Senden an gmail nicht mehr möglich

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.1.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 10
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): freenet
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avira Antivir Pro
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows eigene


    Seit kurzem ist es mir nicht mehr möglich Emails an gmail Konten zu senden.
    Meine Kontoeinstellungen sind seit Jahren die selben und wurden bereits überprüft.


    Senden an andere Provider (gmx, freenet, t-online usw.) ist ohne Probleme möglich.
    Wenn ich mich online direkt bei Freenet anmelde, kann ich ebenfalls Mails an gmail Konten versenden.
    Das Problem liegt also definitiv an Thunderbird.


    Es sind keine alternativen Antwortadressen eingetragen, die Verschlüsselung geschieht über STARTTLS (SSL/TSL habe ich ebenfalls versucht)
    Signatur ist deaktiviert


    Ich bin Ratlos und bitte um Hilfe.
    Vielen Dank.


    Nachtrag:


    Es werden mehrere Konten in Thunderbird verwendet:


    1x GMX
    2x Freenet mit eigener Domain
    1x Freenet ohne eigene Domain


    Von dem Problem betroffen sind die 2 Freenet Adressen mit eigener Domain! Weder von der einen, noch von der anderen bin ich in der Lage auf Gmail Konten zu senden,
    was von GMX und der einen Freenet Adresse ohne Domain problemlos möglich ist.


    Der Ausgangsserver ist aber für alle Freenet Adressen gleich (mx.freenet.de)


    Ich raff das einfach nicht :(

    Einmal editiert, zuletzt von troduss ()

  • Woran stelltest Du fest, dass die E-Mail nicht versendet werden kann? Gibt es eine Fehlermeldung oder eine Return-Mail? Dann sei doch so nett und poste deren Inhalt. Außerdem solltest Du die vollständigen SMTP-Einstellungen nennen.

    Das Problem liegt also definitiv an Thunderbird.

    Meinst Du damit einen Bug? Falls ja, wärst Du bereit eine Wette einzugehen? Sagen wir, der Verlierer spendet EUR 10,- an irgendein OpenSource-Projekt oder für andere gute Zwecke (dazu zähle ich auch dieses Forum) und stellt hier einen anonymisierten Beleg ein.

  • Fehlermeldung:


    Fehler beim Senden der Nachricht: Der Mail-Server antwortete:
    The domain gmail.com will currently not accept your mail.
    Bitte überprüfen Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers "xxx@gmail.com" und wiederholen Sie den Vorgang.



    SMTP Einstellungen:


    Beschreibung: xxx
    Server: mx.freenet.de
    Port: 587
    Verbindungssicherheit: STARTTLS ---->hier habe ich auch mal SSL/TLS mit entsprechendem Port versucht, leider ohne Erfolg
    Authentifizierungsmethode: Verschlüsseltes Passwort
    Benutzername: xxx@freenet.de ---->hier habe ich auch versuchshalber mal meine Domain E-Mail angegeben, leider ohne Erfolg

  • Die Fehlermeldung ist in der Tat verwirrend. Der TB erhält sie ja vom SMTP-Server. Das würde ja bedeuten, dass dieser bereits die E-Mails ablehnt. So etwas kenne ich nur generell, alles unabhängig von der Domain, an die gesendet werden soll, oder von den empfangenden Servern.
    Es sei denn, es ist der SMTP-Server gmail.com der diese E-Mail ablehnt. In diesem Fall wäre bei Dir die Zuordnung der SMTP-Server falsch, d.h., Du versuchst mit der freenet-Adresse als Absender über die SMTP bei gmail zu senden, was dieser natürlich ablehnt. Das passt aber nicht dazu, dass Du an andere Adressen senden kannst.


    Wenn Du die Fehlermeldung in eine Suchmaschine eingibst, findest Du zahlreiche Hinweise darauf, dass dieses Problem zwischen Freenet und gmail keine Seltenheit ist. Ich habe jetzt natürlich nicht alles gelesen. Schau mal, ob Dir das hier hilft:


    http://www.mailhilfe.de/frage/…cept-your-mail-38357-html


    Du könntest Dir selbst mal E-Mails über die verschiedenen SMTPs, auch den vom Webclient, senden und schauen, ob Du im Quelltext entscheidende Unterschiede siehst, z.B. andere SMTP-Adressen, andere Envelopes usw. .


