Probleme mit gContactSync

  • Hallo zusammen,


    nach dem freundlichen Aufforderung zu dem Thema einen eigenen thread zu erstellen, kommt nun dieses:



    Ich habe mit dem AddOn gContactSync leider keinen Erfolg. Ich habe hier schon mehrfach die Posts studiert, leider ohne Erfolg.



    Ich bekomme zwar die Listen aus Google angezeigt, jedoch sind die darinenthaltenen Kontakte nicht enthalten, die Listen sind also leer.



    Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich falsch mache?




    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    * Thunderbird-Version: 38.2.0
    * Betriebssystem + Version: Win 7
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Kasserver.com (eigene Domain)
    * Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: gContact Sync
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Windows Security
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Intern

  • Hallo Onemansound,


    ich will dir wenigstens mal zeigen, dass deine Frage schon zur Kenntnis genommen wurde. Immerhin schon fast 50 mal gelesen ... .
    Das "Problem" ist wohl, dass kaum jemand dieses Add-on nutzt. Oder aber - so wie ich das konsequent tue - um einen bestimmten Provider einen großen Bogen mache und ihm niemals freiwillig meine Daten und vor allem nicht die Daten meiner Familie, von Freunden und Bekannten zur Verwertung überlasse.


    Wir (sicherheitsbewusste und auf Privatspähre bedachten User) nutzen lieber:
    - seriöse deutsche Provider, welche auch Adressbüber und Kalender vertrauensvoll per CardDAV oder CalDAV hosten, oder
    - hosten lieber diese Daten bei sich zu Hause auf einen eigenen Serverchen wie den Raspberry Pi.



    Also, was deine Frage betrifft, keine Missachtung, sondern einfach nur pure Unkenntnis.
    Solltest du dazu eine Frage haben, bekommst du bestimmt schnell Antworten.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für dein Antwort.



    Wir (sicherheitsbewusste und auf Privatspähre bedachten User) nutzen lieber:
    - seriöse deutsche Provider, welche auch Adressbüber und Kalender vertrauensvoll per CardDAV oder CalDAV hosten, oder
    - hosten lieber diese Daten bei sich zu Hause auf einen eigenen Serverchen wie den Raspberry Pi.


    Könnte ich vielleicht hier noch ein paar weitere Infos bekommen. Welche seriösen deutschen Anbieter wären das denn konkret?


    Es ist für mich bequem, was ich bisher gemacht habe. Auf allen Rechnern (Büro und Privat) sowie auf den mobilen Endgeräten war der gleiche Datenbestand. Syncen funktionierte bisher automatisch.


    Bleibt dieser Komfort denn auch gewährleistet?


    Im Voraus besten Dank.


    MFG
    Volker

  • Guten Morgen!

    Welche seriösen deutschen Anbieter wären das denn konkret?

    Ein Beispiel (von mehreren) wäre der Anbieter Posteo.de. Es gibt aber noch mehrere, welche auch das Hosting von Adressbüchern und Kalendern anbieten.


    Egal, ob du einen dieser Provider nutzt, oder (so wie ich) ein eigenes Mini-Serverchen (Raspberry Pi mit radicale), es ist immer das gleiche Prinzip. Auf dem Server wird der eigentliche Datenbestand bereitgestellt, und der Thunderbird (=> Adressbücher) bzw. Lightning (=> Kalender) synchronisiert automatisch mit diesem Datenbestand. Ein neuer oder geänderter/gelöschter Datensatz ist innerhalb weniger Sekunden oder max. Minuten auf den weiteren TB-Installationen und natürlich auch auf dem Smartphone vorhanden bzw. ebenfalls gelöscht.
    Dieses funktioniert grundsätzlich mit allen Geräten, welche CalDAV und CardDAV von Hause aus beherrschen oder wo dieses mit Add-ons oder Apps nachgerüstet werden kann.
    Es gibt einige Threats dazu hier im Forum. Die Forensuche wird sie dir anzeigen.


    Im Prinzip nicht anders, als bei deinem Provider. Nur mit dem "kleinen" Unterschied, dass ich persönlich noch großen Wert auf Datenschutz lege. Und was das betrifft, ist mein Vertrauen in einen US-Amerikanischen Anbieter eben sehr begrenzt.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!