Thunderbird wird immer langsamer

  • Hallo alle,
    ich bin Selbstständig und arbeite mit TB.
    Ich habe für posteingang und Ausgang ca. 15 Ordner.
    TB wird aber von woche zu woche langsamer.
    wie kann ich TB schneller machen.
    Danke für eure Vorschläge.


    lulu11 :confused:

  • Hi lulu11,


    schön, wieder einmal was von dir zu hören :-)


    Thunderbird nutzt wie viele andere Mailclients das Speichern der Mails im standardisierten mbox-Format. Das bedeutet, dass jeder Mailordner in Wirklichkeit eine einzige Datei ist, in welcher alle Mails dieses "Ordners" gespeichert sind.
    Und diese so genannte mbox-Datei wird immer größer ... . Naturgemäß wird jedes Programm, welches mit immer größer werdenden Dateien umgeht, immer langsamer.
    Jetzt weiß ich natürlich nicht, was du unter "langsam" verstehtst, und auch nicht, wie groß deine mbox-Dateien sind.


    Aber trotzdem einige Hinweise dazu:


    1. Gleich der wichtigste Hinweis: Niemals! das TB-Profil durch den Virenscanner überwachen lassen! Ganz abgesehen davon, dass ein derart falsch konfigurierter Scanner bei einem Virenverdacht eine "infizierte" Datei gleich löschen kann (=> in unserem Fall ist das dann eine mbox-Datei, also z. Bsp. die "inbox", der komplette Posteingang!), muss der "Virenwächter" diese Dateien bei jedem Lese- und Schreibvorgang scannen. Und das dauert umso länger, je größer diese Dateien sind.


    2. Jetzt solltest du dich um die Größe dieser mbox-Dateien kümmern.
    Zum einen ist es völlig sinnfrei und auch unnütz, sämtliche Anhänge in den empfangenen Mails gespeichert zu lassen. Anhänge gehören abgelöst und direkt auf der Platte gespeichert. (Ich weiß, dass ich mich jetzt mit Nutzern anlege, die dazu keine Lust haben. Irgendwann erkenne sie es auch ... .)
    Eine weitere Möglichkeit zur Verkleinerung der mbox-Dateien ist das Anlegen von mehreren Unterordnern. Jeder Unterordner ist ja wieder eine eigene mbox-Datei. Pro Kunde jedes Jahr einen Unterordner ?
    Und dann erinnere ich daran, dass gelöschte Mails erst dann aus der mbox-Datei gelöscht werden, wenn diese mbox komprimiert wurde. Bis zum Komprimieren schleppst du gelöschte (=> richtiger: als gelöscht markierte und nur nicht mehr angezeigte!) Mails ständig mit dir herum. Komprimieren ist im Übrigen eine Thunderbirdfunktion und hat nichts mit ZIP und Co. zu tun ... .


    3. Jetzt geht es um die Arbeitsgeschwindigkeit in Zusammenhang mit den mbox-Dateien.
    Kein Programm (außer dem Virenscanner, s. oben) sucht eine derartige Datei immer wieder von neuem durch. Dafür werden Dateien indiziert, also eine Art Inhaltsverzeichnis erstellt. Dieser Vorgang verläuft beim TB automatisch. Jetzt können diese Indizes beschädigt sein. Lösung: suche mit dem Dateimanager deiner Wahl (heißt auf der WinDOSe wohl "Explorer") in deinem Profil nach Dateien mit der Endung ".msf". Du musst genau so viele finden, wie du "Mailordner" besitzt. Diese Dateien einfach löschen. Beim nächsten Start des Thunderbird werden die Indizes neu erstellt - was allerdings ein paar Minuten dauern darf. Wichtig ist, dass du vor der Aktion den TB beendet hast.


    Mach das mal und melde dich mit dem Ergebnis.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • hallo Peter,
    da ich Qualitätsmanager bin werde ich mir jetzt eine Arbeitsanweisung schreiben.
    Dein Info war super und wird wahrscheinlich viele begeistern.
    Also ich fange jetzt klein an.
    1. ich arbeite mit G Data.und da werden die E-mails geprüft.
    Ausschalten oder nicht?
    2. Die dateien in Profil (TB) *msf löschen.
    Muss das immer gemacht werden oder von zei zu zeit?
    3. Bilder die ich verschickt habe habe ich im Postausgang alle gelöscht.
    Dokumente die ich an Kunden geschickt habe habe ich nicht gelöscht.


