Windows Update: Microsoft rät zur Deinstallation[erl.]

  • Hätte ich von Microsoft nicht erwartet... Ich glaub ich sollte die automatische Installation von Updates entfernen... Danke für den Hinweis

  • "Artur2014" schrieb:

    Hätte ich von Microsoft nicht erwartet...


    Ich bin ja fast geneigt zu sagen: "Mit Linux wäre das nicht passiert". Aber das stimmt natürlich nicht. So etwas kam und kommt vor. Das kann bei jeder Software passieren. Es spricht im Gegenteil für Microsoft, dass es so selten passiert und dass sie in der Regel sehr schnell reagieren.


    "Artur2014" schrieb:

    Ich glaub ich sollte die automatische Installation von Updates entfernen...


    Das wäre so ziemlich die unsinnigste Reaktion.

  • Hallo,


    dem

    "SusiTux" schrieb:

    Das wäre so ziemlich die unsinnigste Reaktion.

    stimme ich Ausnahmsweise einmal nicht vollumfänglich zu.
    Ich selber lasse mich nur über Updates informieren, installiere dann aber manuell zu dem von mir gewünschten Zeitpunkt. Das gibt mir die Gelegenheit für ein Image, ohne dass ich an der Sicherheit Abstriche machen. Wichtig ist natürlich, dass man sich nicht nur informieren lässt, sondern dann auch reagiert...

  • Hallo rum,


    naja, die Patchdays kommen ja nicht aus heiterem Himmel. Aber ich will Dir durchaus beipflichten, auch in Firmen erfolgen die Updates in der Regel etwas später, nachdem die Verträglichkeit mit der Infrastruktur getestet wurde.
    Im privaten Bereich hat sich das automatische ("Zwangs-")Update insgesamt aber sehr bewährt. Die Zahl der ungepatschen Systeme hat dadurch sehr stark abgenommen. Heise hat vor einigen Jahren dazu mal Zahlen veröffentlicht. Die waren schon beeindruckend.
    Viele Anwender sind halt nicht so gewissenhaft, als dass sie sich an Deinen Hinweis halten würden:


    "rum" schrieb:

    Wichtig ist natürlich, dass man sich nicht nur informieren lässt, sondern dann auch reagiert...


    Gruß


    Susanne