SSL-Verschlüsselung

  • Thunderbird-Version: 24.3.0
    Betriebssystem + Version: Windows 7 Professional
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX


    Hallo zusammen,


    seit Wochen erhalte ich von GMX E-Mails mit dem Betreff "System Warnung: Sie benutzen keine SSL-Verschlüsselung" - Ich hatte gleich zu Anfang nach den Vorgaben der Schritt-für Schritt-Anleitung die SSL-Verschlüsselung aktivert, d. h. bei "Server- gewählt . Obwohl ich also die nötigen Einstellungen vorgenommen habe, werde ich von GMX weiterhin aufgefordert, die Verschlüsselung zu aktivieren. An GMX kann ich mich leider nicht wenden, da für Freemail kein Support angeboten wird. Wird mir nun in Kürze der Mail-Zugriff verwehrt, oder kann ich diese GMX-Mails ignorieren?


    Herzlichen Gruß
    illepo

    Einmal editiert, zuletzt von rum () aus folgendem Grund: Bilder entfernt wegen Mailadressen

  • Hallo illepo,


    bitte anonymisiere die E-Mail-Adresse im beiden Bildschirmausdrucken. Spammails muss nicht noch Vorschub geleistet werden.


    Beim SMTP auch SSL/TLS einstellen. Damit dürfte das Problem behoben sein.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo illepo,


    ich habe zunächst mal die Bilder entfernt, da Feuerdrache leider mehr als Recht mit seiner Befürchtung hat und wenn die Adresse erst mal durch ist...


    Ergänzend zu Feuerdraches Tipp: rufst du evtl. die Mails auch mit anderen Geräten (Smartphones, internetfähigen Ceranfeldern, äh Tablets, oder so ab? Dann musst du auch dort die Änderungen vornehmen!

  • Hallo,


    gerade gelesen

    "[url=http://www.heise.de/newsticker/meldung/Verschluesselungszwang-verunsichert-manche-Mail-Nutzer-2132317.html schrieb:

    http://www.heise.de: Verschlüsselungszwang verunsichert manche Mail-Nutzer[/url]"]
    Was die Mail-Hinweise auslösen kann


    Nicht jedem Anwender ist aber klar, warum er eine Hinweis-Mail erhält. Um einen Hinweis auszulösen, reicht aber schon ein Zugriff per Mail-Client ohne Verschlüsselung. Dieser kann beispielsweise passieren, wenn eine gesicherte Verbindung nicht erzwungen wird. Das ist etwa bei SMTP-Verbindungen der Fall, die die SSL-Verschlüsselung per STARTTLS aushandeln. Scheitert dieser Vorgang, schalten einige Clients stillschweigend auf eine unverschlüsselte Verbindung zurück.
    Mail-Clients finden sich nicht nur auf Desktop-Rechnern oder Notebooks, sondern auch auf mobilen Geräten und Routern. Auch Mail-Sammeldienste greifen noch bedenkenlos per unverschlüsseltem POP3 auf die Nachrichten zu. Alle diese Abrufe müssen künftig verschlüsselt erfolgen,

  • Hallo rum und Feuerdrache,


    vielen Dank für Eure Antworten, insbesondere auch für die Entfernung meiner E-Mail-Adresse. Was die angeht, muiss ich wohl geschlafen haben. - Die Empfehlung, auch beim SMTP SSL/TLS einzustellen, habe ich befolgt, das hat aber keine Veränderung erbracht. Ich habe mich daraufhin an GMX gewandt, wo man mir dazu riet, mein GMX-Passwort zu ändern. Und tatsächlich, mit dem neuen Passwort bleiben die GMX-E-Mails mit der Aufforderung zur SSL-Verschlüsselung nun aus. Somit ist für mich die Angelegenheit erledigt. Dennoch hätte ich gerne mal gewusst, was meine altes Passwort mit SSl-Verschlüsselung zu tun haben konnte.


    Herzlichen Gruß
    illepo