Umstieg zu IMAP

  • Thunderbird-Version: 14
    Betriebssystem + Version: Win7x64
    Kontenart (POP / IMAP): s.u.
    Postfachanbieter (z.B. GMX): verschiedene


    Hallo,


    da ich zunehmend auch mit meinem Smartphone E-Mails abrufe, überlege ich schon seit langem, von POP auf IMAP umzusteigen, um zum Beispiel auch gesendete Mails synchron zu halten. Leider sind mir da einige Punkte unklar und ich bin mir nicht sicher, ob ich das, was ich möchte, mit IMAP realisieren kann:


    Im Moment habe ich Thunderbrid so konfiguriert, dass alle meine E-Mail-Adressen mit POP in den Posteingang des lokalen Ordners geladen werden. Dann erfolgt eine Selektion via Filter, die die Mails in diverse Ordner verschieben. Auf dem Server wird je nach Postfachgröße alles gelöscht, was älter als ~90 Tage ist auf dem PC bleiben aber auch alte Mails.


    1) So wie sich die Anleitung hier im Wiki liest, wird bei IMAP für jede Adresse ein eigenes Konto erstellt. Hieße das, ich müsste mich vom globalen Posteingang und meiner Ordnerstruktur verabschieden?


    2) Die Synchronisation mit dem Server ist zwar schön aber kann ich auf diese Weise auch alte Mails behalten ohne dass der Server überläuft. Am liebsten wäre es mir so wie jetzt: Die aktuellsten 90 Tage auf dem Server, danach NUR auf dem Server löschen.


    Danke!

  • Hallo Hennes,


    schaun wir mal, ob ich deine Fragen beantworten kann ... .
    Grundsätzlich:
    Bei der Verwaltung deiner Mails per IMAP wirkt dein Mailclient wie eine Art Fernbedienung des Mailservers. Die Mails bleiben auf dem Server und werden bei jedem erneuten Ansehen heruntergeladen. Synchronisiert werden nur die Header, also die Liste der auf dem Server vorhandenen Mails. Und jede auf dem Client angestoßene Aktion erfolgt in Wirklichkeit auf dem Server - und der Client zeigt dir wieder den aktuellen Stand der Dinge auf dem Server an. Man könnte IMAP ja fast wie das (IMHO gruselige) Webmail sehen ... .


    zu 1.)
    Ja, du musst natürlich jedes einzelne Konto auf deinen Clients neu anlegen. Jedes Konto wird auch immer als einzelnes Konto angezeigt. (Das kannst du aber mit Filtern und bestimmten Ansichten anpassen, aber es bleiben einzelne Konten.) Einen globalen Posteingang gibt es bei IMAP nicht.
    Es werden selbstverständlich bei IMAP alle Ordner angezeigt, die auf dem IMAP-Server vorhanden sind. Neue Ordner legst du entweder per Webmail oder auch mit dem Client an (=> "Fernbedienung" ...), Ordner, die du mit dem Client nicht sehen willst, kannst du mit "abonnieren" abwählen, die bleiben aber auf dem Server weiterhin bestehen.
    Du kannst selbstverständlich auch deine lokale Ordnerstruktur samt Inhalt wieder zurück auf den Server schubsen. Teste es mit wenigen Mails, denn das dauert etwas.
    Bei guten Providern hast du massenhaft Speicherplatz und du kannst auch sehr viele Unterordner anlegen, bei den Kostnixkonten für zahlungsunwillige Kunden trifft letzteres natürlich nicht zu. Ein Löschen von Mails ist bei dem angebotenen Speicherplatz (bei einem bezahlten Konto) in der Regel nicht erforderlich.
    Und selbstverständlich kannst/solltest du mit Filtern arbeiten. (Bei Interesse kann ich gern meine Filterstrategie erklären.)


    zu 2.)
    Ich schrieb ja schon, bei einem guten Provider und einem Konto mit genügend Speicherplatz ist das kein Thema. Genau das ist ja der Sinn von IMAP-Servern! (Ich habe noch Mails aus dem Jahr 1980 gespeichert, die ich mir lediglich aus Erinnerungsgründen an die "gute alte Zeit" aufhebe.) IMAP mit einem Kostnixkonto bei web.de ist zwar möglich, macht aber keine rechte Freude ... .
    Aber auch hier eine gute und bewährte Lösung:
    Du hast deine Konten ja bereits als POP3-Konten eingerichtet. Also lasse sie doch weiterlaufen und deaktiviere bei denen lediglich jeglichen Mailabruf! Lege sie also einfach still.
    Und dann bearbeite deine Filter so, dass sie die Mails (gleichzeitig, zusätzlich, nach x Tagen => so wie du willst!) aus den jeweiligen IMAP-Ordnern in die entsprechenden lokalen Ordner kopieren oder verschieben (<= aber bitte nur dort, wo du wirklich Platzprobleme auf dem Server hast. Sonst lieber auf dem Server in einen Ordner, den du nicht abonniert hast.)
    Positiver Nebeneffekt: Du hast zusätzlich zu der Speicherung der Mails auf den Servern auch noch eine Art "lokales Backup". Und wenn du dein Mailprofil auch noch in dein hoffentlich vorhandenes persönliches Datenschutzkonzept einbaust, dann kann dir wirklich gar nichts mehr passieren.


