Bugs in Thunderbird - wo melden? [erl.]

  • Hallo,
    ich habe folgenden Bug in Thunderbird 2.0.0.23 entdeckt:


    Passwoerter fuer SMTP werden ueber den Hostnamen (oder IP) gespeichert.
    Also nicht ueber Hostnamen und Port!


    Das bedeutet, dass man staendig Passwoerter neu eingeben muss, wenn unterschiedliche SMTP Server auf verschiedenen Ports eines Server liegen.


    Das ist z.B. automatisch der Fall, wenn man ueber ssh eine Verbindung zu mehreren IMAP/SMTP Servern tunnelt und diese dann ueber "localhost" und unterschiedliche Ports anspricht.


    Ich finde keine Moeglichkeit, diesen Bug an die Entwickler zu schicken - daher meine Frage in diesem Forum.


    Vielen Dank!

  • Hallo,
    ich befürchte, dass ein solcher Spezialfall die Entwickler kalt lässt, weil diese genug andere Sachen in TB3 zu fixen haben mit erheblich größerer Priorität.
    Für Einzelwünsche werden die keine Zeit haben und dafür ist TB auch nicht gedacht.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Danke fuer den Link.


    Ansonsten glaube ich nicht, dass dies ein "Einzelproblem" ist.


    Ich kenne eigentlich nur Leute, die TB ueber SSH-Tunnel verwenden - beim Kunden kommt man sonst oft einfach nicht raus ...

  • Ich kenne niemanden.
    Im Mozillazine-Forum gibt es ein paar Antworten auf "ssh tunnel".
    Vielleicht findest du etwas oder fragst dort noch mal, falls hier keine weitere Antworten kommen.


    http://forums.mozillazine.org/search.php?
    Du musst dort die Suche noch einmal durchführen.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • "TJA" schrieb:

    ... - beim Kunden kommt man sonst oft einfach nicht raus ...


    Auch wenn das jetzt [OT] ist:
    Wenn jemand "beim Kunden" trotzdem per ssh-Tunnel "raus kommt", dann hat dieser Kunde entweder schlechte Berater oder einen schlechten Administrator. Oder "man" ist selbst der externe Dienstleister und hintergeht seinen Auftraggeber.


    MfG Peter - wie immer in Fragen der IT-Sicherheit sehr deutlich.

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!