Wie geht der Import von Mails aus T-Online

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:31.6.0
    * Betriebssystem + Version:Win7 Prof
    * Kontenart (POP / IMAP):Pop
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):T-Online
    * Eingesetzte Antivirensoftware:Kasperski 2015 Full Protection
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):Kasperski 2015 Full Protection


    Habe gerade Thunderbird installiert u.eine große Anzahl Mails vom T-Online-Server abgeholt. Wie kann ich nun meine Datensicherung von T-Online importieren so daß sie integriert wird? Die T-Online-Datensicherung ist eine Zip Datei ca.800MB groß. Diese kann ich entzippen. Dann heißt der Ordner automatisch "Migration". Wenn ich den Ordner öffne, finde ich darin 4 Dateien im Format mbox.(eingang.mbox, gesendet.mbox, usw) Der integrierte Importassistent bietet nun 3 Importmöglichkeiten an. Bei 1.Eudora u.2.Outlook erscheint keine Dateiauswahl. Bei 3.Outlook Express werde ich jedoch aufgefordert, den Dateipfad für die Importdatei einzugeben. Thunderbird erkennt jedoch weder das Migrations-Verzeichnis noch die 4 Dateien im mbox-Format. Wer kann helfen?

  • Hallo und willkommen im Forum!
    Die Frage ist, sind das Datenbanken, die Thunderbird versteht. Der Name *.mbox lässt darauf schließen, denn die Datenbanken von Thunderbird heißen Mbox Dateien.
    Allerdings sind diese ohne Endung.
    Ich kann dir nicht sagen, ob das Verfahren Erfolg haben wird.
    Thunderbird schließen(!).


    Ändere dann also die Namen der Dateien um in inbox1, sent1, drafts1, templates1, trash1 usw. (alle ohne Endung, Die Zahlen dienen nur dazu, Namensgleichheiten zu vermeiden).
    Kopiere dann diese Dateien in das Thunderbird Profil und dort in den Unterordner ...\Mail\Local Folders.
    Profile verwalten (Anleitungen)
    Nach dem Start müssten die Ordner mit Mails in den lokalen Ordern in Thunderbird zu finden sein.
    Wenn nicht - weil die Datenbanken nicht kompatibel sind - gibt es noch eine andere Option:
    Lege das t-online Konto zusätzlich als IMAP-Konto ein. Rufe die Mails alle ab und kopiere die notwendigen bisher nicht herunterladenen Mails in lokale Ordner. Dort hat der Server keinen Zugriff und es handelt sich dann um eine echte Sicherung. Mails in IMAP-Ordnern sind keine Sicherung.
    Beim Herunterladen von größeren Mengen Mails muss man etwas vorsichtig sein und sollte das daher in kleineren Portionen machen, damit der Server sich nicht "verschluckt".


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Guten Tag Burkhard,


    und auch ich begrüße dich herzlich im Forum!
    Dein magentafarbener Wunschprovider bietet jedem Nutzer das moderne Protokoll IMAP an. Und das auch noch bei einer Mailboxgröße ("Quota"), welche für Otto-Normalnutzer kaum noch Wünsche offen lassen wird. Und falls ein Konto nicht reicht, dann kann sich selbst ein "Kostnix-Nutzer" noch weitere echte Mailkonten dort anlegen.
    Würdest du IMAP nutzen, dann müsstest du dir keinerlei Gedanken machen, wie du deine Mails vom Magenta-Mailer in den Thunderbird oder irgend ein anders Mailprogramm bekommst. Und was die Verfügbarkeit (= Schutz vor Datenverlust) betrifft, da wirst du garantiert nichts dem Riesenaufwand entgegenzusetzen haben, welchen ein seriöser Provider betreibt. Nicht als KMU und schon gar nicht als privater Nutzer.
    Aber du favorisierest ja das alte POP3 ... .



    Mit freundlichen Grüßen!
    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo zusammen,
    Die Methode, die Dateien ohne Endung in das Profiverzeichnis zu kopieren hat geklappt. Vielen Dank!
    Gruß Burghard