    BTW: Wenn du IMAP-Konten einrichtest, kannst du selbstverständlich die vorhandenen und zum Konto passenden smtp-Einträge diesen "neuen" Konten zuordnen und musst sie nicht noch einmal anlegen!



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    mit einer so ausführlichen Antwort habe ich nicht gerechnet. Besten Dank, denn das sind genau die Punkte, die ich mich gefragt habe.


    Eine Rückfrage zu 1): Ich lade aber beim ersten Synchronisieren schon alles vom Server herunter und kann danach offline arbeiten, oder? Und beim nächsten Sync werden dann alle Änderungen übertragen?


    Habe ich bei 2) richtig verstanden, dass du Kopieren als Backup befürwortest aber Verschieben nur bei Platzproblemen empfiehlst?
    Und: Müssen die Konten (ohne Abruf) eingerichtet bleiben oder gibt es den Lokalen Ordner nicht auch ohne eingerichtete Konten?

  • "Hennes" schrieb:


    Eine Rückfrage zu 1): Ich lade aber beim ersten Synchronisieren schon alles vom Server herunter und kann danach offline arbeiten, oder? Und beim nächsten Sync werden dann alle Änderungen übertragen?


    JAin ...
    Von der reinen Lehre her synchronisiert der Client bei IMAP lediglich die Liste der auf dem Server vorhandenen E-Mails und nicht die vollständigen Mails. Die Mail selbst wird erst dann heruntergeladen, wenn du sie lesen willst - und das auch jedes mal aufs neue.
    Jetzt gibt es beim Thunderbird (und garantiert auch noch bei weiteren MUA) die Option, "Nachrichten dieses Kontos auf diesem Computer bereithalten". Das ist nichts IMAP-spezifisches, sondern ein unter bestimmten Umständen ganz nettes Feature. Es bedeutet, dass der Client - sollte er mal keine Verbindung ins Netz haben - auf die Mails zugreifen kann, als wäre er online. Aber Achtung: das ist keine Sicherung! Eher so etwas wie ein Cache. Löschst du die Mail, wird dieses Löschen eben auch immer synchronisiert. Auf dem Server so wie auch in dem lokalen Cache.
    Diese Funktion ist also IMHO lediglich zu empfehlen wenn du "mit UMTS" unterwegs bist und zum Bsp. in der Bahn keine Verbindung hast, usw. (Ich nutze diese Funktion nicht, obwohl ich mein Notebook grundsätzlich immer mit UMTS betreibe.)
    Was ich aus dem o.g. Grund auch nicht weiß ist, ob der frisch eingerichtete Client gleich diesen Cache auffüllt, also einige GB runterlädt oder ob er das nur mit den Mails macht, die du liest. Keine Ahnung ... . (Aber hier werden gleich die Wissensträger eingreifen ;-) )
    Eine echte dauerhafte und von deinem "IMAP-Verhalten" völlig unabhängige Sicherung hast du, wenn du die eingerichteten POP3-Konten so wie ich es beschrieben habe, dazu nutzt. Damit kann man sogar mit dem web.de-Krüppelkonto fast annehmbar IMAP machen.


    Zitat

    Habe ich bei 2) richtig verstanden, dass du Kopieren als Backup befürwortest aber Verschieben nur bei Platzproblemen empfiehlst?


    Als Privatmensch musst du ja im Gegensatz zum Geschäftsmann nicht alle Mails "ewig" aufheben. Deshalb speichere ich auch nicht alles ... .
    Zeitgemäße Mailprovider bieten dir (korrekt: Kunden, die bereit sind, dafür zu zahlen) GB-weise Speicherplatz für deine Mails an. Es gibt sogar einen Provider, der bietet dir das, ohne dass du dafür Geld bezahlen musst. (Ganz umsonst ist das allerdings auch nicht.) Und wer weiß wie es geht, holt sich auch ein riesengroßes völlig kostenloses Mailkonto bei einem international tätigen Provider, welcher den Krauts nur eine kostenpflichtige Pro-Version mit gleichen Leistungen anbietet. Also Speicherplatz ist heutzutage kein Thema mehr. (Ich werde meine Mailkonten in den mir noch zustehenden Lebensjahren garantiert nicht mehr voll bekommen. Ich sage aber auch in aller Deutlichkeit, dass riesige Dateianhänge nichts in einer E-Mail zu suchen haben. )


    Also sehe ich keinen Grund, bei IMAP (aufhebenswerte) Mails vom Server zu löschen. Den Grund gibt es nur, wenn ich Platzprobleme hätte, wie sie beim kostenlosen Konto von web.de vorprogrammiert sind (sollst ja auch in den Club gehen ... .). Deshalb kopieren, und im letztgenannten Fall verschieben.


