Fehlermeldung beim Abrufen von Freenet-Konto!

  • Hallo zusammen,


    ich habe 4 Konten bei TB, aber bei meinem Freenet-Konto funktioniert das Abrufen bzw. Empfangen von Mails nicht. Es erscheint die Meldung "Fehler beim Senden des Passworts. Der Mail-Server mx.freenet.de antwortete: permission denied". Das Passwort, das ich eingebe stimmt aber.
    Das Versenden von Mails geht, nur das Empfangen nicht.
    Eingestellt ist:
    Kontoart POP
    Kontenbezeichnung und Name = eMailadresse
    Eingangsserver mx.freenet.de, Port 995
    Ausgangsserver mx.freenet.de, Port 465


    Version ist 3.0.4
    Betriebssystem ist Windows 7


    Habe das Forum hier schon durchstöbert, bin aber auf kein Ergebnis gekommen.


    Hoffe auf Hilfe.


    Danke.


    Gruß,
    Duna

  • Danke für die Antwort.


    Habe es mit Port 587 versucht, keine Änderung.
    Das Versenden funktioniert ja, dann kann es wohl nicht am Aussgangsserver liegen, oder?

  • Zitat von "Duna"

    Das Versenden funktioniert ja, dann kann es wohl nicht am Aussgangsserver liegen, oder?


    Korrekt :-)


    Der positive Teil meiner Antwort:
    Du bzw. dein Thunderbird, erreichst den Posteingangsserver deines Providers, denn er antwortet dir ja. Es liegt also kein Verbindungsproblem ("Firewall" bzw. Blockade durch deinen Provider, usw.) vor. Ich gehe mal davon aus, dass der eingetragene Servername stimmt.


    Der negative Teil:
    Wenn dir ein Server sagt, dass er wegen eines Authentifizierungsproblems nicht mir dir sprechen will ("Fehler beim Senden des Passworts. Der Mail-Server mx.freenet.de antwortete: permission denied"), dann solltest du dieser Fehlermeldung glauben! Warum soll der Server dich belügen?
    Es müssen exakt drei Sachen zusammenpassen:
    - der richtige Server
    - der Benutzername und
    - das Passwort.


    Mein Tipp:
    1. Informiere dich zuerst noch einmal auf der Webseite deines Providers über die einzutragenden Daten. Servernamen können sich ändern (=> der Provider kann sich entschließen, den Posteingangs- und den Postausgangsserver zu trennen), die Namenskonvention für den Benutzernamen kann sich ändern (hier kocht eh jeder Provider sein eigenes Süppchen), und es könnte sogar theoretisch möglich sein, dass er neue Festlegungen für das PW eingeführt hat (Ausschluss bestimmter Sonderzeichen usw. Aber, da Senden ja funktioniert, wird das hier garantiert nicht der Fall sein. Ich erwähnte das nur der Vollständigkeit halber).
    Selbstverständlich informiert ein seriöser Provider vorher seine Kunden. Aber wer liest schon die Mails seines Providers ... .


    2. Jetzt überprüfe noch einmal penibel die gemachten Einträge. Wie schnell schleicht sich ein kaum sichtbares Leerzeichen oder ein sonstiger Tappfühler ein :-) Meiner Erfahrung nach war das meistens die Ursache.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Duna,


    bei mir funktioniert es wie folgt:


    POP-Server: mx.freenet.de
    Port: 995
    Verbind.-Sicherheit SSL/TSL

  • Hallo,


    ich habe ein ähnliches Problem, allerdings handelt es sich bei mir um ein GMX-Konto.


    Beim Start von Thunderbird kommt folgende Fehlermeldung: "Fehler beim Senden des Passworts. Der Mail-Server pop.gmx.net antwortete: authentication failed."
    Ich kann von dem Konto E-Mails versenden, aber es werden keine abgerufen. Mein zweites GMX-Konto funktioniert einwandfrei. Die Einstellungen sind bei beiden Konten gleich, das habe ich schon überprüft.
    Auch trat der Fehler gestern zum ersten Mal auf, obwohl ich nichts verändert habe in den Einstellungen. Das Passwort ist richtig, ich kann mich damit über GMX ohne Probleme einloggen.


    Was genau bedeutet die Fehlermeldung und was kann ich dagegen tun? :gruebel:


    Gruß Neno

  • Ich habe heute mal auf gut Glück mein Passwort geändert und daraufhin funktionierte das Abrufen wieder. Und dein Link bestätigt ja auch, dass es am Passwort lag, danke Graba. :D