Thunderbird startet nicht, erst nach neuem Boot

  • Thunderbird-Version: 9.0.1
    Betriebssystem + Version: windows7 - 64
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): strato + t-online


    Hallo,
    ich betreibe u.a. 2 WS rund um die Uhr (1 XP + 1 W7-64), nachts wird zeitschaltuhrgesteuert automatisch runtergefahren (Stromabschaltung) u 1/2 h später wieder hoch gefahren.
    Das lief seit mindestens 1 Jahr ohne Probleme.


    Seit etwa 2-3 Wochen lässt sich auf der W7-Maschine jedoch Thunderbird in 90% der Fälle nicht mehr starten (Prozess jedoch per Task-Manager geladen). Ich habe schon Einiges versucht z.B. Kompatibilität, jedoch ohne Ergebnis. XP-Maschine problemlos.


    Erst nach einem manuellen Neu-Boot startet Thunderbird anschliessend wieder korrekt.


    Es spielt übrigens keine Rolle, ob Thunderbird beim nächtlichen "Stromausfall" geöffnet war oder nicht.


    Hat jemand eine Idee, was die Ursache sein könnte? Danke für jeden Tipp im voraus...


    Gruss - kilavos

  • Zitat von "kilavos999"

    nachts wird zeitschaltuhrgesteuert automatisch runtergefahren (Stromabschaltung) u 1/2 h später wieder hoch gefahren.
    Das lief seit mindestens 1 Jahr ohne Probleme.


    Glück gehabt! Das hätte auch früher Probleme erzeugen und vor allem noch heftigere Probleme erzeugen können.


    Besorg dir ein Tool, mit dem du den Rechner zeitgesteuert herunter fahren kannst. Google sollte dir bei der Suche helfen. Such mal nach Easy Reboot in der Version 1.70 build 003. Der Autor hat das Programm inzwischen aufgegeben und seine Webseite existiert nicht mehr, aber es gibt mit Sicherheit Downloadarchive (die ich normalerweise nicht mag), wo du das Programm bekommen kannst. Das Programm ist deutschsprachige Freeware.


    Nachtrag: Die Kernfunktionalität - das Managen des Windows-eigenen Bootmanagers - wird mit Easy Reboot unter W7 wahrscheinlich nicht funktionieren, das zeitgesteuerte Herunterfahren könnte es aber auch unter W7 tun. Also testen. Am besten vorher das Laufwerk mit einem Imageprogramm sichern, zumindest aber einen Wiederherstellungspunkt mit der Windows-eigenen Systemwiederherstellung anlegen.

    Einmal editiert, zuletzt von Cosmo ()

  • Hallo kilavos999.


    erkläre doch bitte den Sinn dessen, dass die Rechner von 24 Stunden nur 23 1/2 Stunden laufen sollen.


    Lass' sie doch - wenn es denn schon sein muss - tatsächlich rund um die Uhr laufen. Das ist für Hard- und Software schonender als diese "Holzhammer"-Methode!


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Feuerdrache
    Grund für diese "Hammermethode": ich bin manchmal mehrere Tage vereist, also nicht an diesen PCs, die jedoch EMails + Faxe permanent erhalten bzw als Anrufbeantworter fungieren. Gelegentlich hängte sich in der Vergangenheit ein PC auf, damit war Anrufbeantworter bzw. Fax-Empfang tot. Ein autmomatischer NeuBoot soll diesen Fall abfangen..


    @ Cosmo
    Danke für den Tipp. Möglicherweise liegt es ja daran, dass bei diesem gezielten "Stromausfall" etwas geschieht, das in der Folge zu diesem Verhalten von TB führt. Keine Ahnung jedoch, was das sein könnte. Insbesondere, da dies erst in den letzten Tagen/Wochen auftrat und vorher nicht.
    Jedenfalls werde ich den NeuBoot nicht mehr so brutal, sondern mit EasyReBoot (wird seit 2008 nicht mehr supportiert) bzw. AutoShutDownManager erledigen und schauen, was geschieht. Versuche mit beiden Programmen in den letzten Stunden war erfolgversprechend. Also danke.


    Gruss
    kilavos999

  • Zitat von "Cosmo"


    Besorg dir ein Tool, mit dem du den Rechner zeitgesteuert herunter fahren kannst.


    Hallo Thomas :)


    ACK.


    Zitat


    Such mal nach Easy Reboot in der Version 1.70 build 003. Der Autor hat das Programm inzwischen aufgegeben und seine Webseite existiert nicht mehr, aber es gibt mit Sicherheit Downloadarchive (die ich normalerweise nicht mag), wo du das Programm bekommen kannst. Das Programm ist deutschsprachige Freeware.


    Dafür braucht es kein externes, nicht mehr gepflegtes Tool (mit Myraden von Sicherheitslücken <gg>), sondern das geht auch unter den Sieben Todsünden mit Shutdown (und zwar, falls gewünscht, sogar Remote) und einer geplanten Aufgabe.


    How to schedule computer to shut down at a certain time in the night.


    Zitat


    Die Kernfunktionalität - das Managen des Windows-eigenen Bootmanagers - wird mit Easy Reboot unter W7 wahrscheinlich nicht funktionieren, das zeitgesteuerte Herunterfahren könnte es aber auch unter W7 tun. Also testen. Am besten vorher das Laufwerk mit einem Imageprogramm sichern, zumindest aber einen Wiederherstellungspunkt mit der Windows-eigenen Systemwiederherstellung anlegen.


    Das sollte mit dem Bordmittel nicht nötig sein.


    Gruß Ingo