Versand mit Mail Merge plötzlich nicht möglich [erl.]

  • Thunderbird-Version: v.24.2.0
    Betriebssystem + Version: Win7 Ultimate, SP1
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Netcologne / Netbeat


    Hallo,


    verschicke seit langem problemlos Mails an große Verteiler (ca. 400 Presse-Adressen) via Mail Merge. Gestern dann erhielt ich die Fehlermeldung:
    Fehler beim Senden der Nachricht: Der Mail-Server hat keine korrekte Begrüßung gesendet: 4.7.0 cc-smtpin3.netcologne.de Error: too many connections from 87.78.7.103.


    Mail Merge rödelte anfangs etxrem schnell durch die Adressen (normalerweise versendet das Add-on ja nacheinander die Mails, sodass man "mitzählen" kann; gestern war das deutlich schneller, es poppte aber immer ein fenster auf, dass Informationen gesammelt würden... o.ä. ging alles sehr schnell) verschickte aber offenbar nichts. Zwar waren viele Mails als "Gesendet" im Ordner, aber nicht eine kam zurück oder war nicht zustellbar - was bei so vielen Redaktionen noch nie vorgekommen ist. Stattdessen tauchte dann nach etwa 30-40 "verarbeiteten" Adressen bei jeder Adresse immer wieder diese Fehlermeldung neu auf - und die hatte ich dann dutzendweise auf dem Desktop.


    Was kann das sein? Wie gesagt, bisher habe ich hervorragend mit Mail Merge gearbeitet. Einstellungen habe ich nicht geändert.
    Kann das daran liegen, dass mein Anbieter Netcologne meinen Anschluss von ISDN auf Analog umgestellt hat (Galsfaserkabel)? Hab technisch überhaupt keine Ahnung!


    Danke für Infos!

  • Hallo Schuetten,


    das von dir beschriebene Problem hat IMHO kaum etwas mit dem Add-on zu tun, sondern dein Mailclient scheint überhaupt keine Verbindung zum Mailserver zustanden zu bringen.
    => Teste das einmal mit einer einzelnen Mail an dich selbst. Mitunter auch mehrfach testen. Das Senden muss sicher funktionieren.


    Ursachen gibt es viele, meistens ist es eine verschlüsselte (STARTTLS oder SSL/TLS) Verbindung und die Überwachung der Verbindung durch einen AV-Scanner.
    Beim Senden ist die Überwachung dieser Verbindung durch den Scanner sinnfrei! Wer nicht sicher ist, dass sein Rechner "sauber" ist, sollte keine Mails versenden! Zumindest sollte jeder Anhang vor dem Senden bewusst (!) mit einem frisch aktualisierten Scanner geprüft werden. Damit kannst du in der Konfiguration des Scanners die Überwachung des ausgehenden Traffics (Verbindung zum SMTP-Server) deaktivieren.


    Weitere (abzuarbeitende ..) Hinweise bekommst du, wenn du in die Suchmaschine deines Vertrauens die Fehlermeldung "Der Mail-Server hat keine korrekte Begrüßung gesendet: 4.7.0" als Suchworte eingibst.


    Dieser Teil der Fehlermeldung: "too many connections from 87.78.7.103" wundert mich allerdings.
    Mit MailMerge werden ja die einzeln generierten Serienmails (wie beim Seriendruck) einzeln hintereinander gesendet. Also kann die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen kaum überschritten werden. Kommt diese Fehlermeldung sofort beim ersten vergeblichen Sendeversuch, oder dann am Ende (nach 100 Sendeversuchen)? Dann könnte ich diese Meldung verstehen.
    Es kann auch sein, dass (neuerdings??) dein Provider die Anzahl der anzunehmenden Mails innerhalb einer bestimmten Zeitspanne einschränkt (Spamvermeidung, also begründet!). => Beim Provider nachfragen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Vielen Dank!


    Einzelne Mails funktionieren, auch vier, fünf. Bei mehr passierts dann...


    Und in der Tat ploppt die Fehlermeldung nach etwa 20-30 "Versendungen" auf und nicht erst am Schluss.


    Ich probier mich mal durch deine Tipps.

  • Nach dem, was in deiner Antwort steht, würde ich zuerst mal deinen Provider über die Anzahl der "zugelassenen" Mails befragen. Könnte dir viel "Arbeit" ersparen.


    Noch was zum Hintergrund:
    Die überwiegende Masse des täglich über uns herfallenden SPAM-Mülls wird von so genannten "Bots", also von Verbrechern gekaperten zumeist privaten Rechnern verursacht, welche von diesen Leuten fernbedient werden und tonnenweise SPAM versenden. Davon bemerkt der Besitzer (der, der annimmt, dass es sich noch um seinen Rechner handelt ...) überhaupt nichts.
    Und um diese SPAM-Flut etwas einzudämmen, müssen die Provider eben den Versand von E-Mails (gleichzeitig oder pro Zeiteinheit) auf ein für normale Nutzer angemessenes Limit begrenzen. Und das ist im Interesse der Allgemeinheit auch gut so! Und dein eigenes Mailverhalten kann dabei schon an bestimmte Grenzen stoßen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • ... ja, danke. Netcologne begrenzt die Mails auf 500 pro Stunde. Da lag ich aber deutlich drunter. Sie haben es auch noch mal geprüft, von deren Seite ist alles ok.


    Dann hat sich wohl jemand über meinen Account hergemacht.

  • Ich befürchte, wohl eher über deinen Rechner! => Spam-Bot?
    Ich empfehle einen gründlichen Scan mit einem von DVD bootenden Betriebssystem, wie zum Bsp. "desinfec´ t".

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo schuetten,


    ich befürchte das Problem geht auf meine Kappe! :wall:


    Mail Merge 3.7.0 hat leider einen kleinen Fehler, der dazu führt, dass zu viele Verbindungen gleichzeitig geöffnet werden ("too many connections"). Der Fehler wurde mir gestern Abend von einem Benutzer gemeldet und ich habe heute die neue Version Mail Merge 3.7.1 veröffentlicht, die den Fehler behebt.


    Viele Grüße,
    tempuser

    Entwickler des Add-ons Mail Merge (Thunderbird / SeaMonkey) und Mitwirkender des Add-ons Cardbook (Thunderbird)

  • Shit happens...
    Das erklärt doch alles. Super!
    Hab beim smtp-Server den Port auf 587 gestellt - muss der wieder zurück auf 25?


    Vielen Dank! :flehan: :mrgreen:

  • Nein, das musst du nicht. Der "alternative smtp-Port" funktioniert genau so gut. Mitunter (aus dem Ausland) sogar besser.


    Freut mich, dass dein Sendeproblem gelöst ist. Das mit dem Bug konnte ich ja (da ich das Add-on mangels ggw. Bedarf) schon lange nicht mehr genutzt habe, nicht wissen.
    Danke an Alexander für seine Antwort!



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!