklich nicht gedacht.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw