Inbox und Sent Folder sind leer bei sonst erfolgreicher Wiederherstellung eines Profils nach PC-Crash

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.2.0
    * Betriebssystem + Version: Win 7 64 Bit Ultimate
    * Kontenart (POP / IMAP): POP3
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avast Free Antivirus
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Hi zusammen!
    Hoffe ich hab kein Thema übersehen dass das Problem schon behandelt hat, hab die Suche fleißig bemüht aber nichts konkretes gefunden.


    Problem:
    Nach einem Computercrash hab ich mein altes Thunderbird Profil und meinen Mailordner noch kopieren können.
    Jetzt nach Neuinstallation von Windows und Thunderbird hab ich den Mailordner am selben Platz abgelegt und die Inhalte vom neu angelegten Thunderbird Profil mit den Inhalten aus meinem alten Profil ersetzt.
    Hat soweit funktioniert: Adressbuch, Kalender, eMail Konten usw. und alle extra angelegten Ordner in meinem POP GMX Account sind auch wieder vorhanden und zu öffnen! ABER:
    Die Inbox und der Sent Folder sind leer.


    Die Inbox und Sent.msf Dateien in meiner Sicherung sind aber je ca 3,5 MB groß. Wenn ich diese aber nun manuell erneut aus meiner Sicherung in den neuen Mailfolder kopiere und dann Thunderbird starte sind sie weiterhin leer und bei Kontrolle der Dateien stellt sich raus dass diese nur noch 3KB groß sind - anscheinend überschreibt Thunderbird hier bei jedem Neustart diese beiden Dateien.


    Hab jetzt schon mehrmals versucht Thunderbird zu deinstallieren und zuerst das alte Profil an den alten Platz zu speichern und dann erst Thunderbird zu installieren - aber immer mit dem selben Ergebnis: Inbox und Sent Folder sind leer, sonst lässt sich alles problemlos wiederherstellen (Adressbuch, Kalender, eMail Konten und die eMails in den alten Ordnern des GMX Accounts).


    Weiß insofern nicht weiter und hoffe, es weiß jemand wie ich Thunderbird dazu bringe doch die alten Inbox und Sent.msf zu verwenden (und nicht zu überschreiben).


    Danke schonmal für alle Tipps!

  • hallo,


    diese msf-Dateien kannst du weg lassen, das ist nur der Index und der wird neu erzeugt bei Bedarf. Die Mails stecken in den gleichnamigen Dateien ohne Endung.


    MfG
    Drachen

  • Hallo Perdikkas,
    und willkommen im Forum!


    Wenn ich dir jetzt den Rat gebe, deine letzte Datensicherung vom Tag vor dem Crash zur Wiederherstellung zu nutzen, dann wird dir dieser Rat wohl nicht viel nutzen (außer, dass du hoffentlich ab jetzt an ein regelmäßiges Backup deiner wertvollen Daten denken wirst).
    Gleiches trifft zu auf unseren immer wieder geäußerten Hinweis, dass der Posteingang (INBOX) immer schön leer zu sein hat, und die Mails wie in einem ordentlich geführten Büro in vielen Ordnern und Unterordnern einzusortieren ist. Bei einem "Unfall" ist dann in der Regel nur eine einzige Mbox-Datei (= 1 Mailordner) zerstört.



    Du schreibst, dass du das "abgestürtzte" Profil wiederherstellen konntest. Ich hoffe mal, dass du immer nur eine Kopie dieses Profils zur Wiederherstellung deines Thunderbirds nutzt, und niemals die wiederhergestellten Originaldaten.
    Wie groß sind denn die beiden Mbox-Dateien INBOX und SENT auf Dateiebene (also im Explorer)?
    Sind das auch genau die beiden Dateien, welche sich im richtigen Ordner unterhalb /Mail in deinem Profil befinden? Dieser Ordner muss mit seinem Namen auf dein Mailkonto hinweisen.
    Die beiden zu den endungslosen Mbox-Dateien gehörenden Indexdateien (.msf) kannst du getrost löschen. Diese werden beim nächsten Start neu erstellt.


