Seltsames Dateianhang-Phänomen bei empfangenen Mails

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.2.0
    * Betriebssystem + Version: Win7 Pro
    * Kontenart (POP / IMAP): Imap
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): 1&1
    * Speicherdienst (z.B. Dropbox): ./.
    * Eingesetzte Antivirensoftware: F-Prot
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern


    Hallo TB-Gurus,



    Ich habe ein seltsames Phänomen, wenn ich Mails mit Dateianhängen von einem bestimmten Benutzer (ebenfalls TB-Nutzer) bekomme. Im Gegensatz zu anderen Mails, bei denen der Dateianhang nur als Anhang zu sehen ist, sieht man hier plötzlich die pdf-Datei im Klartext. Klickt man auf den Dateianhang, wird dieser nicht mit Acrobat angezeigt, sondern im Editor als Textdatei. Bei anderen pdfs klappt es dagegen einwandfrei...


    In der empfangenen Mail sieht es wie folgt aus:
    _________________________________________________________________________________________________________________


    150826_xxx.pdf



    %PDF-1.3%����22 0 obj<</Linearized 1/L 131125/O 24/E 76391/N 2/T 130787/H [ 501 207]>>endobj 43 0 obj<</DecodeParms<</Columns 4/Predictor 12>>/Filter/FlateDecode/ID[<94554E0DE58D405ADD0A61A7E311C39A><119EBC2569E199408D3200381867AB2B>]/Index[22 43]/Info 21 0 R/Length 100/Prev 130788/Root 23 0 R/Size 65/Type/XRef/W[1 2 1]>>streamh�bbd``b`�$���*$Xփk�"N��H ���������;o


    usw..
    _________________________________________________________________________________________________________________


    Speichere ich die Datei ab, dann kann ich sie ganz normal als .pdf öffnen.
    Ich vermute mal, es ist ein Absender-Problem, denn andere Dateianhänge funktionieren hervorragend.


    Ich bin mir aber nicht klar, an welchen Stellschrauben der Absender hier drehen kann und würde mich über entsprechende Hinweise freuen.


    Viele Grüße
    Rudolf

  • Hallo,


    ich vermute, dass die PDF nicht richtig vom Versender der Mail deklariert wurde.
    Öffne mal deren Quelltext (Strg+U) und poste diesen.
    Er müsste so aussehen:

    Code
    1. Content-Type: application/pdf;
    2. name="Rechnung.pdf"
    3. Content-Transfer-Encoding: base64
    4. Content-Disposition: attachment;
    5. filename="Rechnung.pdf"

    Thunderbird kann daher nicht erkennen, dass es eine *.pdf ist und hält sie für eine Textdatei und Textanhänge werden in Thunderbird unter dem Nachrichtentext im Klartext angezeigt, wenn unter Ansicht Ansicht -->"Anhänge eingebunden anzeigen" angehakt ist. Mach zunächst mal den Haken weg, dann müsste der Text verschwinden.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hallo Rudolf,

    Speichere ich die Datei ab, dann kann ich sie ganz normal als .pdf öffnen.

    Vielleicht solltest du dir im Interesse der Sicherheit deines eigenen Rechners so wie so angewöhnen, erhaltene Anhänge zuerst in einen Downloadordner abzulösen, dann dort zuerst mit einem aktuellen AV-Scanner zu überprüfen, und erst dann in diesem Ordner ganz normal öffnen.


    Aber das sehen die meisten Nutzer ja eh erst dann ein, wenn sie wegen Missachtung dieses Grundsatztes schon mal richtig auf die Sch***** gefallen sind ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Sorry Peter - aber der Absender ist meine Frau...


    Und ansonsten gibt es inzwischen schon Virenscanner, welche die Mails inline scannen, insofern ist Dein Beitrag wohl eher "knapp daneben".


    Gruß
    Rudolf

  • ich vermute, dass die PDF nicht richtig vom Versender der Mail deklariert wurde.

    mrb - das ist wohl der richtige Ansatz, da ist wohl der Hund begraben:
    ___________________
    Content-Type: text/plain;,
    name="150826_xxx.pdf"
    Content-Transfer-Encoding: base64
    Content-Disposition: attachment;
    filename="150826_xxx.pdf"
    _____________________________
    Die Frage ist, was hat sich da im TB meiner Frau (=der Absender) verstellt?Danke für die HilfeGrußRudolf

  • Du bist mir zuvor gekommen.
    Was genau hast du gemacht?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Und ansonsten gibt es inzwischen schon Virenscanner, welche die Mails inline scannen, insofern ist Dein Beitrag wohl eher "knapp daneben".

    Und genau das ist eben der Irrtum, dem so mancher gerne (immer noch) verfällt.
    Wenn du dich mal etwas mit Fachliteratur (nicht gerade dem Cumputer-Bummi) befassen würdest, würdest du erkennen, dass es immer noch signifikante Unterschiede in der Erkennungsrate zwischen einem on-access-Scanner (das was du als "inline" bezeichnest) und einem bewusst durchgeführten in-demand-Scan gibt.


    Im Übrigen gilt das mit den "bekannten" oder "vertrauenswürdigen" Absendern nicht. Bis jetzt hat jeder, auf dessen Rechner ich die Software für einen Botnetz-Client entdeckt habe, sich mit Händen und Füßen gegen die Fakten gewehrt. "Auf meinem Rechner ist kein Virus!" Und die WinDOSe hat trotzdem ununterbrochen auf :25 oder :587 gesendet.


    Hiermit das "knapp daneben" mit vielem Dank wieder zurück.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!