Datenimport TB 6.0 [erl.]

  • Hallo zusammen!


    Habe schon diverse Seiten im Netz durchwühlt und bin am verzweifeln: Ich kann kein Adressbuch importieren. Ich nutze die Version 6.0, das Adressbuch habe ich per Mail mir selber zugeschickt ( Dateiendung *.ldif). Gehe ich jetzt im Menü auf Extras, Imortieren wird das Adressbuch nicht gefunden. Muss es vielleicht in einem bestimmten Verzeichnis gespeichert werden?


    Schon jetzt einmal tausend Dank für die Rettung - sitze im Ausland und kann leider mangels Adressen nicht schicken.....


    Gruß


    Sven

  • Hallo Sven,


    und willkommen im Forum!
    Die im ldif-Format vorliegende Datei musst du zuerst an beliebiger Stelle (welche du dir aber merken solltest) auf deiner Festplatte abspeichern. Dann gehst du über Adressbuch > Extras > Importieren > Adressbücher ... bis zu dem angezeigten Dateibrowser. Dort stellst du als Format .ldif ein und gehst zu dem dir bekannten Speicherort.
    Eigentlich selbsterklärend und es funktioniert auch.


    Für den wirklichen Notfall: Du kannst die ldif-Datei aber auch mit einem schnöden Texteditor öffnen und kannst zumindest dort die Adressen und sonstigen Daten im Klartext lesen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Sven,


    hast Du den ePost-Anhang (sprich Deine *.ldif) auch vor dem Importversuch physisch auf Deiner Festplatte gespeichert?


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Danke für die schnellen Antworten... Dank eurer Hilfe hat es geklappt - hat sich doch bei mir ein "Flüchtigkeitsfehler" eingeschlichen.


    Gruß vom anderen Ende der Welt


    Sven

  • Zitat von "ostfriese2000"

    ...


    Gruß vom anderen Ende der Welt


    Sven


    Was heißt das?

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Sven?
    Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit der Vorname des TE. Siehe hier: Sven – Wikipedia
    :D:D:D:D:D


    MfG Peter
    (der diese Antwort, wie du siehst, nicht sehr ernsthaft gegeben hat)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Schön - genauso :D:D:D:D:D zurück:


    Ostfriesische Inseln (bezugnehmend auf "ostfriese2000"), Dänemark (z.T.), Schweden, Norwegen (bezugnehmend auf Sven) zähle ich aus deutscher bzw. zentraleuropäischer Sicht noch nicht zum Ende der Welt.


    Das beginnt bei mir geographisch (was die Nordhalbkugel betrifft) frühestens bei Nordgrönland (deshalb das z.T. bei Dänemark).


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo ostfriese2000,


    meinen herzlichen Dank, dass Du uns aufgeklärt hast, wo Dein anderes "Ende der Welt" ist. :)


    Meinen Gruß von "good old Germany", genauer aus Hessen, noch genauer südostlich von Frankfurt am Main an Dich und den Staat des Whiskeys, des Blues, des Rock'n'Roll und der Country-Music. :cool:


    Hoffe, Du hast Memphis und Nashville schon unsicher gemacht und der Whiskey-Brennerei von Jack Daniels einen Besuch abgestattet. :mrgreen:


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier