Konto-Zugriff mit mehreren Usern [erl.]

  • Thunderbird-Version: v.17.0.6
    Betriebssystem + Version: windows7 64 Bit
    Kontenart (POP / IMAP): pop
    Postfachanbieter (z.B. GMX):strato


    Hallo,
    ich habe folgende Situation:
    Ich habe Windows-User für meine Frau, für mich und für meine Tochter angelegt
    Ferner habe ich einen Windows Benutzer "Familie" angelegt, dessen Passwort meiner Frau und mir bekannt ist.


    Jeder User (Frau, Kind und Mann) hat eigene Mail-Accounts die nur sie unter ihren Usern zur Verfügung stehen.
    Gemeinsame Mail-Konten ("Online@...", "Rechnung@...", "Info@..." sind unter dem Windows user "Familie" verfügbar.
    Die Windows-Verzeichnis-Rechte des Users Familie sind so gewählt das "Frau" und "Mann" vollen zugriff auch auf "Familie" haben.


    Die Postfächer der User liegen in Unterverzeichnissen ihrer Windows-User, das Verzeichnis mit dem Postfach "Frau" ist somit nur für "Frau" erreichbar, "Mann" nur für mich aber Online, Rechnung und Info sind sowohl "Familie" als auch "Frau" und "Mann" zugänglich.


    Im Thunderbird von "Frau" gibt es somit Mail-Accounts
    "Frau"(/Users/Frau/mailbox...),
    "Online" (/Users/Familie/Online/mailbox...),
    "Rechnung" (/Users/Familie/Rechnung/mailbox...)
    und
    "Info" (/Users/Familie/Info/mailbox...)


    Im Thunderbird von "Mann" gibt es somit Mail-Accounts
    "Mann" (Users/Mann/Mailbox...),
    "Online" (/Users/Familie/Online/mailbox...),
    "Rechnung" (/Users/Familie/Rechnung/mailbox...)
    und
    "Info" (/Users/Familie/Info/mailbox...)


    und unter "Familie" gibt es nur
    "Online" (/Users/Familie/Online/mailbox...),
    "Rechnung" (/Users/Familie/Rechnung/mailbox...)
    und
    "Info" (/Users/Familie/Info/mailbox...)


    Nun das Problem:
    häufig sind alle drei User angemeldet (Frau, Familie und Mann) sowie deren Thunderbird geöffnet.
    Fragt einer "seine" Postfächer ab, erscheinen immer wieder Mials der "shared" Postfächer doppelt in den Mailboxen.


    Gibt es eine Möglichkeit das zu beheben, ohne thunderbird zwingend jedes mal nach Benutzung zu beenden damit nur der jeweils aktive, angemeldete User die Mailboxen abfragt
    oder
    ohne die "shared" Mailboxen nur auf den User "Familie" zu begrenzen?


    ich hoffe man steigt hier noch durch... :wall:

  • Hallo spaceball,


    und willkommen im Forum!
    Das was du da machst (jeder ein eigenes Konto auf Ebene Betriebssystem, jeder eigene Mailkonten und teilweise auch gemeinsamer Zugriff auf ein "Familienkonto") ist eine sehr vernünftige und auch perfekt funktionierende Lösung - so lange es sicher vermieden wird, dass mehrere Nutzer gleichzeitig auf ein und das selbe Profil oder auch POP3-Konto zugreifen.
    Und genau das schaffst du nie!


    Die einzige technisch saubere Lösung ist, wenn du zumindest die Konten mit gemeinsamen Zugriff als IMAP-Konto anlegst.
    Also:

    • Jeder Benutzer hat sein eigenes Betriebssystem-Konto und sein eigenes TB-Userprofil;
    • die eigenen persönlichen Mailkonten können meinetwegen weiterhin per POP3 betrieben werden;
    • denke aber daran, dass ihr vielleicht irgendwann einmal Smartphones nutzt, spätestens dann solltet ihr diese Konten auch auf IMAP umstellen;
    • die gemeinsam genutzen Konten werden bei jedem Benutzer als eigenes (identisches) IMAP-Konto angelegt.


    Damit sind deine Probleme gelöst.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Vielen Dank erstmal für die bisherige Unterstützung Peter, gibt es eine praktikable Anleitung wie ich die bestehenden Konten in IMAP Konten umwandeln kann bzw. die bestehenden Mails übertragen kann?

  • Zuerst einmal musst du prüfen, ob dein Provider für deinen Vertrag überhaupt IMAP anbietet. Da IMAP etwas "höherwertiges" ist, wird es von einigen Providern nur für ihre zahlenden Kunden angeboten und die Kostnixkunden bleiben außen vor. Trotzdem gibt es genügend Provider, welche das "beiden Arten" von Kunden anbieten.
    Dann solltest du dich beim Provider auch über die Servernamen und sonstigen Besonderheiten informieren.


