Server nicht erreichbar [erl.]

  • Thunderbird-Version: 17.0.2.esr
    Betriebssystem + Version: Windows 7 prof 64 bit
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): t-online


    Guten Morgen,


    vor wenigen Tagen habe ich mein gesamtes System neu aufsetzen lassen und auch Thunderbird neu installiert.
    Alles lief reibungslos.
    Heute kommt die Meldung: "Der aktuelle Befehl ist fehlgeschlagen. Server zeitweilig nicht erreichbar."


    Ich bin sehr verunsichert, weil doch alles neu ist.
    Ist das normal und muss ich nur warten?
    So was ist mir bisher nie vorgekommen - und ich nutze TB schon ewig.


    Danke für Eure Hilfe.
    Lupus

    Einmal editiert, zuletzt von Lupus ()

  • Hallo Lupus,


    es kann schon mal vorkommen, dass auch bei einem seriösen Provider einmal temporär ein Server nicht erreichbar ist.
    Meistens sind es aber falsche Einstellungen in der Konfiguration deines Mailclients. Aber diese kennen wir ja nicht ... .


    Ob ein Server evtl. wirklich nicht erreichbar ist, kannst du mit einem Befehl auf der Kommandozeile ("DOS-Fenster") überprüfen. Wir haben das hier beschrieben: Mit Hilfe von Telnet die Erreichbarkeit eines Servers überprüfen


    Das ganze sieht dann in etwa so aus, wobei du natürlich den richtigen Server eingeben musst. Also den, welchen dein magentafarbener Provider verlangt, inclusive des richtigen Ports.

    Code
    1. peter@mars:~> telnet pop.t-online.de 110
    2. Trying 194.25.134.25...
    3. Connected to pop.t-online.de. <============= darauf kommt es an!
    4. Escape character is '^]'.
    5. -ERR Identification failed
    6. Connection closed by foreign host.


    Wenn dieser erreichbar ist, und es trotzdem nicht funktioniert, empfehle ich dir, uns mal deine Servereinstellungen aus dem Thunderbird zu posten. Du kannst einen Screenshot hochladen, oder natürlich auch alle relevanten Einstellungen abtippen. Bitte denke daran, deinen Benutzernamen zu anonymisieren, also z. Bsp. "maxmuster@t-online.de"



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke, Peter - sehr freundlich von Dir.


    Mit dem DOS-Fenster habe ich Probleme. Zu ungewohnt.
    Ich habe es versucht. Der "Telnet"-Befehl wurde angeblich nicht gefunden.
    Ein Anruf bei meinem Provider ergab, dass der Server tatsächlich zeitweise nicht erreichbar sei. Es käme zwar selten vor, sei aber so - ich müsse nur warten,.


    Jetzt ist auch alles wieder da. Ich bin beruhigt - Stein vom Herzen.


    Viele Grüße.
    Lupus

  • "Lupus" schrieb:


    Mit dem DOS-Fenster habe ich Probleme.


    Hallo :)


    <nitpick>
    das ist kein DOS-Fenster, sondern eine Konsole.
    </nitpick>


    Zitat


    Der "Telnet"-Befehl wurde angeblich nicht gefunden.


    Das liegt an Deinem "modernen" Betriebssystem.


    Aktivierung des Telnet-Clients unter Windows 7


    Zitat


    Ein Anruf bei meinem Provider ergab, dass der Server tatsächlich zeitweise nicht erreichbar sei. Es käme zwar selten vor, sei aber so - ich müsse nur warten,.


    Das war zu erwarten ;)


    Zitat


    Jetzt ist auch alles wieder da. Ich bin beruhigt - Stein vom Herzen.


    Gruß Ingo

  • Hallo Ingo und danke.
    Jetzt habe ich den Telnet-Client aktiviert und werde beim nächsten Mal so vorgehen, wie in der Anleitung beschrieben.
    Hoffentlich tritt der Fall nicht ein, aber ich habe wieder was gelernt.


    Gruß
    Lupus

  • Du musst da nicht bis zum "nächsten mal" warten.
    Für jemanden, der sich ein wenig tiefer mit IT befasst, ist die Konsole und der Umgang mit den wichtigsten Befehlen das wichtigste Handwerkszeug. Und bevor ich anfange, irgend ein Programm "kaputt zu konfigurieren", hacke ich lieber (und auch viel schneller!) einen kurzen Befehl per telnet ein und weiß sofort, ob ein Server antwortet oder eben auch nicht. Schneller, einfacher und vor allem zuverlässiger geht es mit anderen Mitteln nicht.


    Also einfach mal ein wenig üben und den schönen magentafarbenen Server mal damit ansprechen. Wenn du das einmal selbst und ohne Hilfe gemacht hast, bringt das Wissen bzw. das Erfolgserlebnis für dich vor allem die Sicherheit, dass es beim nächsten mal auch funktioniert.


    NB: Wir können damit nicht nur die Erreichbarkeit des Servers testen, wir können damit sogar Mails auflisten und anzeigen lassen, löschen und sogar per Konsole welche senden. Ist halt nur nicht so schön klicki und bunti wie mit einem Mailclient. Aber die Befehle sind die selben - dort nur etwas schöner verpackt ;-)


    OK, ich bin jetzt raus.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    gut - ich werde das üben.
    Ich muss ich gestehen, dass ich (leider, leider) zu der Generation von PC- Nutzern gehöre, die den Einstieg über "klicki und bunti" in die unbekannt-unheimliche virtuelle Welt gewagt haben.
    Bin Jahrgang 1936 und eigentlich froh, dass ich es überhaupt noch einigermaßen packe.
    So richtig von Grund auf habe ich es nie gelernt - mir im Laufe der Jahre aber dennoch einiges angeeignet.
    So ein Forum ist mir in diversen Nöten sehr hilfreich.


    Zitat

    Wenn du das einmal selbst und ohne Hilfe gemacht hast, bringt das Wissen bzw. das Erfolgserlebnis für dich vor allem die Sicherheit, dass es beim nächsten mal auch funktioniert


    Stimmt - und "Klicki-bunti" ist ein ganz feiner Begriff.


    Schönen Abend!
    Lupus