CALDAV und Statusvergabe??

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 31.6.0
    * Lightning-Version:3.3.3
    * Betriebssystem + Version: Win7 Premium
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avira
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Hallo zusammen!


    Habe meinen Kalender heute soweit erfolgreich umgestellt (von Lokal auf Netzwerk bzw über 1und1 und CalDav).
    Vorher habe ich immer gerne mit dem Status (vorläufig, abgesagt, bestätigt) gearbeitet. Wenn ich dies nun bei dem Netzwerkkalender einstelle, wird dies nicht übernommen. Kann CalDAV dies nicht??
    Alle anderen Änderungen werden wie gewohnt gespeichert und sind auch überall einsehbar.


    Gibt es ansonsten eine Möglichkeit, Termine "abzusagen" oder zu löschen aber trotzdem anzeigen zu lassen? Ich möchte halt nicht, dass die Termine, wie beim normalen löschen, verschwinden.


    Gruß

  • Hallo NRW-Freak,
    und willkommen im Forum!


    Nun, eine Idee habe ich schon. Du gibst in die Suchmaschine deines geringsten Misstrauens das Wort "CalDAV" ein, nimmst gleich den ersten Treffer (Wikipedia) und quälst dich durch alle angezeigten RFC und sonstige Dokumente. Du wirst sehen, dass es Werte gibt, die "Pflicht" sind, und andere sind eben nur "Kür" (mit eigenen Worten).


    Das ist auch der Grund, warum dir wohl noch niemand geantwortet hat.
    Ich selbst nutze CalDAV (und auch CardDAV) schon recht lange zum Synchronisieren meiner vielen Kalender (und Adressbücher) zwischen meinen TB-Installationen und Smartphones der Familie. Allerdings hat mich der Status dabei bislang absolut nicht interessiert - deshalb eben keine Antwort. Und so wird es wohl einigen hier gehen.


    Dann ist es auch noch eine Frage, was für einen Server du benutzt. Nicht jeder Server bietet auch den gleichen Funktionsumfang. Soll heißen, was bei mir mit "radicale" funktioniert, muss noch lange nicht bei einem kommerziellen Anbieter funktionieren. Es machen auch nicht alle vollumfänglich richtigen "CalDAV"! Auch die von den unterschiedlichen Kalenderprogrammen generierten Kalender haben sehr unterschiedliche Struktur.


    Vorschlag:
    Du legst einen Test-Termin mit einem definierten Status an und synchronisierst diesen auf ein anderes Gerät. Und dort schaust du dir diesen Termin mit einem normalen Texteditor an. Dann siehst du, was übertragen wird. Noch besser: nimm das Add-on "ICS Inspector" dazu. Rechtsklick auf einen Termin, ... , und du siehst dessen Quelltext.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Habe meinen Kalender heute soweit erfolgreich umgestellt (von Lokal auf Netzwerk bzw über 1und1 und CalDav).


    Hallo NRW-Freak,
    ich bin auch dabei meine Kalender auf CalDav umzustellen.
    Aber bei 1und1 habe ich keine Möglichkeit zum testen gefunden.
    Wie hast Du das gemacht?
    Ich habe zum Test bei WEB.DE ein Kalender angelegt bevor ich auf "Raspberry Pi" umsteige.
    Bei WEB.DE kann ich auch (vorläufig, abgesagt, bestätigt) ohne Probleme einstellen.
     
    Gruß
     EDV-Oldi

  • Hallo Hallo NRW-Freak,


    am letzten Wochenende habe ich selbst ein wenig mit CalDav experimentiert. Dabei habe ich festgestellt, dass Termine, die mit der Google App auf dem Androidgerät eingetragen wurden, in Lightning stets den Status "vorläufig" hatten, egal, wie man den Status zuvor gesetzt hatte.


    Die Ursache liegt offenbar in der jeweils verwendeten Kalender-App. . Laut der Entwicklerin der App CalendarSync können "... manche Kalenderapps den Status nicht selbst setzen". CalenderSync bietet deshalb die Option, Termine stets als bestätigt zu syncen.