    Ein Umstellen von POP3 zu IMAP ist nicht vorgesehen. Und das ist auch gut so!
    Du deaktivierst zuerst das betreffende POP3-Konto. Dazu gibt es in den Konteneinstellungen > Servereinstellungen drei Haken für den Mailabruf, und unter > Erweitert noch einen weiteren. Diese Haken raus => das Konto ist weiterhin vorhanden, es werden nur keine Mails mehr abgeholt.


    Dann richtest du das gleiche Konto einfach noch einmal ein, und passt auf, dass du dieses als IMAP-Konto machst. Das funktioniert in der Regel sogar automatisch mit unserem Kontoassi. Trotzdem solltest du dir zum Abschluss noch einmal die Konten-Einstellungen ansehen und überprüfen. Der mit dem POP3-Konto angelegte SMTP-Server wird dann diesem Konto zugeordnet.


    Das wars auch schon. Nach dem ersten Abruf sind dann auch alle auf dem Server angelegten Ordner zu sehen. Mit Datei > Abonnieren kannst du bestimmte Ordner im Thunderbird ausblenden, und mit dem Thunderbird kannst du auch weitere Ordner anlegen. Damit ist das IMAP-Konto angelegt. (An dieser Stelle empfehle ich dringend, einmal die betreffenden Passagen in unserer Anleitung zu lesen: Was für ein Konto soll ich einrichten - was ist der Unterschied zwischen IMAP und POP?.)


    Das POP3-Konto kannst du (zumindest auf einem Benutzerkonto) als zusätzliches lokales Backup stehen lassen. <= Meine Empfehlung!
    Du kannst die lokal gespeicherten Mails allein in diesem lokalen Konto lassen und nur die neuen Mails per IMAP verwalten. Du kannst selbstverständlich auch diese lokal gespeicherten Mails wieder auf den IMAP-Server kopieren. Einfach mit der Maus (in nicht allzu großen Mengen gleichzeitig!) dorthin kopieren. Das dauert dann ein wenig, denn sie werden ja tatsächlich wieder auf den Server kopiert.
    Ob du sie alle wieder hochkopierst, oder nur Teile des Bestandes, oder gar keine, das ist dann deine Entscheidung und hängt auch vom vorhandenen Quota ("Postfachgröße") ab.
    Und selbstverständlich kannst du - wenn du unbedingt willst - wenn du alle Mails wieder auf den Server kopiert hast, das deaktivierte POP3-Konto einfach löschen. Wie schon geschrieben, ich würde das allerdings nicht tun. Ein lokales Backup macht auch Sinn!


    Und noch einmal:
    Jeder Benutzer bekommt sein eigenes TB-Userprofil!
    POP3-Konten werden nur 1x bei dem jeweiligen "Kontobesitzer" eingerichtet.
    Und die IMAP-Konten werden bei allen "zutrittsberechtigten" Nutzern eingerichtet. => Mehrfachzugriff ist einer der Forteile von IMAP!


    OK?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,
    kleiner Zusatz:
    die Mailprovider verschleiern gerne die Möglichkeit des kostenlosen IMAP, ja sie verleugnen sie sogar.
    Wenn dir aber der Kontenassistent von Thunderbird bei einem Konto IMAP anbietet, funktioniert das auch (und weiterhin kostenlos).
    Beispiele dafür: Web.de, Yahoo und GMX.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • "mrb" schrieb:

    ...
    Wenn dir aber der Kontenassistent von Thunderbird bei einem Konto IMAP anbietet, funktioniert das auch (unter weiterhin kostenlos).
    Beispiele dafür: Web.de, Yahoo und GMX. ...


    Hallo mrb,


    es bleibt trotzdem offen, ob das ganze im Fall der Fälle legal ist.


    Man kann natürlich mit der Wahrscheinlichkeit argumentieren, ob ein Provider sich die Mühe macht zu prüfen, ob jemand ungerechtfertigt seinen IMAP-Zugang nutzt. Aber wie schon ein sehr altes Sprichwort treffend sagt:


    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.


    Das Funktionieren ist eben die eine Seite der Medaille, die rechtmäßige Nutzung die andere.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Edit: Vollzitat gelöscht! Bitte zum Antworten die Buttons Antworten oder SchnellAntwort verwenden bzw. bei Einsatz des Buttons Zitieren nur das unbedingt Notwendige aufführen! Mod. graba



    Hallo Peter,
    Ich habe parallel separate IMAP-Konten angelegt nachdem ich die abholung der Mails über pop3 deaktiviert habe. Dann habe ich alle Mails von den pop3 Postfächern in die imap Postfächer verschoben und die pop3 ostfächer gelöscht. Hat alles super geklappt, vielen dank für Deinen Beitrag, der brachte mich auf die richtige Spur.

  • off-topic
    Feuerdrache ,
    die technischen Möglichkeiten hätte GMX, IMAP bei jedem kostenlosen Konto zu blockieren, das haben sie auch jahrelang gemacht.
    Und: ich habe auch keinen Vertrag unterzeichnet und in den AGB steht nichts von einem IMAP-Nutzungsverbot.


    Nur GMX bietet IMAP eben kostenlos nicht an. Das alleine heißt aber nicht, dass es illegal ist.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw