Gelöschte Mails auf Server behalten?

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 31.4.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 8
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX


    Hallo Zusammen,
    ich durchsuche das Forum und sämtliche Hilfeseiten nun schon eine Weile, finde aber leider nicht die passende Antwort. Tut mir leid, wenn Ihr diese Frage schon öfter beantworten musstet...
    Sobald ich bei Thunderbird eine mail lösche, wird diese auch online gelöscht. Lässt sich diese Synchronisation ausschalten?
    Es ist ja nicht so, dass er die Nachrichten beim Runterladen online löscht- sondern quasi "nur" synchrnisiert. Leider finde ich keine Möglichkeit, dieses zu beheben.


    Könnt Ihr helfen?

  • Hallo,


    bei IMAP ist das sogar ausdrücklich so gewollt, denn dein Rechner stellt nur eine Art "Fernbedienung" für das Postfach auf dem Server dar. Wenn du die Mail löscht, dann tust du das ohnehin auf dem Server! Der Thunderbird ist wie jeder andere IMAP-fähige Mailclient dann nur das Werkzeug für's Löschen.


    Wenn du das nicht willst, such ein wneig im Forum, Peter Lehmann hat dazu schon einige gute Beiträge geschrieben. Stichwort "Lokale Ordner", in welche man Mails automatisiert per Filter oder natürlich auch manuell kopieren kann.


    MfG
    Drachen

  • Hallo SAS82,


    und willkommen im Forum!
    Einen Mailclient, welcher mit dem IMAP dein Mailkonto verwaltet, kannst du gut und gerne mit einer "Fernbedienung" vergleichen. Oder meinetwegen auch mit einem der gruseligen Webmailclients:

    • Der Mailclient (IMAP) zeigt dir immer den auf dem Server bestehenden Zustand (Bestand an Mails usw.) an. Diese Anzeige wird synchronisiert. Einschließlich (per push) der Eingang neuer Mails.
    • Alles, was du mit dem Client machst (Mails schreiben, löschen, kopieren, verschieben, außer senden) wird durch den Client initiiert, und letztendlich durch den Mailserver ausgeführt.
    • Und nach dieser Aktion zeigt dir wieder der Client den Zustand auf dem Server an.
    • Nichts mit IMAP hat das Senden zu tun. Hier werkelt unser uraltes SMTP (Simple Mail Transport Protocol). Es kopiert wie in Urzeiten unter POP3 die zu sendende Mail zum Postausgangsserver deines Providers. Nur das Kopieren der gesendeten Mail in den Gesendet-Ordner erfolgt wiederum per IMAP, sofern du den Gesendet-Ordner auf dem Server verwendest.

    Du siehst also, auch das Löschen einer Mail wird, angestoßen durch den Client letztendlich auf dem Server durchgeführt. Und wenn du sie nicht beim Löschen in einen Papierkorb verschieben lässt (in der Regel default), dann ist sie wirklich gelöscht.
    Selbst wenn du dieses (IMHO bei stationär betriebenen Rechnern sinnfreie) "Lokale Bereithalten der Mails auf diesem Rechner" aktiviert hast, wird die gerade ausgeführte Löschung nach ein paar Sekunden auch in diesem lokalen Cache vollzogen sein. Fort ist fort!


    Trotzdem gibt es eine Lösung, wenn du (weil du zum Beispiel nur das Krüppelkonto eines Kostnixaccounts für IMAP verwendest) deinen Mailbestand auf dem Server löschen "musst": Dann legst du dir in den "Lokalen Ordnern" eine entsporechende lokale Ordnerhirarchie an, und verschiebst die Mails nach dem Lesen dorthin. Dort kannst nur du löschen. IMAP fast diesen Mailbestand nicht an.


    OK?



    MfG Peter
    (edit: Wir haben uns wieder gedoppelt. Aber wenn "Drachen" mich schon erwähnt, dann sende ich es auch ...)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    mir fällt nur ein Trick ein, um unter der Verwendung von IMAP eine E-Mail ausschließlich auf dem Server anzuzeigen (ohne dass Thunderbird diese E-Mail ebenfalls anzeigt).


    Bei IMAP kann man bestimmen, welche von den Ordnern, die sich auf dem Server befinden, angezeigt werden. Das nennt sich in der Thunderbirdsprache "abonnieren". Eine E-Mail, die via Webmail (oder einen anderen E-Mailclient) in einen Ordner verschoben wird, der von deinem Thunderbird nicht abonniert ist, wird in Thunderbird nicht angezeigt (weil der gesamte Ordner nicht angezeigt wird).
    Welche Ordner abonniert werden bestimmst du mit Rechtsklick auf die "Ordner" => "Abonnieren"


    Ansonsten: also ich mag ja auch POP für bestimmte Zwecke.


