Kein Empfang von großen Mails

  • Hallo,


    ich habe Windows Server 2008 im Einsatz und darauf TB 3.0 als Mailclient installiert.


    Es klappt soweit alles mit senden und Empfangen. Aber bei Mails mit Anhängen ab ca. 2 MB bleiben die Mails "stecken" und es kommt die Fehlermeldung "Zeitüberschreitung bei Verbindung..."
     
    Ich habe bei Recherchen rausgefunden, dass sich in den Vorgängerversionen das Problem mit einem Hochsetzen des Timeouts beheben ließ. Allerdings finde ich in der 3.o-Version eine solche Einstellung nicht.


    Ich habe bisher mit Outlook Express unter Windows Server 2000 gearbeitet, da gab es die Probleme nicht.


    MfG
    Jürgen

  • Hallo und willkommen im Forum!
    ja der Menüpunkt ist weggefallen, aber nicht die Einstellungsmöglichkeit in der Konfiguration.
    Diese steht by default auf 100 (Sekunden).
    Verändere den Eintrag auf einen höheren Wert.
    mailnews.tcptimeout
    Ich glaube aber nicht, dass du damit das Problem lösen wirst.
    Virenscanner/Firewall vorhanden, die den TB-Profilordner abscannen?
    Du hast einen eigenen Mailserver, oder welchen Mailprovider?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Firewall/Virenscanner sind es. Ich habe alles abgeschalten und dann die einzelnen Funktionen wieder zugeschalten. Es ist ein separates Gerät, das den Datenverkehr scant. Sobald Virenerkennung, Spam oder Inhaltsprüfung für pop3 hinzugefügt wird, gehen die Mails (ab ca. 2 Mb) nicht mehr.


    Ich habe zwar beim Provider noch eine Viren- und Spamprüfung, aber meinen Virenscanner wollte ich trotzdem weiter verwenden. Gibt es da Lösungen?

  • Ergänzung:
    Es werden keine lokalen Dateien oder Ordner gescant, sondern der Datenverkehr. Und kein eigener Mailserver, sondern DomainFactory. Da ich mit OE keine Probleme hatte, dürfte es nicht bei denen liegen.

  • Hallo,
    untersage der Sicherheitssoftware das Abscannen des TB-Profilordners - also diesen als Ausnahme setzen.
    11 Profile


    Außerdem mehr zur Wartung von TB:


    http://www.thunderbird-mail.de…-_Grund_f%C3%BCr_Probleme
    http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Ordner_komprimieren
    http://www.thunderbird-mail.de…e_-_Datenverlust_droht%21
    http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Datenverlust_vorbeugen
    http://sicher-ins-netz.info/wuermer/mailbox.html
    http://www.thunderbird-mail.de…on/:Korrupte_Indexdateien


    Zitat

    Da ich mit OE keine Probleme hatte, dürfte es nicht bei denen liegen.


    Das ist kein Grund.
    Du hast unter Extras, Einstellungen, Sicherheit, Unter Extras, Einstellungen, Sicherheit, Datenschutz die Option aktiviert? Falls nein, tue, es!


    Was OE betrifft: ich hoffe du machst täglich Sicherungen der DBX-Datenbanken, wenn es dort nämlich einmal richtig rumst, könnten deine Mails für immer futsch sein. Ein Recoverprogramm wird dir da kaum helfen.



    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Warum es bei OE keine Probleme gibt: Nach meinem Kenntnisstand benutzen Outlook und Outlook Express proprietäre Datenbanken. Ein Virenscanner kann, da er diese Datei nicht 'versteht', hier nicht scannen (und somit weder Schaden anrichten oder sonstige Probleme verursachen).


    Thunderbird nutzt ein offenes Format, welches jeder simple Editor öffnen kann. Das ist aus vielerlei Gründen sehr schön, leider sind diese Datenbanken somit auch für Virenscanner les- und editierbar, was immer zu Problemen oder Datenverlust führen kann (nämlich speziell wenn der Virenscanner meint, verdächtigen Code gefunden zu haben). Aus diesem Grund sollte man dem AV immer ein Scannen des Profilverzeichnises verbieten.

  • Hallo,

    Zitat

    Ein Virenscanner kann, da er diese Datei nicht 'versteht', hier nicht scannen (und somit weder Schaden anrichten oder sonstige Probleme verursachen).


    Stimmt schon. Dafür ist OE aber extrem empfindlich gegen das Abscannen von Mails (also nicht der Datenbanken) . Und bei einem Datenbank-Crash sind alle Mails futsch und mit keinem Recovery-Programm mehr zurückzuholen.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw