Weitere Unterschiede POP und IMAP? Umstellung sinnvoll und wie?

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: derzeit keins
    * Betriebssystem + Version: XP ,8.1
    * Kontenart (POP / IMAP):POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):1und1
    * Eingesetzte Antivirensoftware:Avira
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Ich habe mal eine blöde Frage, die beim jetzigen Rechnerabsturz wieder aufkam. Ich habe immer gedacht, der wesentliche Unterschied zwischen Imap und POP sei, dass bei Imap die Mails auf dem Server des Providers gespeichert bleiben, bei POP nicht.
    Vor einigen Jahren gab es dann bei 1und1 die Möglichkeit, für die POP-Postfächer einfach ein Häkchen bei "Mails auf dem Server belassen" zu machen, was von der Sache dann eigentlich den Imap-Postfächern entsprach. Aus den Augen, aus dem Sinn.
    Mittlerweile haben sich auf den verschiedenen Konten beim Provider jeweils mehrere hundert mails auf den POP-Konten angesammelt. Natürlich nur ab des Zeitunkts, wo ich das Häkchen gesetzt habe. Auf dem Rechner habe ich (wenn ich es schaffe, die Mails wieder her zu stellen) aber auch ältere.
    Laut 1 und 1 kann man das nun alles nicht so leicht oder überhaupt nicht "umsortieren" ohne Mails zu verlieren. Allerdings hatte ich bei den 3 bisherigen Anläufen nie den Eindruck, dass meine Gesprächspartner in diesem Punkt kompetent gewesen wären ("ich muss mal meinen Kollegen fragen").
    Fragen in dieser Runde also: Welche Vorteile hätte für mich die Umstellung von POP auf Imap und wie könnte das für mich ablaufen, ohne Verlust von Mails, die auf meinem Rechner sind (vorausgesetzt ich erwecke sie wieder zum Leben)
    Gruß Thundau

  • Guten Tag Thundau! (<= JA, so viel Zeit nehme ich mir. Immer und immer wieder ... .)


    Ich habe mal eine blöde Frage, die beim jetzigen Rechnerabsturz wieder aufkam. Ich habe immer gedacht, der wesentliche Unterschied zwischen Imap und POP sei, dass bei Imap die Mails auf dem Server des Providers gespeichert bleiben, bei POP nicht.

    Das ist zwar keine "blöde Frage", aber einer der wesentlichen Unterschiede zwischen dem "guten alten" POP3 und dem moderneren IMAP.


    Vor einigen Jahren gab es dann bei 1und1 die Möglichkeit, für die POP-Postfächer einfach ein Häkchen bei "Mails auf dem Server belassen" zu machen, was von der Sache dann eigentlich den Imap-Postfächern entsprach. Aus den Augen, aus dem Sinn.

    Das ist ein übler Trick, mit dem lediglich das bei POP3 vorgesehene und so gewollte Löschen der heruntergeladenen Mails verhindert werden kann. Klappt bei vielen Providern, aber es gibt auch welche, die es sich nicht gefallen lassen, dass ihre Kunden die festgelegten Protokolle verbiegen.
    Dieser Trick resultierte aus Zeiten, wo die Provider nur zahlenden Kunden (in "Pro-" oder "Club-" Accounts) IMAP angeboten hatten, wo also die IMAP-Fähigkeit als Zugmittel in die kostenpflichtigen Accounts genutzt wurde. Heute, wo (fast) jeder Provider IMAP anbietet, muss das wirklich nicht mehr sein.



    Laut 1 und 1 kann man das nun alles nicht so leicht oder überhaupt nicht "umsortieren" ohne Mails zu verlieren. Allerdings hatte ich bei den 3 bisherigen Anläufen nie den Eindruck, dass meine Gesprächspartner in diesem Punkt kompetent gewesen wären ("ich muss mal meinen Kollegen fragen").

    Erster Satz ist absoluter Blödsinn. Zum zweiten Satz gebe ich mal lieber keine Bewertung ab ... .