    Gruß


    Susanne

  • Ich selbst nutze CalDAV (und auch CardDAV) schon recht lange zum Synchronisieren meiner vielen Kalender (und Adressbücher) zwischen meinen TB-Installationen und Smartphones der Familie. Allerdings hat mich der Status dabei bislang absolut nicht interessiert - deshalb eben keine Antwort. Und so wird es wohl einigen hier gehen.

    Hallo,


    jetzt werde ich verrückt - du nutzt CardDAV in TB??? Ich suche schon eine Ewigkeit nach einem gut funktionierenden CardDAV-Plugin für TB. Bisher habe ich nur das SOGO mit der eigenen Lightning-Version gefunden. Welches Plugin nutzt du? (und ich hoffe jetzt nicht, dass ich das einfach nur in TB übersehen habe und TB kann CardDAV)


    Gruß Michael


    PS: Ich nutze Davical als CalDAV- und CardDAV-Server.

  • Hallo Michael,


    Als Server nutze ich einen ("alten") RasPi B, welcher dafür völlig ausreicht und installiert ist auf diesem RasPi das schon erwähnte Programm "radicale" (sowie "seafile").
    Auf dem TB habe ich ebenfalls SOGo (ggw. 31.0.1) installiert. Und natürlich den ganz normalen aktuellen Lightning.
    Neu > Remote-Adressbuch > und dann als Adresse: https://<IP_des_RasPi>:5232/peter/AddressBook.vcf/. "peter" ist der auf radicale angelegte Nutzer. Und beim ersten Kontakt wird das vereinbarte PW verlangt und selbstverständlich im PW-Manager des TB ghespeichert.
    Befüllt habe ich es, indem ich die markierten Einträge meines normalen Adressbuches per Maus in das neue Remot-AN geschubst habe. Alles funktioniert perfekt. Sowohl in meinen persönlichen 3 TB-Installationen (und denen meiner Frau, natürlich mit einem anderen AB) auch auf dem Smartphone. Hier nutze ich die beiden Apps "CardDAV-Sync" und "CalDAV-Sync" vom gleichen Entwickler (Marten Gajda).


    Änderungen bzw. neu angelegte oder gelöschte Adress- und Kalendereinträge sind innerhalb weniger Sekunden zwischen den Geräten synchronisiert. Wobei ich mein Smartphone immer manuell synchronisiere (weil sonst am Ende der 5 GB UMTS-Traffic immer noch etwas Monat übrig war).


    Sobald eines meiner Geräte das heimische WLAN verlässt, läuft selbstverständlich alles per IPsec-VPN (bei mir gibt es grundsätzlich keine barfüßigen Verbindungen, aber das ist ein anderes Thema).


    SOGO mit der eigenen Lightning-Version

    Was ist denn das?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    ja, ich sehe gerade, dass man für SOGo jetzt das normale Lightning verwenden kann. Früher hatten die eine eigene, angepasste Lightning-Version.
    Dennoch lasse ich das mit SOGo, ich finde das völlig überfrachtet, "nur" für CardDAV einen zusätzlichen Server zu installieren - ich habe ja schon einen CardDAV-Server ;)
    Wäre schön, wenn TB mal endlich CardDAV unterstützen würde. Aber das hat hier nichts zu suchen. Ich werde dann weiter meine Adressen mit dem Apple Adressbuch verwalten.


    Gruß
    Michael

  • Noch mal:
    Du musst keinen SOGo-Server installieren! Du brauchst lediglich das SOGo-Add-on im Thunderbird. Hier verwechselst du wohl was.
    Der Server ist dein vorhandener CardDAV-Server. (Bei mir eben der kleine "radicale" auf dem Raspi.
    Das SOGo-Ad-on rüstet im TB die fehlende DAV-Fähigkeit nach, genau so wie die beiden von mir benannten Apps auf dem Smartphone.


    OK?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!