    Grüße, Ulrich

  • Vielen Dank, für Eure Antworten, von denen ich - so muss ich leider gestehen - nur annähernd die Hälfte verstehe.
    Ich nutze Windows 8 und diese Thunderbird-Version erst seit kurzem. Vorher war es irgendwie alles anders ;-)


    Nun ja, ich werde mich mal durchkämpfen. Danke noch mal!

  • Na, dann machen wir doch einfach weiter. Ich stelle ein paar Fragen, und du versuchst mit deinen Worten auf diese Fragen zu antworten.

    • Könnte es vielleicht sein, dass du vorher den TB als POP3-Client betrieben hast?
    • Hast du den TB völlig neu installiert und konfiguriert? (aus guten Gründen wird bei einer Neueinrichtung IMAP voreingestellt, wenn du Gründe für POP3 hast, musst du das bewusst bei der Einrichtung angeben)
    • Noch mal ganz deutlich: Du willst die Mail im Thunderbird löschen, aber auf dem Mailserver unbedingt behalten?


    Ich denke, wir bekommen das schon hin. Auch, wenn du die 3. Frage mit JA beantwortest, was ja eigentlich im Widerspruch zu IMAP steht. Die Lösung dafür hat Ulrich ja schon genannt. Wenn du willst, werden wir das sauber (und anfängertauglich) realisieren.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Oh das ist ja mal ein Rundum-Service hier. Vielen Dank.
    Ich bin ja ein "Sammler" und habe irgendwie immer Angst, dass ich mal irgendwas wegschmeiße/lösche, was ich doch noch gebrauchen könnte.
    Aber das ist natürlich irgendwie quatsch. Und vermutlich ist diese Vorgehensweise eigentlich für mich ideal- so können sich nicht Unmengen an Datenmüll ansammeln.
    Meine Angst zuerst war, dass ich die abgerufenen Mails nicht mehr online sehen kann (denn das brauche ich wirklich) - aber dem ist ja nicht so.
    Von daher kann ich mit dieser für-mich-neuen Thunderbird-Version vermutlich gut leben.


    Trotzdem noch kurz zu Deinen Fragen:
    1. ja vermutlich hatte ich vorher Pop3. Das war mein alter Laptop - die Einstellung liegt schon Jahre zurück. Von daher ist auch
    2. Ja- komplett neu installiert.
    3. Unbedingt nicht... vermutlich ist es fürs Ordnung-halten so auch besser.


    Also, noch mal: vielen, vielen Dank für Eure Hilfe und Geduld!

  • Hi SAS82,


    deine Antworten schaffen Klarheit und bestätigen meine Vermutungen.
    Ja, auch ich bin, was meine Daten betrifft "Jäger und Sammler". Ich hebe uralte Mails aus Zeiten auf, wo es die heute üblichen Mailprotokolle (und auch bestimmt die Masse der Leute hier im Forum ...) noch gar nicht gab. Und auch wenn ich diese Mails bestimmt nicht mehr brauche, würde ich mich ärgern, wenn sie eines Tages nicht mehr "da" wären.


    Und da vertraue ich sehr stark meinem Provider. Weil ich weiß, welchen immensen Aufwand dieser (wie jeder andere seriöse Provider!) für die ständige Verfügbarkeit meiner Daten unternimmt. Das kannst du zu Hause einfach nicht!
    Und unabhängig von dieser Speicherung in den Rechenzentren meines Providers (also IMAP) speichere ich mir besonders wichtige Mails noch einmal zusätzlich (!) in einer dafür angelegten Ordnerhirarchie in den "Lokalen Ordnern". Und weil ich mein NAS (*) nicht umsonst gekauft haben will, sichere ich alle meine Daten täglich vollautomatisch noch einmal auf dieses Gerät. (Ich stehe eben "auf Gürtel und Hosenträger". Zumindest in der IT.)
    (*) Der Link soll keine Werbung sein. Er soll dir nur, falls du nicht weißt, was ein NAS ist, dieses verdeutlichen.


    Fazit:
    Weil ich meine Mails jederzeit, egal wo ich bin und auch mit welchem meiner drei Rechner und zwei Smartphones (Familie ...) auch immer betrachten und versenden will, und auch die Sicherheit haben will, dass sie nicht "wegkommen", nutze ich IMAP.
    Ich sage aber auch, dass IMAP bei einem Kostnixkonto mit einem Quota von wenigen MB zwar funktioniert, aber keinen Spaß macht. (Und auch, dass es einen Anbieter gibt, der ein kostenloses Konto mit riesigem Platz anbietet, dem ich aber niemals freiwillig meine Daten vor die Füße werfen würde.)


    Wenn man seine Mails immer mit unserem "guten alten" POP3 abgeholt hat, muss man natürlich etwas umdenken. Deshalb meine Erklärung, dass du IMAP wie eine Art Fernbedienung des Mailservers betrachten kannst. Wer das verinnerlicht und die Vorteile erkannt hat, freundet sich auch mit IMAP an :) .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Lieber Peter,
    vielen vielen Dank! Selten hab ich so eine nette, kompetente und verständliche Hilfe in einem Forum bekommen!