Windows 10, Ordner 'Kontakte' verzweigen zu Thunderbird

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:35.8.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 10
    * Kontenart (POP / IMAP):POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):Kielnet
    * Eingesetzte Antivirensoftware:Avira
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows


    Nach Update von Windows 8.10 auf 10 kann ich aus den im Windows-Ordner 'Kontakte' erfassten E-Mail-Adressen nicht mehr direkt in Thunderbird verzweigen.
    Meine Anfrage bei Microsoft ergab: nicht unser Problem, sondern von Thunderbird.
    Gibt es eine Lösung des Problems, die auch für mich als digital einfachster Mensch durchführbar ist? Falls ja, bitte schrittweise.


    Gruß
    Zugabteil

    3 Mal editiert, zuletzt von Zugabteil ()

  • Hallo!


    Wie wurde denn da "verzweigt"? Kannst Du Schritt für Schritt erklären, was vorher möglich war bzw. gemacht wurde, und was nun nicht mehr geht?


    Ahhh okay, ich habe es mir nun mal angesehen, da bisher nie von mir genutzt. Im Ordner Kontakte habe ich probeweise einen neuen Kontakt mit E-Mail-Adresse erstellt. Diesen habe ich dort ausgewählt/markiert und oben in der Werkzeugleiste auf "E-Mail" geklickt. Dies öffnet kurz darauf meinen Thunderbird und öffnet ein neues Verfassen-Fenster, in dem die entsprechende E-Mail-Adresse als Empfänger eingetragen ist. Scheint also mit Windows 10 und Thunderbird zu funktionieren.


    Ich vermute, das Problem liegt bei Dir darin, dass Thunderbird nicht mehr korrekt als Standard-Anwendung in den Einstellungen von Windows 10 registriert ist. Seit ich im Sommer 2015 Windows 10 installiert habe, hat Windows 10 schon mehrfach bei Windows-Updates verschiedenste Standard-Programme einfach wieder mit seinen eigenen "Apps" überschrieben. Konkret kann ich dies für meinen Texteditor, PDF-Programm, Bildbetrachter und noch mehr feststellen/sagen. Zu allem Übel hat Microsoft das Verfahren zum Registrieren als Standard-Anwendung für bestimmte Dateiformate bzw. Protokolle geändert, so dass viele Programme da zur Zeit versagen. Man muss in die Windows-Einstellungen gehen und direkt dort das Programm (also in diesem Fall den Thunderbird) als Standardprogramm für E-Mail einstellen.


    Man findet den Dialog dafür hier:
    Windows 10 > Startmenü > Einstellungen > System > Standard-Apps > E-Mail > ... Thunderbird auswählen ...

  • Guten Tag Thunder,


    vielen Dank, insbesondere für die Wegbeschreibung zum Auswählen des Thunderbird. Es funktioniert jetzt.


    Mein Vorgehen beim Erstellen der E-Mail aus dem Kontakteordner geht so:


    User > Kontakte > Unterbereichsordner, z.B. Bekannte > den betreffenden Kontakt 1 x (!) anklicken > auf der rechten Bildschirmseite wird der gesamte Kontaktinhalt dargestellt incl. der blau geschriebenen E-Mail-Adresse (die Liste der Einzelkontakte bleibt dabei auf der linken Seite erhalten) > diese anklicken und die Thunderbirdseite Verfassen steht und hat die Adresse schon übernommen.


    Wird der betreffende Kontakt 2 x angeklickt, öffnet sich ein Fenster, in dem die gesamten Daten des Kontaktes dargestellt sind. Auf der 1. Seite wird dann u.a. auch die E-Mail-Adresse gezeigt, aus der heraus abre keine Verlinkung zu Thunderbird möglich ist.


    Da ich reichlich Adressmaterial unter 'Kontakten' verwalte, ist dieser Weg für mich der rationellste.


    Nochmals vielen Dank und mit freundlichem Gruß aus dem


    Zugabteil

  • Hi,


    also ich sehe das so, dass du das Adressbuch der WinDOSe lediglich dazu nutzt, eine dem Benutzer zuzuordnende Mailadresse (Mailto-Link?) anzeigen zu lassen, und dann über diesen Mailto-Link den festgelegten Standard-Mailclient aufrufst.


    Eine sehr ungewöhnliche, aber trotzdem funktionierende Methode.
    Eine "Verzeigung" des Adressbuches des Betriebssystems und des Thunderbird ist das allerdings keinesfalls. Mailto-Links ( mailto:dummie@example.com ) funktionieren auch aus Webseiten usw.
    Es muss nur der richtige Mailclient damit verknüpft sein.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Moin Peter,


    meine Funktion 'Kontakte' in Windows 10 benutze ich zwar auch, um die E-Mail-Adresse zu speichern, aber dort notiere ich mir alle Daten der Kontaktperson, die mir das System bietet. Und das ist ja eine ganze Menge. Zusätzlich mache ich mir auf der letzten Seite Notizen, die für meinen jeweiligen Kontakt erforderlich sind.


    Die 'Kontakte'-Funktion ist mir wichtig und hilfreich, da ich dort reichlich Adressen - sortiert in diversen Unterkategorien - abgelegt habe und häufig nutze.


    Wichtig und gut für meine Problemlösung war der aufgezeigte Weg, wie ich die Verlinkung zu Thunderbird bekomme. Nun ist die Welt für mich wieder in Ordnung.


    Gruß aus dem


    Zugabteil