THUNDERBIRD STÜRZT ALLE ZWEI - DREI MINUTEN AB

  • Auf vier Computern (ALLE MAC, alle System 10.10.3) haben wir "Thunderbird" mit jeweils 10 - 12 accounts (ausschliesslich POP) installiert, es läuft problemlos bis auf einen - dies ist der einzige portable Computer (Mac Book Pro, 3 Jahre alt), von den anderen MACs ist einer älter, die zwei anderen sind jüngeren Datums.
    Aus unerfindlichen Gründen stürzt NUR bei diesem MAC "Thunderbird" etwa alle 160 Sekunden ab.
    Wir haben Fehlerberichte "ohne Ende" an den "support" geschickt (bisher etwa 150mal), immer mit E-mail-Adresse, natürlich keine Antwort.
    Da es bei den eingerichteten accounts und den Einstellungen keinerlei Unterschiede zu den anderen MACs gibt, bleibt die Ursache völlig ratselhaft, Fehlersuche ergebnislos.
    Auch nach dem letzten update auf 31.7 bleibt der bug weiter bestehen.
    Kennt jemand vielleicht solches Problem, und kann uns Hilfe geben ?


    HIER die Fehlermeldung vom letzten Absturz:

    Einmal editiert, zuletzt von graba () aus folgendem Grund: Code-Tags gesetzt

  • Wir haben Fehlerberichte "ohne Ende" an den "support" geschickt

    Du könntest ja mal einen oder zwei dieser Crashreports hier verlinken. Vielleicht sieht man darin einen Hinweis auf einen bestehenden bug oder kann zumindest erkennen, ob ein Plugin crasht, die Hardwarebeschleunigung beteiligt ist, ... .
    Außerdem lohnt sich in der Regel ein Test im Safe-Mode des TB. Sollte er dann immer noch crashen, erstelle zum Test ein komplett neues Profil, in welchem Du zunächst nur ein E-Mail-Konto anlegst. Keine Erweiterungen oder Themes installieren.
    Da Du POP verwendest, stelle dieses Konto so ein, dass abgerufenen E-Mails nicht vom Server gelöscht werden, damit Du sie ggf. später nochmals abrufen kannst.

  • Danke.
    Einen Fehlerbericht, so wie er mir unter "Details" angezeigt vor Absenden der Meldung angezeigt wird, hatte ich in meiner ersten mail angehängt; mehr habe ich nicht.
    Ein Thunderbird unter neuem Profil einzurichten, haben wir schon gemacht.Da gibt es natürlich kein Problem, aber das nutzt uns nichts in dem alten Profil. Hier würde ggf. nur helfen, Thunderbird absolut komplett zu deinstallieren und neu zu installieren mit sämtlichen 12 accounts, und die mails und Ordner wären alle verloren.
    Wir hatten einmal vor längerer Zeit ein gleiches Problem mit Thunderbird, da war die Ursache aber offenbar, dass ein falscher Server und Username eingegeben worden war und TB jedesmal crashte, wenn er von dort mails abzurufen versuchte.
    Nach Richtigstellung dieser Einträge war es mit dem Crashen vorbei.
    Wir sind aber alle accounts durchgegangen und konnten solche Fehler nicht entdecken; die Einträge sind alle absolut identisch mit den Einstellungen bei den anderen Computern, wo es ja auch nicht crasht.

  • Hallo Swanmat,

    Hier würde ggf. nur helfen, Thunderbird absolut komplett zu deinstallieren und neu zu installieren

    Eben dieser Satz ist eine völlig falsche Aussage!
    Der Thunderbird trennt wie jedes "vernünftige" Programm sauber zwischen dem eigentlichen Programm und den Nutzerdaten. Letztere sind in dem so genannten "Thunderbird-Userprofil" gespeichert.
    Du kannst den TB so oft du willst de- und wieder neu installieren, das TB-Userprofil wird dabei nicht angefasst - und das ist auch gut so. WOWEREIT!


    Das Einrichten eines IMAP-Kontos (!) ist eine Angelegenheit, welche pro Konto ca. eine Minute dauert. Und bei IMAP hättet ihr auch sofort alle auf dem Server liegenden E-Mails wieder zur Verfügung. Aber ihr habt euch ja - sicherlich nach "klugem Nachdenken" für das alte POP3 entschieden.
    Aber auch bei POP3 gibt es die Möglichkeit, die lokal gespeicherten Mails ruckzuck in ein neues Profil zu übernehmen.
    Ich jedenfalls würde mir niemals den Stress machen, nach augenscheinlich vorhandener Identität der Einstellungen weiter den Fehler zu suchen, sondern stückweise ein neues Profil anlegen und Mails, Adressbücher usw. importieren. (Das ist in unserer Doku und auch in gefühlten Hunderten Forenbeiträgen ausführlich beschrieben, deswegen hier keine Anleitung dazu.)
    BTW: Bevor Mozilla seine aggressive Versionisierungspolitik begonnen hat, habe ich bei jedem Versionssprung (also von v.1.x auf v.2.x usw.) grundsätzlich ein neues Profil angelegt. Damals hatte ich sogar noch einige POP3-Konten. Vielleicht ist das der Grund, warum ich noch nie irgend ein Problem mit dem Profil hatte. Natürlich ist das heute, wo "aller paar Tage" eine neue Version kommt, nicht mehr machbar.
    Aber bei derartigen Problemen auf jeden Fall!


    Trotzdem noch einige Fragen zur Problemeingrenzung:
    Wie groß sind eure Mbox-Dateien? (auf Dateiebene)
    Werden diese regelmäßig komprimiert?
    Ist die INBOX auch schön leer und werden die Mails (wie in einem ordentlich geführten Büro" in Ordner und Unterordner gespeichert?
    Und ihr beachtet auch, dass bei POP3 immer nur ein Client mit dem Server verbunden sein sollte?!? Mehrfachzugriff nur mit IMAP!
    Und dass das Unterdrücken des bei POP3 gewollten DELE-Befehls (Option "Nachrichten auf dem Server belassen") eine üble Krückenlösung darstellt, ist euch auch bekannt?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!