    So das war es zu anfang.
    Danach werde ich mich nochmal melden um die nächsten schritte zu tun.
    Peter danke
    lulu11

  • So, zu deinen Fragen:


    zu 1.
    Du musst trennen zwischen:
    - dem on-access-Überwachen ("Virenwächter") => Profil unbedingt davon ausnehmen!
    - dem Scannen des ausgehenden Traffics (smtp) => bringt nur Probleme und ist imho auch sinnfrei => deaktivieren
    - dem Scannen des eingehenden Traffics => empfehlenswert, wenn keine nachgewiesenen Probleme (testen!)
    - dem manuellen Scannen der eingehenden Anhänge nach deren Speicherung => Pflicht => anweisen, auch wenn es der on-access-Scanner ja auch schon macht.
    - dem manuellen Scannen der ausgehenden Anhänge => empfohlen, denn es ist peinlich, wenn man Schadcode verschickt ... .


    zu 2.
    Theoretisch muss man das überhaupt nicht machen. Aber die Praxis zeigt, dass sich die Indizes manchmal "verschlucken". Es ist auf jeden Fall eine Option, wenn "komische Effekte" auftreten.


    zu 3.
    Ich weiß, dass es bequemer ist, wenn man als Nutzer das Mailprofil als Dateiablage missbrauchen darf. Manche Nutzer bezeichnen meine Empfehlung sogar als nicht durchführbar. Aber Fakt ist, dass ein Mailanhang auf einem Mailserver oder einem lokalen Verzeichnis besser aufgehoben ist, als in einem Mailprofil. Allein die Tatsache, dass die Anhangdatei nicht "einfach so angehangen wird", sondern Binärdateien (Bilder usw.) in ASCII-Zeichen umcodiert werden und sich innerhalb des Mailtextes befinden und die Mail dadurch noch um ein zusätzliches Drittes der Anhanggröße aufblähen sollte in die Überlegungen einfließen.
    Dass du die Eingänge abgelöst hast, ist schon erst mal gut. Wieviel hat es nach dem Komprimieren gebracht?


    Für größere Anhänge nutze ich lieber einen FTP-Server, wo ich den Empfängern dann die entsprechenden Zugangsdaten (Link zur hochgeladenen Datei, Benutzername und Passwort) per Mail schicke. Aber ein derartiges Vorgehen bedarf natürlich eines Mitarbeiters, der sich mit solchen Sachen versteht. Dafür ist die Größe der hochzuladenden Dateien praktisch "unbegrenzt".


    Wenn ich (an Leute, denen ich das nicht zutraue ...) Mails mit etwas größeren Anhängen schicken muss, dann mache ich das so:
    - eine erste Mail mit dem eigentlichen Mailtext und dem Hinweis "mit einer weiteren Mail schicke ich Ihnen die Datei xyz.xx, Größe: xx,xx MB"
    - eine zweite Mail nur mit dem eigentlichen Anhang. Diese muss ich ja nicht unbedigt im gesendet-Ordner speichern ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • hi Peter,
    ich habe die verschickten Mails mit Bildern gelöscht.
    Ich bin der meinung sie sin gelöscht.
    Peter wenn ich einen unterordner expotiere als m... sowieso und habe sie auf meiner Platte und dann die mails anschließend aus TB lösche hilft es??
    wenn ich dan alte mails suche muss ich auf der platte suchen.
    richtig?


    Gruß lulu11

  • Ich glaube, du bringst was durcheinander ... .
    Löschungen wollen immer überlegt sein. Nicht einfach so drauflos löschen, nicht dass unüberlegt Schaden entsteht.


    Zuerst noch einmal meine Frage: Hast du die Größe der mbox-Dateien vor und nach den Löschungen angesehen, hat sich nach dem Löschen und Komprimieren etwas verändert? Damit meine ich zum einen die Größe der Mailordner (=Inboxdateien) und auch, was dein eigentliches Problem, die Geschwindigkeit, betrifft.


    Wenn du Mails mit Hilfe des Mailclients (= Thunderbird o. ein anderer) löschst, dann werden sie auch wirklich aus der mbox-Datei (= aus dem Mailordner) gelöscht. Zuerst als gelöscht markiert und nach dem Komprimieren wirklich entfernt. Damit kannst du diese Mails selbstverständlich auch nirgendwo mehr finden. Im Ergebnis dessen muss bei mehreren Mails mit größeren Anhängen auch immer eine deutliche Verringerung der Größe der mbxo-Datei bzw. des gleichnamigen Mailordners festzustellen sein.
    Wie kannst du die Ordnergröße feststellen: Suchfunktion => Ordnergröße anzeigen . Oder du gehst mit dem Explorer in dein Profil und schaust dir direkt die Größe der relevanten Dateien an (=> endungslose Dateien mit dem gleichen Namen wie deine Mailordner, beginnend mit "inbox" usw.


