Kontextmenü: Einträge entfernen / konfigurieren [erledigt]

  • Hallo allerseits,


    durch einige AddIns ist mein Kontextmenü (das der E-Mails) so "lang" geworden. Viele Einträge benutze ich garnicht. Teilweise stören (mich) einige sogar.
    [IMG:http://img42.imageshack.us/img42/6784/kontext.th.jpg]


    Gibt es eine Möglichkeit, auszuwählen, was im Kontextmenü angezeigt wird, und was nicht? Das sollte dann auch für Kontextmenüeinträge gelten, die von Erweiterungen angelegt worden sind (meine persönlicher Wunsch :confused: )


    Vielen Dank für Eure Hinweise im Voraus!


    Grüße, Ulrich

    Einmal editiert, zuletzt von losgehts ()

  • Hallo
    kannte das Add-on nicht. Sehr interessant.
    Aber leider:
    Thunderbird: 1.1a1 – 1.5.0.*


    Man muss das Add-on entweder patchen
    Editing an add-on to change its compatibility (kenne nur die englische Anleitung)
    oder den Kompatibilitätstest in der Konfiguration deaktivieren, indem man den Eintrag
    extensions.checkCompatibility auf "false" stellt
    oder das Add-on MR Tech Toolkit
    installiert und dort den Kompatibilitätstest deaktiviert.
    Die beste Variante ist aber die erste, da nur so bei einem Update das Add-on nicht deaktiviert wird.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo graba, hallo mrb,


    vielen Dank für eure Antworten. Mir ist leider etwas dazwischen gekommen, doch ich werde eure Vorschläge nächste Woche ausprobieren.


    Ein großes Danke schon Mal im Voraus!
    Schönes Wochenende, Ulrich

  • Hallo graba, hallo mrb,


    vielen Dank!


    Ja, dieses AddOn ist nicht für die aktuelle TB-Version geschrieben, aber lässt sich mit dem Link von mrb gut anpassen. Auf den ersten Blick klappt es genau so, wie ich es mir erträumt habe!


    Wirklich super, ihr seid echt spitze :top: :top: !


    Viele Grüße, Ulrich