Filterregel für clamav

  • Thunderbird-Version: 16.01
    Betriebssystem + Version: Ubuntu 12.10
    Kontenart (POP / IMAP): POP3


    Ich möchte einen Filter erstellen, der wenn von Clamav ein Virus in einer Mail gefunden wurde, diese Mail in den Ordner Virus verschoben wird.


    In der Kopfzeile der Mail steht
    ClamAV Status: INFIZIERT (Name des gefundenen Virus)
    oder
    ClamAV Status: Die Datei ist sauber


    Steht in der Kopfzeile INFIZIERT, dann soll die Mail in den Ordner Virus verschoben werden.
    ClamAV Status kann ich in die Benutzerdefinierten Kopfzeilen wegen des Leerzeichens zwischen ClamAV und Status nicht eintragen.


    Weiss jemand Rat, wie ich einen Filter erstellen kann / muss, damit infizierte Mails verschoben weren?


    Gruss Carlos

  • Hallo CarlosBrasilPE (schön, begrüßt zu werden, oder?) und willkommen im Thunderbird-Forum,


    gibt es denn nicht eine Bedingung "enthält". Was spricht gegen " beginnt mit ClamAV"?


    Hast Du den JUNK-Filter von TB aktiviert. Markiere die Mails als JUNK und TB lernt, dass diese in den entsprechenden JUNK-Ordner verschoben werden. Das geht natürlich nur, wenn Du keine Sammlung von Viren im Ordner Virus anlegen willst. ;)


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

  • Hallo,


    da

    "slengfe" schrieb:

    Was spricht gegen " beginnt mit ClamAV"?

    landen dann ja wohl alle Mails im Zielordner, denn

    "CarlosBrasilPE" schrieb:

    In der Kopfzeile der Mail steht
    ClamAV Status: INFIZIERT (Name des gefundenen Virus)
    oder
    ClamAV Status: Die Datei ist sauber

    :mrgreen:


    SCNR

  • "rum" schrieb:

    Hallo,


    da

    landen dann ja wohl alle Mails im Zielordner


    Hallo :)


    richtig. Aber was spricht gegen "beginnt mit ClamAV" und "enthält INFIZIERT" ("alle Bedingungen erfüllen")? Ich denke, das dürfte slengfe auch gemeint haben.


    Gruß Ingo