    Wenn du Gründe hast, eMails wirklich komplett zu speichern (gewisse Gesetze verpflichten Gewerbetreibende dazu ...), dann kannst du diese Mails im standardisierten .eml-Format extern speichern. Sehr gut ist für solche Aufgaben das Add-on "Import Export Tools", mit dem du ganze Ordner auf einmal nach extern sichern kannst. Aber das war nicht dein gepostetes Problem. Du solltest aber trotzdem darüber nachdenken.


    Ja, hat sich nun bislang etwas geändert?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hi Peter,
    also als erstes habe ich einen Ordner komplett exportiert (*eml)
    Hat wunderbar geklappt. Jetzt habe ich meine Mails auf der Platte.
    Danach habe ich alle mail makiert und gelöscht.
    Danach ware sie im Papierkorb.Dann habe ich den Papierkorb geleert.
    Dann Kompremiert.
    Danach habe ich ein Buckup mit Muzbackup gemacht.
    Ich habe von der sicherung heute morgen zu heute Abend schon eine kleinere Datei.
    Ich habe bis jetzt immer nur gelöscht. Kalenderdaten, RSS Daten, oder E-Mails.Jetzt habe ich gesehen das in verschiedenen papierkörbe Daten waren.
    Das durch löschen sie nicht weg sind habe ich nicht gewust.
    Meine Profil hatte Ca. 33MB und jetzt ca. 27MB
    Schon ein erfolg.
    Arbeiten kann ich schon schneller, aber beim hochladen dauert es noch lange.
    was währe jetzt der nächste schritt?


    Gruß
    lulu11

  • "lulu11" schrieb:

    also als erstes habe ich einen Ordner komplett exportiert (*eml)


    Das ist erst einmal schon sehr gut - damit sind diese Mails etwas aus dem "Gefährungsbereich" des Mailprogramms. Und die alten, aber aufhebenswerten Mails müssen nicht weiter "mitgeschleppt" werden.


    "lulu11" schrieb:

    Danach habe ich alle mail makiert und gelöscht.


    OK, das war deine Entscheidung. Anmerkung siehe oben.


    "lulu11" schrieb:

    Danach habe ich ein Buckup mit Muzbackup gemacht.


    Wir empfehlen allerdings MozBackup weniger. Du wirst mit der Suchfunktion viele Beispiele finden, wo es Probleme mit diesem Programm gegeben hat. Kopiere regelmäßig dein komplettes(!) Benutzerprofil, also den Ordner \Thunderbird mit alles, was drin ist, auf einen externen (!) Datenträger. Ob du dazu drei USB-Sticks abwechselnd benutzt, oder eine professionelle Datensicherung betreibst, ist dir bzw. deinen (finanziellen) Möglichkeiten überlassen. Wichtig ist, du machst überhaupt ein regelmäßiges Backup.


    "lulu11" schrieb:

    Meine Profil hatte Ca. 33MB und jetzt ca. 27MB
    Schon ein erfolg.


    Ja, natürlich ist das einer. Allerdings 33MB waren von Anfang an noch keine Größe, bei der du dir Sorgen machen brauchst. Alles was unter 3-500 MB ist, darf keinerlei Probleme bereiten! Unserer "Spezialisten" mit mbox-Dateien im GB-Bereich sollten sich eher Sorgen machen ... . (Aber die verteidigen ja vehement ihre Meinung, dass sie Anhänge unbedingt in der Mail speichern müssen.)


    "lulu11" schrieb:

    Arbeiten kann ich schon schneller, aber beim hochladen dauert es noch lange.


    Ja, du hast "schnell" bis jetzt noch nicht definiert ... .
    Hat sich dein Problem, dass es der TB "so richtig langsam und immer langsamer" war/wurde, denn nun gelöst? Wenn du nicht vorher mbox-Dateien im GB-Bereich hattest, dann lag es bestimmt am "Virenwächter" und/oder an korrupten Indexdateien. So genau werden wir das jetzt nicht mehr feststellen. Müssen wir auch nicht ... .
    Dass das "Hochladen" einer Mail mit einem fetten Anhang immer recht lange dauert, ist normal. Selbst bei meinem 16.000 er DSL (Download) kann ich nur mit etwas mehr als 1Mbit/s hochladen.


    "lulu11" schrieb:

    was währe jetzt der nächste schritt?


    Wenn das eigentliche Problem gelöst wurde - Zufrieden sein.
    Wenn das Problem nicht gelöst wurde - warten, ob jemand noch eine weitere Idee hat. Mir fällt nix mehr ein.
    Die besprochenen Hygienemaßnahmen (Backup, Komprimieren, Auslagern aufhebenswerter und nicht ständig benötigter Mails) regelmäßig durchführen. Ab und an auch mal die Indizes neu schreiben lassen.
    Und immer daran denken: Wie in einem gut geführten Büro hat der Posteingang(sordner) immer leer zu sein, bzw. nur die noch nicht bearbeiteten/gesichteten Mails zu enthalten. Gelesene und bearbeitete Mails gehören in Unterordner!


