Fax senden/empfangen mit Thunderbird

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Hallo,


    ich will in Ergänzung meines alten Beitrages vom 15.10.2010 auch noch einige Bemerkungen dazu abgeben.

    Quote from "kdf"

    Das Fax auf dem absteigenden Ast sein soll, kann ich nicht teilen.


    Dann schau dir mal die Verkaufs- bzw. Produktionszahlen für Faxgeräte an. Fax ist nur "noch nicht ganz tot".


    Quote

    Solange Mails für verbindliche Erklärungen nicht genutzt (anerkannt) werden können, wird uns das Fax erhalten bleiben.


    Dieser Satz ist in zweierlei Hinsicht völlig falscht!
    1.) Gibt es bereits seit 2001/2002 Gesetze zur Anwendung der elektronischen Signatur sowohl im Privat- als auch im Öffentlichen Recht. Es ist seit diesem Datum gesetzlich möglich, fast sämtliche Geschäfte rechtsverbindlich per Mail mit einer qualifizierten elektronischen Signatur abzuschließen.
    Aber so lange Firmen die Unterschrift auf einem Fax als Rechtsverbindlich anerkennen, wird wohl niemand die el. Signatur nutzen, und ...
    2.) ... diese eingescannte Unterschrift ist im Unterschied zur QES alles andere als ein Echtheitsbeweis. Jedermann kann aus einem Zettel den du unterschrieben hast (von der VISA-Quittung an der Tanke bis zu irgend einer weggeworfenen Mitteilung an deinen Nachbarn), deine Unterschrift auf ein Fax kopieren. Egal ob eingescannt, mit farblich dem Papier angepasstem Hintergrund oder nur auf einen in etwa gleichfarbigen Bogen geklebt. Bei der miesen Qualität eines alten Faxgerätes bemerkt das niemand. Es ist und bleibt eine eingescannte Unterschrift - die eindeutig dir zugeordnet wird!


    Klar erkennen immer noch viele Firmen diese Unterschrift an. Sie wollen ja verkaufen - und das Risiko einer Fälschung aufzusitzen ist verhältnismäßig gering. Und so lange sie dieses Risiko bewusst eingehen, bleibt uns das gruftige Fax erhalten.


    Quote

    Vielleicht hat jemand von euch die Erfahrung.


    Ich - LINUX und Fritzbox 7270/7390, VOIP - versende schon seit Jahren ab und an ein Fax aus dem PC. Sowohl für Linux als auch für die WinDOSe gibt es hervorragend funktionierende "Faxtreiber", welche im Zusammenspiel mit der virtuellen CAPI der Fritzbox einen Faxdrucker emulieren, an den aus jeder Anwendung heraus gedruckt werden kann. Es ist, mit etwas "Programmierung" sogar möglich wie einen Serienbrief auch Serienfaxe (Umzugsmeldungen ...) aus Libreoffice heraus zu versenden. Auch 20-seitige (!) Testfaxe mit Bildern habe ich schon gesendet und empfangen. Und das über meine VOIP-Verbindung von 1&1!
    Die Programme heißen: "fax4box" (AVM, WIN) und "ffgtk" (Linux). Und letzteres liefert auch noch ein Protokoll.


    Und einen besseren Faxempfänger als die Fritzbox gibt es ja wohl kaum. Benötigt keinen zusätzlichen Strom und liefert eingegangene Faxe als Bild und als .pdf an eine eingetragene Mailadresse. Und das in ausgezeichneter Qualität.


    So werden (fast) Tote (Technologien und Forenbeiträge) künstlich am Leben erhalten ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Quote from "rum"


    der Versand über Voip ist mit der Box möglich, aber es muss halt ein Faxgerät vorgeschaltet sein, sei es eine ISDN-Karte oder ein tats. Fax, lies mal


    Hallo :)


    ich hatte da einen ungünstigen Link erwischt.


    Quote


    Die Box ermöglicht also nur den Datentransfer mittels VoIP, was sonst ja nicht ging.


    Es geht auch ohne Faxgerät:


    Wie installiere und konfiguriere ich FRITZ!fax für FRITZ!Box, um damit am Computer Faxe zu versenden?


    Mit FRITZ!fax für FRITZ!Box Faxe versenden und empfangen


    Selbst kann ich es allerdings aus den genannten Gründen leider nicht ausprobieren.


    Gruß Ingo

  • Peter
    Die Verkaufszahlen von Fax und so weiter habe ich nicht im Auge. Ich habe letztes Jahr ein Gerät mit Thermorollen entsorgt, das mal geschätzte 15 Jahre gedient hatte. Die Verkaufszahlen sagen da nicht so viel aus.
    Fakt ist, es gibt kein Büro ohne Fax. Da wird sich auch so schnell nichts dran ändern. Qualifizierte Signaturen, das ist nichts, was sich in der Praxis bewährt hat. Alles viel zu kompliziert und zu teuer. Fax wird von Gerichten anerkannt und ist nicht teuer, ist einfach zu handhaben. Qualität ist beim normalen Geschäftsverkehr nicht so wichtig. Einfach, schnell und rechtssicher soll es sein. Fax hat sich als solches etabliert. Manipuliert werden kann da natürlich, wie überall. Aber es wird eben akzeptiert.
    K.-D.