Anhänge nachträglich in der Inbox im IMAP-Ordner zippen

  • Thunderbird-Version: 19
    Betriebssystem + Version: Alle
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): eigener Server


    Hallo,


    gibt es ein Addon mit dem man in einer Email in seiner INBOX nachträglich einen großen anhang komprimieren kann ohne den rest der Email zu verändern? (Absender, Eingangsdatum)


    Gruß,
    Rubo

  • Hallo,
    ein solches Add-on ist mir nicht bekannt.
    Ich trenne jeden Anhang an und bewahre ihn in einem Spezialordner auf.
    So ist mein TB-Profil trotz zigtausend Mails nicht größer als knapp 200 MB.
    Übrigens empfehlen wir und Mozilla, die Posteingänge grundsätzlich leer und komprimiert zu halten.
    Wir im Forum wissen alle, warum.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Das Problem ist ja auch nicht wirklich meine INBOX, sondern andere Ordner im IMAP.


    abtrennen ist keine lösung, da ich die Anhänge dann nicht mehr systemuebergreifend synchron halten kann und den emails nachtraeglich zuordnen

  • Ich habe die Frage mal hier auf englisch gestellt: http://superuser.com/questions…2335#comment685884_562335


    eine Idee daraus wäre noch, den Ordner, wo Thunderbird die Mails speichert komplett mit Dateikomprimierung zu versehen, allerdings müsste man das auf allen meinen Rechnern einstellen und auf meinem Mailserver auch, und selbst dann würden die großen Anhänge immer noch den selben Traffic erzeugen beim synchronisieren.


    Meine Lösung im Moment ist, dass ich solche Mails in den Entwürfe-Ordner verschiebe, dort den Anhang komprimiere und dann ohne zu senden wieder in den Ursprungsordner verschiebe. (Dabei geht leider die korrekte Empfangszeit und der Absender verloren.)


    Oder ich forwarde mir die mail noch einmal mit gezipptem Anhang und lösche den Anhang in der Originalmail.

  • Guten Tag Rubo,


    aus deinen Postings entnehme ich, dass du wohl einen Mailserver mit einem Fileserver "verwechselst". Es ist nie Aufgabe des Mediums "E-Mail" gewesen, massenhaft (große) Anhänge zu übertragen und dann auch noch dauerhaft auf den Mailservern zu speichern. Leider wollen das so manche Nutzer nicht verstehen. Und nicht alles, was technisch irgendwie möglich ist, macht praktisch auch Sinn.


    Den Unsinn dahinter wirst du vielleicht verstehen, wenn du weißt, dass binäre (oder konkret: nicht nur aus puren ASCII-Zeichen bestehende) Anhänge bei der Zusammenstellung der Mail vor dem Senden zuerst einmal in reine ASCII-Zeichen umcodiert werden müssen. Durch diese, für den Mailtransport erforderliche Umcodierung bläht sich der Anhang noch einmal um durchschnittlich 1/3 an Volumen auf. Während des gesamten Transports und natürlich auch bei der Speicherung der Mails werden diese aufgeblähten Inhalte mitgeschleppt. Und erst bei der Anzeige der Mail in einem MUA wird der im Mailbody transportierte Mailanhang wieder als ein Anhang angezeigt. (In Wirklichkeit liegt er noch immer als umcodierter Bestandteil des Mailbodys vor und verschwendet Platz.)


    Zitat

    eine Idee daraus wäre noch, den Ordner, wo Thunderbird die Mails speichert komplett mit Dateikomprimierung zu versehen,


    Selbstverständlich steht es dir zu, die mbox-Dateien auf deinem Rechner zu "zippen". Tue es, aber bitte hinterher nicht herumheulen.
    Da du ja IMAP verwendest, müsstest du die auf dem Server des Providers liegenden Storagesysteme oder zumindest den dir bereitgestellten Speicherplatz "zippen". Denn die Mails werden ja bei IMAP auf dem Server gespeichert. Denke mal, dass dir das nichts neues ist.
    Frage doch mal die Provider, ob sie dir das Recht dazu geben. (Und berichte bitte hier, was sie dir darauf geantwortet haben ... .)


    Deshalb noch einmal:
    - Mailanhänge, insbesondere größere, haben dauerhaft nichts in einer Mail zu suchen. (Wir reden nicht von 1 bis 2 MB!)
    - Größere Mailanhänge sind auf anderem Weg zu verschicken, die neuen TB-Versionen bieten das an.
    - Wenn ein Absender noch keinen modernen MUA benutzt, dann kann er dir einen entsprechenden Link schicken.
    - Mailanhänge sind, wie von mrb aufgezeigt, abzulösen und extern zu speichern.
    - Und wenn du diese überall zugreifbar haben willst, dann bieten Firmen wie Teamdrive dazu diverse Möglichkeiten.


    Du hast eine Frage gestellt, und das hier ist meine Antwort auf deine Frage.
    Es sind deine Mails, es sind deine Rechner. Niemand, auch ich nicht, wird dich zwingen, nach unseren Vorschlägen zu arbeiten. Denn alle unsere Antworten sind Hilfen, Hinweise und Vorschläge. du kannst sie beachten - oder auch nicht.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Sei mir nicht böse, aber ich fühle mich etwas angegriffen durch so viele "wenn du willst, bitte!" ;) 
    So eine Kritik bringt mich nicht weiter.
    Deine Hinweise sind sehr gut, aber leider nicht durchsetzbar wenn man mit tausenden Kunden zu tun hat, die einem wichtige mails schicken
    Ich selbst würde natürlich niemals so große Anhänge verschicken. aber ich kann nicht all meine Kunden erziehen.


    Ich denke dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin.
    ich rede auch nur von Anhängen in der Größenordnungen von 0.5 bis 2 MB:


    Es ist nun mal so, dass in einem großen Unternehmen, wo man viel Kundenkontakt hat diese sehr "unbedarften" Kunden nun mal gerne die standard Screenshot Funktion von Windows benutzen und mir auf diese Weise täglich ein paar Bitmaps als Screenshots schicken.
    Hauptsächlich dadurch ist mein Mail-Ordner inzw. 1,5GB groß geworden.


    Es wäre schön, wenn ich die ca. 1000 Mails in meinem Archiv mit unkomprimierten Anhängen in einem Rutsch nachträglich komprimieren könnte.
    Dadurch hätte man auch alte Mails weiterhin einfach erreichbar.


    Bitte um Hilfe!
    vielleicht gibt es ja auch ein anderes Mail-Programm mit dem man einmalig sein IMAP-Konto öffnet um das zu lösen?