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    so jetzt habe ich aufgeräumt und meine Mails kommen schneller.
    aber wenn ich tb Starte braucht das Programm mindestens 30-45 Sekunden bis es startet.
    ist das normal?


    Grüße lulu11

  • Hallo,
    Kontrolliere mal im Rootordner des Profils (also nicht in einem Mail enthaltenden Ordner)
    ob dort Dateigrößen größer als 1 MB vorkommen.
    Poste mal, wie die heißen.
    Die prefs.js und mimetypes.rdf sind wie groß?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hi und Hi Peter
    auf Deine Frage zu anworten-
    Von prefs.js habe ich ca. 8 stück von 1KB -3KB und eine mit 42KB.
    Von mimetypes.rdf habe ich 3 von 1-3 KB.
    ich habe mit G Data gesproche und um Hilfe gebeten.
    Ergebniss 5 mitarbeiter und 10 Ideen.
    (Eine Zeile durch Moderator wegen beleidigender Äußerung entfernt! PeLe, 14.11.10:18)
    Aus dem Forum habe ich einen Tipp gesehen. Unter Einstellungen,Datensicherheit bei Antivirus system einen haken machen.
    mails kommen jetzt schneller.
    Aber beim Starten von Program muß ich halt fast 1 Min. warten.
    Beim abgesicherten modus geht es schneller.
    Add`s ??



    Grüße Lulu11 :pale:

  • Hi mrd,
    habe die erste Frage nicht beantwortet


    Unter awnbwbgq.default
    Habe ich
    storage.sdb=4.500KB
    abook.mab=1.900KB


    Oder unter
    imap.de.aol-3.com


    INBOX=19.800KB
    Lulu11

  • Hi,


    du hast die Frage von mrb korrekt beantwortet (Dateien größer 1 MB).
    Aber nach dem Lesen unserer Anleitung weißt du ja, dass:
    - storage.sdb=4.500KB = der Kalender => je mehr Termine, desto größer, also "normal"
    - abook.mab=1.900KB = das Adressbuch => niemand wird dir vorschreiben, wie viele Kontakte du speicherst, "normal"
    - INBOX=19.800KB = der "Posteingang" => Größe ist noch normal, aber ich habe geschrieben, du sollst ihn leer halten und die Posteingänge in Unterordner einsortieren, danach komprimieren. Aber trotzdem noch "normal".


    Der (dein) Hinweis mit den Add-ons ist gut. Allein, wenn du Lightning deaktivierst, läuft (startet!) TB viel schneller. Beim Programmstart werden erst alle Kalender eingelesen und aufbereitet. Das dauert schon etwas. Wie ich selbstfestgestellt habe, schlägt das besonders zu, wenn du einen Kalender mit wiederkehrenden Terminen hast. Ich habe einen "Müllkalender", wo ich mit einem einzigen Eintrag mit entsprechenden Wiederholungen eingetragen habe, wann ich die vier verschiedenen Tonnen rausstellen muss. Als ich diesen deaktiviert hatte, habe ich gestaunt!


    Nebenbei: Die von dir geäußerte Bezeichnung einer Firma habe ich entfernt. So was darfst du nicht machen! Wir wollen doch als Forum keinen Ärger haben!



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    Danke für Deine Antwor.
    Mein Kopf arbeitet und ich werden mich heute Abend wieder melden.
    Mit der Firma OK war unsissenheit von mir aber Du hast recht, aber ich glaube Du kannst es nachfollziehen.
    Danke
    Lulu11 :top:

  • Hallo Peter,
    Ich habe früer einen Palm gehabt in dem ich alles eingetragen habe was ich brauchte. Und jetzt.Wie soll ich mich organisieren?
    In Meinem Klender habe ich das eingetragen was wichtig ist. Und das brauche ich auch noch 1 jahr später um zu wissen wan ich und wo war?
    Was ich jetz erst einmal umgestellt habe das bei neuen Einträgen die erinnerung raus ist. ich glaube das kostet auch speicherplatz. Oder?
    Und alle nicht wichtigen termine von Tante Olga aus xx habe ich auch gelöscht.
    Sind dann alle gelöschten auch wirklich raus oder muss ich da noch was machen.


    Gruß lulu11 ;)

  • Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten.
    Bei meinen .ics-Dateien würde ich sie mit einem Texteditor öffnen und nachschauen. (Einen bestimmten alten Eintrag merken und löschen. Datei mit Editor öffnen und nach dem gemerkten Eintrag suchen.)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Peter ich meinte wenn ich im kalender was gelöscht habe ist das dan wirklich weg oder schleppe ich die gelöschte daten wie beim mail immer mit.


    Grüße Lulu11