    Ganz Allgemein:


    Zu den Einstellungen: siehe die Seite von Freenet: http://kundenservice.freenet.de/artikel/1869
    In den FAQ ist erwähnt, dass für das Versenden über deren SMTP eine gesonderte Freischaltung erforderlich ist. Außerdem erfordert der SMTP eine "Authentifizierung am Server", ASMTP. Siehe http://kundenservice.freenet.de/artikel/1685.



    Ansonsten fällt mir natürlich das Avira-Pro als mögliche Fehlerquelle ein. Könntest Du mal ohne testen?

  • Hallo,


    das

    Seit kurzem ist es mir nicht mehr möglich Emails an gmail Konten zu senden.

    verstehe ich schon so, dass trodus an gmail sendet und gmail den Empfang ablehnt.


    Aber

    2 Freenet Adressen mit eigener Domain! Weder von der einen, noch von der anderen bin ich in der Lage auf Gmail Konten zu senden,
    was von GMX und der einen Freenet Adresse ohne Domain problemlos möglich ist.

    das spricht doch dafür, dass gmail die Kombination einer x beliebigen Domain mit dem SMTP von freenet als Anlass zum Sperren nimmt.

  • Argh!


    Problem gefunden:


    ich habe bisher sämtliche Mails über den SMTP Server von der Freenet Adresse ohne Domain versand, da dieser Accout die Domain beinhaltet mit 2 zusätzlichen Adressen (die von denen der Versand nicht mehr möglich war).
    Zwar habe ich versuchshalber mal die Domain Adresse als Benutzername eingetragen, jedoch vergessen den SMTP Ausgangsserver zu ändern.
    Das ist für mich so blöd zu beschreiben, dass ich beim Lesen meines Textes schon fast selbst nicht mehr durchblicke. :)


    Sagen wir, bisher war nur ein Benutzername nötig ----> xxx@freenet.de
    Nun hat google was dagegen und ich habe den anderen als zweiten Eintrag drin stehen -----> xxx@domain.de


    Mein Fehler war die Zuordnung der SMTPs für die verschiedenen Konten. Egal, es geht jetzt endlich.
    Ich hoffe es versteht überhaupt jemand etwas von dem was ich sagen will, ansonsten einfach fragen.
    Der Sonntag ist gerettet.
    :)

  • Hallo troduss,


    Du solltest für jedes Konto einen eigenen SMTP-Server nutzen, so kann es nicht zu Missverständnissen kommen.


    Genauso, wie Du im Donnervogel beliebig viele Konten anlegen kannst, kannst Du beliebig viele SMTP-Server anlegen.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Habs gemerkt und wurde bereits umgesetzt :)
    Darauf gekommen bin ich durch einen genaueren Blick in den Quelltext.
    Danke für eure Hilfe!

  • Nun hat google was dagegen und ich habe den anderen als zweiten Eintrag drin stehen

    Ja, das entspricht dem Hinweis, den die Moderatorin Peggy in dem o.g. Faden bei mailhilfe.de gegeben hat. Es verträgt sich nur nicht ganz mit Deiner Aussage:

    Meine Kontoeinstellungen sind seit Jahren die selben

    Aber gut. Jetzt funktioniert es ja wieder, und das war das Ziel.


    verstehe ich schon so, dass trodus an gmail sendet und gmail den Empfang ablehnt.

    Ja, das war schon klar. Neu an der Sache ist für mich, dass bereits der SMTP, in diesem Fall der von freenet, die Fehlermeldung liefert bzw. direkt weiterreicht. Die Meldung selbst kommt ja nicht von dem SMTP sondern von dem empfangenden Server bei Google.
    Ich kannte das bisher nur so, dass der SMTP ausliefert und der Absender dann ggf. von dem empfangenden Server eine Fehlermeldung per E-Mail bekommt. Das ist ja z.B. typischerweise dann der Fall, wenn die Empfängeradresse falsch ist oder dessen Quota erschöpft ist.

  • Hallo.

    Das Thema ist zwar alt, da es aber ziemlich genau mein Problem trifft und ich froh bin, endlich eine Lösung etwas gefunden zu haben, hänge ich mich hier dran.

    Falls ich troduss richtig verstehe ...

    ich habe bisher sämtliche Mails über den SMTP Server von der Freenet Adresse ohne Domain versand, da dieser Accout die Domain beinhaltet mit 2 zusätzlichen Adressen (die von denen der Versand nicht mehr möglich war).
    Zwar habe ich versuchshalber mal die Domain Adresse als Benutzername eingetragen, jedoch vergessen den SMTP Ausgangsserver zu ändern.
    Das ist für mich so blöd zu beschreiben, dass ich beim Lesen meines Textes schon fast selbst nicht mehr durchblicke. :)

    [...]

    ... dann hat er bei freenet 2 domains gemietet. Bei mir ist es etwas anders.

    Ich habe ein kostenloses freenet-Konto, sagen wir name@freenet.de. Dort kann man aliase einrichten mit schon vorgegebenen domains (also kostenlos), was mir gut gefällt. Und ich habe mir angewöhnt, für unterschiedliche Zwecke solche aliase zu benutzen. Also zb name@domain-1.de fürs Einkaufen, blubb@domain-2.de für Newsletter, ich@domain-3.de für Freunde -- alles in 1 Postfach.

    Diese Aliase in tb als Identitäten angeben => alles funktioniert wunderbar -- bis auf (seit ein paar Jahren) das Versenden an google-Adressen von diesen Aliasen aus. Von der eigentlichen Postfachadresse (also DESSELBEN Postfaches) geht es aber auch tadellos. Also kurz:

    Absendeadresse geht? (Empf. = ...@gmail)
    name@freenet ja
    ich@dom-1 nein (Fehlermeldung s.u.)
    blubb@dom-2 nein

    Irgendwann stellte ich fest, dass es von der Netzseite aus dieses Problem nicht gibt, man kann problemlos Haupt- oder Aliasadresse als Absender angeben. Aber die Netzseite will ich ja nicht verwenden, dafür hab ich ja TB.

    Es sollte zwar keinen Unterschied machen, aber läßt sich über die Web-Oberfläche von freenet Mail verschicken (und umgekehrt von GM nach freenet?)?

    ... stimmt also in diesem Fall leider nicht.

    Die Fehlermeldung ist (irritierend, dass man den Empfänger überprüfen soll):

    Die smtp-Einstellungen sind:

    Wenn ich hier (eben angeregt durch dieses Thema) als Benutzername nicht das Postfach (also die Hauptadresse), sondern den alias angebe, dann kann ich von dem problemlos an gmail versenden -- von den anderen Aliasen und jetzt auch von der Hauptadresse aber nicht. In der Tabelle oben verwandelt sich also leider nicht einfach ein "nein" in ein "ja", sondern ein "ja" wird bloß mit einem "nein" vertauscht:

    Absendeadresse geht? (Empf. = ...@gmail)
    name@freenet nein
    ich@dom-1 ja
    blubb@dom-2 nein


    Sieht so aus, als müsste ich doch verschiedene Postfächer anlegen, wenn ich das so trennen will -- was ich vermeiden wollte. Oder alle aliase mit derselben domain -- was ich aber auch vermeiden wollte, weil ich gerade das so praktisch finde.

    Oder gibt es einen Anbieter, der ähnlich wie freenet (kostenlos) imap und andere domains anbietet -- UND freilich dieses Verhalten nicht zeigt? (Obwohl ein Anbieterwechsel sowas wie "Kind mit dem Bade ausschütten" wäre.)


    Aber warum tritt das ganze bloß bei googlemail als Empfänger auf? (Bei anderen habe ich zumindest nix bemerkt.)


    Und gilt das hier noch?

    es ist wie vermutet, Freenet.de lehnt bereits die Annahme von mails ab, die an gmail msn hotmail und viele andere gehen.


    Das hieße dann ja wirklich, dass Freenet sich damit abgefunden hätte, bei Microsoft, Google (und anderen?) dauerhaft auf einer Blacklist zu stehen. Haben die in der Vergangenheit so arg gespamt? Für mich als Kunde wäre das recht frustrierend.

  • graba

    Hat das Thema geschlossen