    Jetzt öffnest du die endungslose (!) Datei INBOX mit einem Texteditor (kein Officeprogramm!) und schaust in die Datei rein. Eine gesunde Mbox besteht aus 100% lesbaren ASCII-Zeichen. Du erkennst an bestimmten Merkmalen wie Textfragmenten, Betreffzeile und Datum deine darin enthaltenen Mails und kannst auf diesem Wege herausfinden, was in dieser Mbox überhaupt noch drin ist. Binäre Mailanhänge erkennst du an deutlichen Rechtecken, bestehend aus ebenfalls lesbaren ASCII-Zeichen. Siehst du aber nicht darstellbaren "binären Müll", dann ist diese Datei eben defekt. Meistens ist das die Datei, welche beim Crash gerade geöffnet war. (Siehe meinen obigen Hinweis!) Wenn das der Fall ist, kannst du mitunter durch Herausschneiden der defekten Bestandteile noch einiges an Mails retten.
    => Also erst einmal eine Übersicht verschaffen, was denn überhaupt noch vorhanden und wieder herstellbar ist.


    Ich empfehle dir, zuerst einmal das Profil sauber zum Laufen zu bringen. Wie du geschrieben hast, dürfte das ja schon ganz gut gelungen sein.
    Dann solltest du dir das Add-on "ImportExportTools" installieren (suche nach nach dem Entwickler "Kaosmos"). Mit diesem Tool kannst du dann den hoffentlich vorhandenen Inhalt aus den beiden Mboxen in die neu angelegten importieren.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • diese msf-Dateien kannst du weg lassen, das ist nur der Index und der wird neu erzeugt bei Bedarf. Die Mails stecken in den gleichnamigen Dateien ohne Endung.


    Okay, dann hab ich schon Pech gehabt... Die endungslosen Dateien sind leider leer und 0KB groß. Die Index Dateien mit dem .msf Kürzel sind jeweils ca. 3,5 MB groß - aber das sind insofern nur die alten Indexdateien. Und insofern auch der Grund warum sie beim Neustarten von Thunderbird überschrieben werden^^ Alles klar.
    Pfu, ja da is einiges weg... Aber wohl kein Weltuntergang.



    Wenn ich dir jetzt den Rat gebe, deine letzte Datensicherung vom Tag vor dem Crash zur Wiederherstellung zu nutzen, dann wird dir dieser Rat wohl nicht viel nutzen (außer, dass du hoffentlich ab jetzt an ein regelmäßiges Backup deiner wertvollen Daten denken wirst).Gleiches trifft zu auf unseren immer wieder geäußerten Hinweis, dass der Posteingang (INBOX) immer schön leer zu sein hat, und die Mails wie in einem ordentlich geführten Büro in vielen Ordnern und Unterordnern einzusortieren ist. Bei einem "Unfall" ist dann in der Regel nur eine einzige Mbox-Datei (= 1 Mailordner) zerstört.

    Dass die Inbox immer schön leer sein zu hat, war mir bislang tatsächlich nicht bewusst - aber der aktuelle Crash hat das bewiesen, da die Mails in den Ordnern alle vorhanden sind.
    Aber insofern bin ich gern ordentlicher absofort und werde mir mehr Ordner anlegen^^ Danke für den essentiellen Hinweis!



    Nachfrage: Es handelt sich bei der Neuinstallation wirklich um ein POP-Konto?


    Ja dabei handelt es sich um meine alte GMX Adresse und das muss ein POP Konto sein, da die IMAP Server dort Geld kosten ;-)

  • Ja dabei handelt es sich um meine alte GMX Adresse und das muss ein POP Konto sein, da die IMAP Server dort Geld kosten

    Ganz sicher?


    Selbstverständlich möchte der Provider das bessere Protokoll, also IMAP, als Zugpferd für seinen kostenpflichtigen Account nutzen.
    Aber nach unseren Feststellungen hier im Forum, funktioniert IMAP auch bei den "Krüppelkonten für zahlungsunwillige Kostnixkunden".
    Also entweder wiklich in den Konteneinstellungen nachsehen oder einfach mal ausprobieren.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!