    Du kannst, ja du sollst sogar(!), deine Mails in einer ausreichenden Anzahl von Unterordnern ablegen. Das hält die Mbox-Dateien klein, und schafft auch Ordnung in deinem Mails. Viele hier mitschreibenden Nutzer haben weit über 100 Ordner und Unterordner angelegt (auch ich). Es gibt aber auch Provider, welche die Anzahl der Ordner und die Tiefe der Verschachtelung einschränken. Bei 1&1 hast du diese Probleme aber nicht. Und erst Recht nicht, wenn du dir (zusätzlich zu IMAP) eine sauber durchdachte Ordnerhirarchie in den "Lokalen Ordnern" anlegst.


    Du kannst völlig problemlos Mails des Posteingangs (beim alten POP3 siehst du nur den Posteingang des Servers!) in selbst angelegte lokale Ordner (unterhalb des Posteinganges und in den "Lokalen Ordnern") verschieben. Per Maus oder per Filter.
    Du kannst jederzeit Mails zwischen lokalen "Mailordnern" verschieben oder kopieren. (Aber nicht wieder in den Posteingang auf einem POP3-Server! Das geht nur in eine Richtung!)
    Bei IMAP kannst du "beliebig viele" (s. Einschränkungen des Providers!) Ordner auf dem Server anlegen. Entweder direkt aus dem Client heraus oder per Webmail. Und du kannst dann Mails beliebig zwischen den angelegten Ordnern verschieben. Sogar Konten-übergreifend.


    Wichtig:

    • Mbox-Dateien nicht zu groß werden lassen (Posteingang = fast leer, andere Ordner max. einige 100MB) und diese auch regelmäßig komprimieren!
    • Immer zuerst Mails kopieren und danach an der Quelle löschen. Also das Verschieben aufteilen. Vor allem, wenn du auf den IMAP-Server hochschiebst. Denke daran, dass hier deine Upload-Geschwindigkeit zählt.


    Hier habe ich mal generell etwas zu den Vorteilen von IMAP geschrieben: 11
    Und hier etwas zum zusätzlichen lokalen Archivieren: Re: [imap+lokal] Suche ideales System für Archivierung



    Mit freundlichen Grüßen!
    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo, <so viel Zeit nehme ich mir gerne


    der wesentliche Unterschied zwischen Imap und POP sei, dass bei Imap die Mails auf dem Server des Providers gespeichert bleiben, bei POP nicht.

    und das Wichtigste: du kannst auf dem Server Ordner anlegen und hast die per IMAP auf jedem Client verfügbar.


    Du hast nun also a) ausschließlich lokal vorliegende Mail und b) Mails die sowohl auf dem Server, als auch lokal in TB liegen und c) Mails die nur auf dem Server liegen, weil dein TB abgeraucht ist, richtig?
    Du kannst jetzt in TB im Lokalen Ordner Ordner einrichten und deine alten Mails a) aus dem bisherigen Profil importieren.
    Dann richtest du die Konten als IMAP Konten ein. Somit hast du in den IMAP-Ordnern den Zugriff auf die Mails b) inkl. c).
    Jetzt kannst du die Mails b) ja anhand des Datum schnell identifizieren und entweder lokal oder auf dem Server löschen.
    Danach kannst du die Mails a) in die IMAP-Ordner kopieren und danach lokal löschen.
    Jetzt hast du alle Mails auf dem Server.


    Zum importieren der Mails aus dem alten Profil empfiehlt sich das Addon ImportExportTools (Mboximport enhanced)




    ...zu langsam getippt...

  • Hallo ihr Super-Moderatoren
    Zunächst herzlichen Dank für eure "Bei- und Nachhilfe". Derzeit liege ich krank im Bett und habe den Rechner auf dem Bauch...
    Ich muss allerdings feststellen, dass die (für mich schwer zu verdauende) Lektüre, die da gerade auf mich niederprasselt, für meine Genesung nicht förderlich erscheint :steinigung: . Ich glaube, ich muss das noch einige Male durchlesen und brauch erst mal eine ausführliche Pause. Danach melde ich mich wieder.