    Zitat

    Und: Müssen die Konten (ohne Abruf) eingerichtet bleiben oder gibt es den Lokalen Ordner nicht auch ohne eingerichtete Konten?


    Sehr gut erkannt! Selbstverständlich kannst du unter den lokalen Ordnern eine sinnvolle Ordnerhirarchie anlegen und diese zur lokalen Speicherung nutzen. Das ist ja auch die Variante, die wir immer beschreiben.
    Aber du hast ja die Kongten bereits eingerichtet. Und du hast in diesen Konten alle deine aufhebenswerten Mails. Warum unnütze Arbeit machen?
    Unabhängig davon hintert dich niemand, alles neu aufzubauen. Manchmal kommen da auch völlig neue Ideen hoch.
    Du kannst in deinem TB dann jederzeit Mails und ganze Ordner zwischen den Konten und oder lokalen Ordnern hin und her kopieren/verschieben. Wie in einem normalen Dateimanager.
    Denke nur an folgende wichtigen Dinge:
    1.) Immer vor derartigen Aktionen eine Sicherung deines vollständigen TB-Userprofils vornehmen. Man weiß ja nie ... .
    2.) Nach Löschaktionen (oder bei Verschiebungen bei der Quelle) die mbox-Dateien komprimieren.
    3.) Wenn du Mails in den IMAP-Ordner (also auf den Server) hochschubst, gehe das langsam an. Bekomme erst ein Gefühl dafür! Du kannst entweder erst einen Ordner anlegen und dann so 10 Mails markieren und rüberschieben, oder mit entsprechend kleinen Ordnern probieren. Bei einem Ordner mit 1000 Mails geht das garantiert in die Hose. Und verschiebe nie sofort, sondern immer erst kopieren und wenn alles drüben ist, die kopierten Mails an der Quelle löschen. (Erfahrungswert :redface: ... .)


    OK?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat

    Sehr gut erkannt! Selbstverständlich kannst du unter den lokalen Ordnern eine sinnvolle Ordnerhirarchie anlegen und diese zur lokalen Speicherung nutzen. Das ist ja auch die Variante, die wir immer beschreiben.
    Aber du hast ja die Kongten bereits eingerichtet. Und du hast in diesen Konten alle deine aufhebenswerten Mails. Warum unnütze Arbeit machen?


    Ich habe im Moment meine Mails gar nicht nach Konten sortiert, sondern alles zusammen geworfen und dann inhaltlich sortiert. Von daher brauche ich die Konten eigentlich nicht mehr. Ich will sie hauptsächlich deshalb löschen, weil ich sonst ja die Konfigurationen doppelt habe. Einmal mit POP einmal mit IMAP.


    Zitat

    Und verschiebe nie sofort, sondern immer erst kopieren und wenn alles drüben ist, die kopierten Mails an der Quelle löschen. (Erfahrungswert :redface: ... .)


    Jap, ich werde erst einmal mit einem meiner Accounts beginnen ;-) Den kann ich ja auch erst einmal parallel mit POP und IMAP abrufen, oder?


    Zitat

    Was ich aus dem o.g. Grund auch nicht weiß ist, ob der frisch eingerichtete Client gleich diesen Cache auffüllt, also einige GB runterlädt oder ob er das nur mit den Mails macht, die du liest. Keine Ahnung ... . (Aber hier werden gleich die Wissensträger eingreifen ;-) )


    Das würde mich freuen :-)


    Und abschließend noch einmal herzlichen Dank an dich!

  • Aber gerne ... . Und Danke!


    Du kannst problemlos IMAP parallel zu POP3 testen. Musst eben nur aufpassen, dass dir das OP3-Konto nicht die Mails runterlädt und (so wie es sein sollte!) gleich löscht. Dann siehst du per IMAP nix mehr ... . Da IMAP die auf dem Server liegenden Mails nicht anfasst, kann dabei gar nichts passieren.


    Und denke an die Sicherung ... .


    Viel Spaß!


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Gut dem Dinge ...


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Zitat

    Und selbstverständlich kannst/solltest du mit Filtern arbeiten. (Bei Interesse kann ich gern meine Filterstrategie erklären.)


    Hallo Peter, inzwischen mache ich mir über eine sinnvolle Filterstrategie zwecks Archivierung Gedanken. Steht dein Angebot noch? ;)

  • Hallo Hannes,


    ich habe vor kurzem einen sehr ausführlich Beitrag genau zu diesem Thema verbrochen. Da ich mit meinem Mobilspielzeug unterwegs bin, will / kann ich weder suchen noch richtig tippen. Lese dir das mal durch.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    da will ich Dir mal auf die Sprünge helfen ..., ich denke Du meinst den hier. :mrgreen:


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier