Kein Zugriff auf Googlemail

  • Thunderbird-Version: 10.0.2
    Betriebssystem + Version: Win7 64bit
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Googlemail


    moin,
    ich habe ein problem mit tb und meinem googlemail account.
    nach dem umstieg von outlook auf tb sagt mir tb immer das der zugriff auf das googlemail konto verweigert wurde.
    dabei habe ich die selben einstellungen getätigt wie bei outlook.
    ich kann jedoch mails über tb mit googlemail verschicken, nur eben das "abholen" geht nicht. durch die firewall kann tb nicht blockiert sein, da andere konten funktionieren und es in der fw freigeschaltet ist.


    grüße,
    lucas

  • Hallo lucas


    und willkommen im Thunderbird-Forum!


    "lucas" schrieb:


    sagt mir tb immer das der zugriff auf das googlemail konto verweigert wurde.

    und wie lautet dabei die genaue Fehlermeldung?

  • Die Meldung lautet:
    "Konnte keine Verbindung mit dem Mail-Server Google aufbauen, da sie verweigert wurde."


    Grüße,
    Lucas

  • @ rum
    Hallo,
    zum Googlemail server habe ich selbst noch nie Verbindung mit Telnet aufbauen können.
    Hängt wohl mit der verlangten verschlüsselten Verbindung zusammen.
    Auf unverschlüsselten Ports (143/110) reagiert der Server auch nicht.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hallo,


    bei mir funktioniert der telnet auf port 993


    Code
    1. Susi@dahoam:~$ telnet imap.googlemail.com 993
    2. Trying 173.194.65.16...
    3. Connected to googlemail-imap.l.google.com.
    4. Escape character is '^]'.
    5. exit
    6. Connection closed by foreign host.
    7. Susi@dahoam:~$


    Gruß


    Susanne

  • Hallo,
    das ist kein reines Telnet-Kommando und ich sehe an dem ersten Zeichen und dem

    Code
    1. Trying 173.194.65.16...

    , dass du Linux benutzt.
    Damit geht das. Das entspr. Programm bekomme ich leider auf Windows nicht zum Laufen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    ja, ich benutzte meist Linux. Und dies scheint ja ein Beispiel zu sein, dass dies so auch besser ist. :-)

    "mrb" schrieb:

    ... das ist kein reines Telnet-Kommando


    Ich bin keine Netzwerkspezialisten; kannst Du das ein wenig näher erklären? Was ist denn ein reines Telnet-Kommando? Im Grunde genommen hatte ich ja noch gar kein Kommando abgesetzt sondern lediglich die Verbindung über port 993 aufgebaut.


    Aber, ich bekomme das gleiche Resultat (oder besser: Nichtresultat) wie madluke oben, wenn ich das Telnet-Kommando unter Windows xp absetze. Bei einem so alten Protokoll wie telnet, hätte ich nicht erwartet, dass es solche Unterschiede zwischen den Telnet-Clients unter Linux und Windows gibt. Offenbar kann der Windows-Client ja nicht mal die Verbindung aufbauen.


    Weißt Du dazu Näheres zu den Unterschieden?


    Gruß


    Susanne

  • Ich bin ja ebenfalls kein Netzwerkspezialist.
    Ich hatte nur festgestellt dass, wenn in Linux ein Telnetbefehl gesendet wird, der anders aussieht als in Windows.
    Einmal durch das Anfangszeichen $ und durch die anschließende IP.
    Und dass ein Telnetbefehl auf verschlüsselte Ports in Linux klappt (nicht nur bei dir) und in Windows nicht.
    Möglicherweise hat Linux das Tool "OpenSSL" schon an Board. Ich bekomme es aber in Windows nicht ans Laufen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hallo mrb,


    ja, zumindest Ubuntu bringt OpenSSL gleich mit. Allerdings habe ich das ja gar nicht benutzt. Ich dachte bisher, dass man per Telnet, was ja per se unverschlüsselt ist, auch auf den SSL-Port immer zumindest bis zum Connect kommt. Das Aushandeln der Verschlüsselungsparameter und der Austausch der Zertifikate sollte dann erst im nächsten Schritt erfolgen.(?)
    (weshalb mich Google auf mein falsches Kommando "exit" statt "quit" ja auch prompt rausgeworfen hat. Das passiert übrigens auch, wenn ich ein helo oder ehelo sende.)


    Soweit, dachte ich, hätte ich es verstanden. Aber das hieße, dass es einen Unterschied in den Telnet-Implementierungen gäbe. Ich weiß, das gerät jetzt ziemlich off topic, aber vielleicht kann das ja trotzdem jemand erklären, sofern madluke nichts dagegen hat.


    Gruß


    Susanne

  • Ich hab nichts dagegen wenn ihr die Frage bezüglich Telnet klärt. Aber trotzdem wäre es schön wenn sich noch jemand findet, der mein Problem lösen kann. ;)

  • Ein weitere Ursache kann sein, dass es wegen einem Datenbankfehler nicht klappt.
    Googlemail betet ja einen immensen Datenspeicher (8 GB), den Thunderbird u.U. (beim "Bereithalten" von Nachrichten) nicht bewältigen kann.
    Gerade der Ordner "alle Nachrichten" ist eigentlich in Thunderbird nur voll nutzbar, wenn das "Bereithalten von Nachrichten..." ausgeschaltet ist.
    Ich würde daher Folgendes machen:
    Unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz den Haken bei der obersten Option entfernen.
    TB schließen.
    Im TB-Profil im Ordner ImapMail den kompletten Googlemail betreffenden Ordner löschen oder verschieben.
    TB starten, alle Ordner des Konto neu abonnieren und das Verhalten überprüfen.
    Da jetzt die Mails in den Ordnern nicht mehr gespeichert werden (temporär aber wohl),dürfte jetzt die Ordnergröße egal sein.
    Möchtest du Sicherungen anlegen also Kopien der Ordner oder Mails, tu das nur in lokalen Ordnern oder lege entspr. Filter (auf keinen Fall verschieben sondern nur kopieren lassen) an, die das automatisch bei Abruf tun.
    Möchtest du das "Bereithalten " nicht ausschalten, ist eine regelmäßige Ordnergrößenüberwachung mit dem Add-on Extra Folder Columns dringend angeraten.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw